Avatar 3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher Titel Avatar 3
Originaltitel Avatar 3
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch,
Na’vi-Sprache
Erscheinungsjahr 2024
Stab
Regie James Cameron
Drehbuch James Cameron,
Rick Jaffa und Amanda Silver
Produktion James Cameron,
Jon Landau
Musik Simon Franglen
Kamera Russell Carpenter
Besetzung
Chronologie
← Avatar: The Way of Water Avatar 4 →

Avatar 3 ist ein angekündigter US-amerikanischer Science-Fiction-Film, für den James Cameron als Regisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent fungiert.[1] Es ist der dritte Film in Camerons Avatar-Filmreihe und eine Fortsetzung von Avatar: The Way of Water (2022). Cameron produziert den Film mit Jon Landau bei Lightstorm Entertainment. Am Drehbuch waren neben Cameron auch Rick Jaffa, Amanda Silver, Josh Friedman und Shane Salerno beteiligt. Darsteller Sam Worthington, Zoe Saldana, Stephen Lang, Sigourney Weaver, Joel David Moore, CCH Pounder, Giovanni Ribisi, Cliff Curtis, Edie Falco und Jemaine Clement wiederholen ihre Rollen aus früheren Filmen, wobei Michelle Yeoh und David Thewlis neue Charaktere darstellen. Cameron erklärte, dass Avatar: The Seed Bearer als möglicher Titel für den Film in Betracht gezogen wird.[2][3]

Cameron, der 2006 erklärt hatte, dass er gern Fortsetzungen von Avatar – Aufbruch nach Pandora machen würde, wenn er erfolgreich wäre, kündigte 2010 die ersten beiden Fortsetzungen nach dem weit verbreiteten Erfolg des ersten Films an, wobei Avatar 3 eine Veröffentlichung im Jahr 2015 anstrebte.[4][5] Das Hinzufügen von drei weiteren Fortsetzungen (zu der ersten) und die Notwendigkeit, eine neue Technik zu entwickeln, um Performance-Capture-Szenen unter Wasser zu filmen, eine Leistung, die noch nie zuvor erreicht wurde, führte jedoch zu erheblichen Verzögerungen. Um dies zu ermöglichen, hatte die Crew mehr Zeit für das Schreiben, die Vorproduktion und die visuellen Effekte.[6] Avatar 3 begann gleichzeitig mit den Dreharbeiten zu Avatar: The Way of Water in Neuseeland am 25. September 2017; die Dreharbeiten wurden Ende Dezember 2020 nach über dreijähriger Drehzeit abgeschlossen und er befindet sich jetzt in Postproduktion.

Der Kinostart des Films wurde acht Mal verzögert, zuletzt am 23. Juli 2020[7], die Veröffentlichung ist für den 20. Dezember 2024 in den USA geplant.[8] Zwei weitere Fortsetzungen befinden sich in Produktion und werden voraussichtlich am 18. Dezember 2026 bzw. 22. Dezember 2028 in den USA veröffentlicht.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wird ein neues Volk zeigen, das sogenannte "Asche-Volk", welches stark mit dem Element Feuer verbunden ist und den Antagonisten im Film darstellen wird. Cameron sagte, dass er die Na'vi von einer anderen Seite als die umweltfreundlichen Stämme zeigen möchte.[9]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2006 erklärte Cameron, dass er hoffe, zwei Fortsetzungen des Films zu machen, wenn Avatar – Aufbruch nach Pandora erfolgreich sei[4], der weit verbreitete Erfolg des Films bestätigte, dass er dies tun würde. Die Fortsetzungen waren ursprünglich für die Veröffentlichung im Dezember 2014 und 2015 geplant.[10] Er nahm bestimmte Szenen in den ersten Film für zukünftige Fortsetzungen auf. Cameron plante, die Fortsetzungen hintereinander zu drehen und mit der Arbeit zu beginnen, „sobald der Roman festgenagelt ist“.[11] Im Dezember 2009 wurde bestätigt, dass die Fortsetzungen weiterhin den Charakteren von Jake und Neytiri folgen.[12] Cameron implizierte, dass die Menschen als Antagonisten der Geschichte zurückkehren würden.[13] Im Jahr 2011 erklärte Cameron seine Absicht, die Fortsetzungen mit einer höheren Bildrate (HFR) als dem Industriestandard von 24 Bildern pro Sekunde zu filmen, um ein gesteigertes Realitätsgefühl hinzuzufügen.[14]

2013 kündigte Cameron an, dass die Fortsetzungen in Neuseeland gedreht würden, wobei die Aufzeichnung der Aufführung 2014 stattfinden soll. Eine Vereinbarung mit der neuseeländischen Regierung verlangte, dass mindestens eine Weltpremiere in Wellington stattfinden und mindestens 500 Millionen NZ$ (etwa 410 Millionen US-Dollar zum Wechselkurs von Dezember 2013), die für Produktionsaktivitäten in Neuseeland ausgegeben werden sollen, einschließlich Live-Action-Dreharbeiten und visueller Effekte. Die neuseeländische Regierung kündigte an, ihre grundlegende Steuererstattung für das Filmemachen von 15 % auf 20 % zu erhöhen, wobei in einigen Fällen 25 % für internationale Produktionen und 40 % für neuseeländische Produktionen (wie in Abschnitt 18 der New Zealand Film Commission definiert, verfügbar sind (Gesetz 1978)).[15][16]

Im Februar 2016 sollte die Produktion der Fortsetzungen im April 2016 in Neuseeland beginnen.[17] Kameramann Russell Carpenter, der mit Cameron an True Lies und Titanic arbeitete, und Artdirector Aashrita Kamath traten als Crewmitglieder für die vier Fortsetzungen bei.[18][19][20] Kirk Krack, Gründer von Performance Freediving International, arbeitete als Freitauchtrainer für die Besetzung und Crew der Unterwasserszenen.[21] Am 31. Juli 2017 wurde bekannt gegeben, dass das neuseeländische Studio für visuelle Effekte Weta Digital mit der Arbeit an den Avatar-Fortsetzungen begonnen hatte.[22]

Rick Jaffa und Amanda Silver wurden ursprünglich als Co-Autoren von Cameron angekündigt; Später wurde bekannt gegeben, dass Cameron, Jaffa, Silver, Josh Friedman und Shane Salerno am Schreibprozess aller Fortsetzungen beteiligt waren, bevor sie beauftragt wurden, die separaten Skripte fertigzustellen, wodurch die eventuellen Autorenkredite unklar wurden. Josh Friedman gab jedoch im November 2015 über sein Twitter bekannt, dass er den dritten Film mitgeschrieben hat.[23][24][25][26] Im November 2022 gab Friedman bekannt, dass er tatsächlich das Drehbuch für den vierten Film mitgeschrieben hatte.[27]

Casting[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sam Worthington und Zoe Saldana wurden im Januar 2010 bestätigt, um ihre Rollen in den Fortsetzungen zu wiederholen.[28] Cameron erklärte auch, dass Weaver in allen drei Fortsetzungen zu sehen sein würde (die vierte war damals nicht geplant) und dass ihre Figur Grace Augustine am Leben sein würde, aber später wurde bekannt, dass sie stattdessen Kiri, Jakes und Neytiris Adoptivtochter, spielen würde.[29][30] Im August 2017 gab Cameron in einem Interview mit Empire bekannt, dass Stephen Lang nicht nur in allen vier Fortsetzungen zurückkehren, sondern auch der Hauptschurke in allen vier Filmen sein würde.[31]

Am 3. Oktober 2017 hatte Kate Winslet in allen vier Fortsetzungen für eine nicht näher bezeichnete Rolle im Film unterschrieben.[32] Cameron kommentierte: „Kate und ich suchten seit 20 Jahren nach etwas, das wir zusammen tun könnten, seit unserer Zusammenarbeit bei Titanic, die eine der lohnendsten meiner Karriere war“, und fügte hinzu, dass ihre Figur Ronal hieß.[32][33][34] Winslet kommentierte, dass ihre Rolle „relativ klein im Vergleich zu den langen Dreharbeiten“ sei, da sie nur einen Monat Dreharbeiten haben würde, aber auch „eine zentrale Figur in der laufenden Geschichte“.[35]

Im Juni 2017 trat Oona Chaplin der Besetzung als Varang bei, „eine starke und lebendige zentrale Figur, die die gesamte Saga der Fortsetzungen umspannt“, beginnend mit 3.[36][37] Eiza González sprach ebenfalls für Chaplins Rolle vor.[38] Im April 2018 gab David Thewlis seine Beteiligung an der Franchise bekannt und erklärte, dass er in drei der vier Fortsetzungen zu sehen sein würde, und erklärte später im Januar 2020, dass sein Charakter ein Na'vi sei.[39][40][41] Dies führte dazu, dass Thewlis größtenteils als Teil der Besetzung von Avatar: The Way of Water gemeldet wurde; Er erklärte jedoch im Juni 2020, dass die Berichte falsch seien und dass er tatsächlich ein Teil von Avatar 3 sein würde bis 5.[42] Im Jahr 2019 trat Michelle Yeoh der Besetzung in einer Live-Action-Rolle als Dr. Karina Mogue bei.[43][44]

Dreharbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dreharbeiten zu Avatar: The Way of Water und Teil 3 begannen gleichzeitig am 25. September 2017 in Manhattan Beach, Kalifornien.[45] Am 14. November 2018 gab Cameron bekannt, dass die Dreharbeiten mit der Hauptbesetzung der Performance-Capture abgeschlossen waren.[46] Die meisten Dreharbeiten zu den nächsten beiden Fortsetzungen begannen nach Abschluss der Postproduktion der ersten beiden Fortsetzungen.[47][48] Laut Produzent Jon Landau begannen die Live-Action-Dreharbeiten für Avatar 3 und seinen Vorgänger Anfang 2019 in Neuseeland.[49] Am 17. März 2020 gab Landau die Dreharbeiten zu Avatar bekannt. Folgefilme in Neuseeland waren als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Er bestätigte auch, dass die Produktion in Los Angeles bleiben würde.[50] Die Arbeit an visuellen Effekten wird jedoch bei Weta Digital in Wellington fortgesetzt.[51]

Anfang Mai wurden von der neuseeländischen Regierung Gesundheits- und Sicherheitsprotokolle für die Produktion gebilligt, die die Wiederaufnahme der Dreharbeiten im Land ermöglichen. Das Produktionsteam für die Avatar-Fortsetzungen ist jedoch noch nicht nach Neuseeland zurückgekehrt.[52] Am 31. Mai wurde einem Teil der Avatar-Crew, einschließlich James Cameron, die Einreise nach Neuseeland unter einer speziellen Visumkategorie für Grenzbefreiungen für Ausländer gewährt, die für ein Projekt von „erheblichem wirtschaftlichem Wert“ als wesentlich erachtet wurden.[53] Am 1. Juni 2020 veröffentlichte Landau ein Bild von sich und Cameron auf Instagram, was zeigt, dass sie nach Neuseeland zurückgekehrt waren, um die Dreharbeiten fortzusetzen. Nach ihrer Ankunft begannen alle 55 Besatzungsmitglieder, die nach Neuseeland gereist waren, eine zweiwöchige, von der Regierung überwachte Isolationsphase in einem Hotel in Wellington, bevor sie die Dreharbeiten wieder aufnehmen würden. Dies würde Avatar: The Way of Water und 3 zu den ersten großen Hollywood-Blockbustern machen, die die Produktion wieder aufnehmen, nachdem die Dreharbeiten aufgrund der Pandemie verschoben wurden.[54][55][56][57] Im September 2020 gab Cameron bekannt, dass 95 % von Avatar 3 fertiggestellt seien.[58][59] Die Dreharbeiten wurden im Dezember 2020 abgeschlossen.[60]

Anfang Juli 2022 bestätigte die neuseeländische Filmkommission, dass die Avatar-Fortsetzungen über den Screen Production Grant des Landes Steuergelder im Wert von über 140 Millionen NZ $ erhalten hatten. Zum Vergleich: Die-Hobbit- Trilogie hatte 161 Millionen NZ$ an Filmsubventionen erhalten. Während die stellvertretende Vorsitzende der ACT-Partei, Brooke van Velden, das Filmsubventionsprogramm der Regierung kritisierte, weil es angeblich öffentliche Mittel aus anderen Bereichen umleitete, argumentierte der Minister für wirtschaftliche Entwicklung und regionale Entwicklung, Stuart Nash, dass Neuseelands Filmsubventionen für große Hollywood-Produkte erhebliche Investitionen und Arbeitsplätze im Ausland für die Neuseeländische Filmindustrie brachten.[61]

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im August 2021 gab Landau bekannt, dass Simon Franglen die Musik für die Avatar-Fortsetzungen komponieren wird.[62][63]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ‘Avatar’ Sequel Release Dates Set, Starting in December, 2020 | Variety. 29. Juli 2017, abgerufen am 27. Dezember 2022.
  2. James Cameron Reveals Legitimacy of 'Avatar' Sequel Titles Leak (Exclusive) | Entertainment Tonight. Abgerufen am 27. Dezember 2022 (amerikanisches Englisch).
  3. Zack Sharf: James Cameron Verifies Those Crazy ‘Avatar’ Sequel Titles, But They Aren’t Locked Just Yet. In: IndieWire. 7. Februar 2019, abgerufen am 27. Dezember 2022 (englisch).
  4. a b MTV Movies | News | 'Titanic' Mastermind James Cameron's King-Size Comeback: Two Sci-Fi Trilogies. 5. Juli 2006, abgerufen am 27. Dezember 2022.
  5. ‘Avatar’ Sequel Confirmed By James Cameron… And Here’s What We’d Like To See. In: MTV Movies Blog. 16. Januar 2010, abgerufen am 27. Dezember 2022.
  6. Pamela McClintock: James Cameron’s 5-year plan. In: Variety. 27. Oktober 2010, abgerufen am 27. Dezember 2022 (amerikanisches Englisch).
  7. Avatar 2 delayed indefinitely due to coronavirus, confirms James Cameron. 23. Juli 2020, abgerufen am 27. Dezember 2022 (englisch).
  8. Dave McNary: ‘Avatar’ Sequel Release Dates Set, Starting in December 2020. In: Variety. 22. April 2017, abgerufen am 27. Dezember 2022 (amerikanisches Englisch).
  9. Revolution nach „Avatar 2“: James Cameron enthüllt neue Bösewichte für „Avatar 3“. 4. Januar 2023, abgerufen am 13. Januar 2023.
  10. Pamela McClintock: James Cameron’s 5-year plan. In: Variety. 27. Oktober 2010, abgerufen am 27. Dezember 2022 (amerikanisches Englisch).
  11. EXCLUSIVE: ‘Avatar’ Sequels Could Shoot Back-To-Back, Story Hints In Upcoming Novel. In: MTV Movies Blog. 14. August 2010, abgerufen am 27. Dezember 2022.
  12. James Cameron Talks 'Avatar' Sequel Plans - Movie News Story | MTV Movie News. 14. Januar 2010, abgerufen am 27. Dezember 2022.
  13. James Cameron Says 'Everyone's Highly Motivated' For 'Avatar' Sequel - Movie News Story | MTV Movie News. 21. Februar 2010, abgerufen am 27. Dezember 2022.
  14. Carolyn Giardina: James Cameron ‘Fully Intends’ to Make ‘Avatar 2 and 3’ at Higher Frame Rates. In: The Hollywood Reporter. 30. März 2011, abgerufen am 27. Dezember 2022 (amerikanisches Englisch).
  15. Three Avatar films to be made in New Zealand. Abgerufen am 27. Dezember 2022 (englisch).
  16. Jared Larson: Trilogy of Avatar Sequels to Be Made in New Zealand. 16. Dezember 2013, abgerufen am 27. Dezember 2022 (englisch).
  17. Avatar sequel to start shooting in New Zealand in April. 2. Februar 2016, abgerufen am 27. Dezember 2022 (englisch).
  18. Art director Aashrita Kamath talks about working on 'Avatar' sequels. 29. Oktober 2017, abgerufen am 27. Dezember 2022 (englisch).
  19. https://www.shootonline.com/news/russell-carpenter-receive-asc-lifetime-achievement-award/archived_node. Abgerufen am 27. Dezember 2022 (englisch).
  20. Srivathsan Nadadhur: Aashrita Kamath interview: Pushing the celluloid ceiling. In: The Hindu. 21. November 2017, ISSN 0971-751X (thehindu.com [abgerufen am 27. Dezember 2022]).
  21. John Liang: Upcoming Avatar 2 Movie Cast Being Trained To Freedive - DeeperBlue.com. 1. Dezember 2017, abgerufen am 27. Dezember 2022 (amerikanisches Englisch).
  22. Peter Caranicas: ‘Avatar’ Sequels Progress to Next Level as Weta Digital Begins Visual Effects Work. In: Variety. 31. Juli 2017, abgerufen am 27. Dezember 2022 (amerikanisches Englisch).
  23. Mike Fleming Jr: ‘Avatar’ Sequels Upped To Three; Fox, James Cameron Set Trio Of Writers To Spearhead. In: Deadline. 1. August 2013, abgerufen am 27. Dezember 2022 (amerikanisches Englisch).
  24. Joseph Medina: James Cameron Opens Up About ‘Avatar’ Sequels. 28. November 2014, abgerufen am 27. Dezember 2022 (amerikanisches Englisch).
  25. Mike Fleming Jr: James Cameron Has Found ‘Avatar’s Darth Vader: It’s Stephen Lang. In: Deadline. 22. Oktober 2013, abgerufen am 27. Dezember 2022 (amerikanisches Englisch).
  26. SuperHeroHype: Avatar 2 Filming Starts This Week! - SuperHeroHype. In: Comic Book Movies and Superhero Movie News - SuperHeroHype. 25. September 2017, abgerufen am 27. Dezember 2022 (amerikanisches Englisch).
  27. https://twitter.com/josh_friedman/status/984142289671827456. Abgerufen am 27. Dezember 2022.
  28. Lindsay Robertson: James Cameron Planning 'Avatar' Trilogy. Yahoo! Movies, 14. Januar 2010, archiviert vom Original am 18. Januar 2010; abgerufen am 17. Januar 2010.Vorlage:Cite web/temporär
  29. Rubi Valdez: Avatar 2 Movie Spoilers, Release Date: Sigourney Weaver Alive, Will Play Crucial Role in New Trilogy. In: Breathe Cast. 14. September 2014, abgerufen am 25. September 2017.Vorlage:Cite web/temporär
  30. Ben Travis: Sigourney Weaver Plays Jake And Neytiri's Adopted Teenage Na'vi Daughter In Avatar 2 – World-Exclusive. In: Empire. 1. Juli 2022, abgerufen am 1. Juli 2022.Vorlage:Cite web/temporär
  31. Max Evry: Colonel Quaritch Will be the Main Villain in the Avatar Sequels. ComingSoon.net, 8. August 2017, abgerufen am 30. September 2017.Vorlage:Cite web/temporär
  32. a b Mike Jr. Fleming: Kate Winslet Joins 'Avatar' Universe For 'Titanic' Reunion With James Cameron. In: Deadline Hollywood. 3. Oktober 2017, abgerufen am 4. Oktober 2017.Vorlage:Cite web/temporär
  33. Kaitlin Reilly: Kate Winslet Is Joining Avatar 2 & Hopefully It Will Have A Happier Ending Than Her Last James Cameron Movie. Refinery29, 4. Oktober 2017, abgerufen am 4. Oktober 2017.Vorlage:Cite web/temporär
  34. Aaron Couch, Mia Galuppo, Galuppo: Kate Winslet Joins James Cameron's 'Avatar' Universe. In: The Hollywood Reporter. 3. Oktober 2017, abgerufen am 27. April 2022.Vorlage:Cite web/temporär
  35. Ramin Setoodeh: Kate Winslet on Woody Allen, 'Wonder Wheel' and the 20th Anniversary of 'Titanic'. In: Variety. 24. Oktober 2017, abgerufen am 29. Oktober 2017.Vorlage:Cite web/temporär
  36. Dave McNary: 'Games of Thrones' Star Oona Chaplin Joins James Cameron's 'Avatar' Sequels. In: Variety. 20. Juni 2017, abgerufen am 25. September 2017.Vorlage:Cite web/temporär
  37. ‘Avatar’ Sequels Star Oona Chaplin: James Cameron Franchise Is ‘Trojan Horse Cinema
  38. Perri Nemiroff: Eiza González Reveals She Auditioned for the 'Avatar' Sequels Thanks to 'Alita Battle: Angel'. In: Collider. 1. April 2021, abgerufen am 2. April 2021.Vorlage:Cite web/temporär
  39. David Thewlis Talks 'Avatar' Sequels. In: ET Canada. Entertainment Tonight, abgerufen am 18. Januar 2020.Vorlage:Cite web/temporär
  40. David Thewlis Updates on Avatar 2 & Avatar 3 & working with James Cameron. In: YouTube. HeyUGuys, abgerufen am 25. April 2018.Vorlage:Cite web/temporär
  41. David Thewlis Joins Avatar Sequels Cast. In: RCNTV. RedCarpetNewsTV, abgerufen am 25. April 2018.Vorlage:Cite web/temporär
  42. 'HARRY POTTER' STAR DAVID THEWLIS SAYS HE'S NOT IN 'AVATAR 2' BUT WILL BE IN 'AVATAR 3' AND OTHER FILMS. In: Tampa Dispatch. 5. Juni 2020, abgerufen am 6. Juni 2020.Vorlage:Cite web/temporär
  43. Amanda N'Duka: Michelle Yeoh Boards 'Avatar' Sequels. In: Deadline Hollywood. 15. April 2019, abgerufen am 15. April 2019.Vorlage:Cite web/temporär
  44. Kyle Buchanan: James Cameron and the Cast of 'Avatar: The Way of Water' Hold Their Breath. In: The New York Times, 25. Oktober 2022. Abgerufen am 27. Oktober 2022. Vorlage:Cite news/temporär
  45. Mike Fleming Jr: ‘Avatar’ Starts Production Today On Four Consecutive Sequels At Over $1 Billion Budget. In: Deadline. 25. September 2017, abgerufen am 28. Dezember 2022 (amerikanisches Englisch).
  46. Geoff Boucher: James Cameron: The ‘Avatar’ Sequels Have Wrapped Production. In: Deadline. 14. November 2018, abgerufen am 28. Dezember 2022 (amerikanisches Englisch).
  47. Kim Masters: James Cameron Doubles Down on 'Wonder Woman' Critique, Details the 'Avatar' Sequels (englisch). In: The Hollywood Reporter, 27. September 2017. 
  48. HeyUGuys: Alita: Battle Angel - The Cast & Filmmakers discuss making the Manga epic. In: YouTube. 3. Februar 2019, abgerufen am 26. Februar 2019.Vorlage:Cite web/temporär
  49. Adam Chitwood: Exclusive: 'Avatar' Sequels Begin Filming Live-Action Sequences This Spring in New Zealand. In: Collider. 7. Februar 2019, abgerufen am 17. April 2020.Vorlage:Cite web/temporär
  50. Tom Dillane: Coronavirus in NZ: James Cameron's Avatar filming delayed indefinitely. In: New Zealand Herald, 17. März 2020. Vorlage:Cite news/temporär
  51. Jon Landau: Production of Avatar sequels delayed; visual effects work continues at Weta Digital. In: Scoop, 19. März 2020. Abgerufen am 28. März 2020. Vorlage:Cite news/temporär
  52. Andreas Wiseman: New Zealand Returns To Production, Paving Way For 'Avatar' Sequels & 'The Lord Of The Rings' Series To Resume Filming. In: Scoop, 7. Mai 2020. Abgerufen am 8. Mai 2020. Vorlage:Cite news/temporär
  53. Avatar crew touch down in Wellington. In: New Zealand Herald, 31. Mai 2020. Abgerufen am 2. Juni 2020. Vorlage:Cite news/temporär
  54. Jon Landau (@jonplandau) • Instagram photos and videos. In: www.instagram.com. Abgerufen am 1. Juni 2020 (englisch).
  55. James Cameron lands in New Zealand to resume the production of Avatar 2. In: Pinkvilla, 1. Juni 2020. Vorlage:Cite news/temporär
  56. Zack Sharf: James Cameron Goes Into 14-Day New Zealand Quarantine Before 'Avatar 2' Restarts Filming. In: IndieWire, 1. Juni 2020. Vorlage:Cite news/temporär
  57. James Pasley: New Zealand government is slammed for letting 'Avatar 2' film crew land during lockdown, classifying them as 'essential workers'. In: Insider, 3. Juni 2020. Abgerufen am 9. Juni 2020. Vorlage:Cite news/temporär
  58. Nancy Tartaglione: James Cameron Says 'Avatar 2' Filming Is 100 % Complete, 'Avatar 3' 95 % Finished; Praises New Zealand COVID Response. In: Deadline Hollywood, 28. September 2020. Abgerufen am 29. September 2020. Vorlage:Cite news/temporär
  59. Dave McNary: 'Avatar 2' Has Filming Finished, 'Avatar 3' Is 95 % Complete, James Cameron Says. In: Variety, 28. September 2020. Abgerufen am 29. September 2020. Vorlage:Cite news/temporär
  60. 'Avatar 3' Has Officially Wrapped Filming In New Zealand. In: THE RONIN. 17. Dezember 2020, abgerufen am 20. April 2022 (englisch).
  61. Jason Walls: Avatar sequels have seen taxpayers fork out $140 million so far. In: Newstalk ZB, 5. Juli 2022. Vorlage:Cite news/temporär
  62. Jon Landau auf Instagram: "Wanted to officially announce that Simon Franglen will be composing the score for the Avatar Sequels. Our relationship with Simon started when he was a critical part of James Horner’s team on the scores for both Titanic and Avatar. Our personal collaboration was cemented when Simon composed the music for Pandora —The World of Avatar as well as the Na'vi music that will be heard in the upcoming films. Excited that Simon will continue to be a part of our #AvatarFamily." Abgerufen am 29. Dezember 2022.
  63. Dirk Libbey published: Avatar 2 Announces A Big Change Behind The Scenes And It Sounds Exciting. 30. August 2021, abgerufen am 29. Dezember 2022 (englisch).