Avies

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Avies
Raytheon Hawker 750 der Avies
IATA-Code:
ICAO-Code: AIA
Rufzeichen: AVIES
Gründung: 1991
Sitz: Tallinn, EstlandEstland Estland
Heimatflughafen:

Flughafen Tallinn

Leitung: Allan Sholl (CEO)
Flottenstärke: 10
Ziele: national und international
Website: www.flyavies.ee

Avies ist eine estnische Fluggesellschaft mit Sitz in Tallinn und Basis auf dem Flughafen Tallinn.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Avies wurde am 11. April 1991 gegründet. Im Juli 2015 war ein Insolvenzverfahren über Avies eröffnet worden. Die wirtschaftlichen Schwierigkeiten führten dazu, dass dem Unternehmen im April 2016 das Air Operator Certificate für sechs Monate entzogen wurde.[1] Die Flugrouten nach Kuressaare und Kärdla wurden daraufhin neu ausgeschrieben und gingen an Transaviabaltika.[2]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Avies führt von Tallinn hauptsächlich nationale Flüge durch. International wird lediglich Stockholm/Arlanda angeflogen.[3] Daneben bietet bietet sie Taxi- und Charterflüge an.

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BAe Jetstream 32EP der Avies

Mit Stand April 2017 besteht die Flotte der Avies aus zehn Flugzeugen:[4]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt Anmerkungen
BAe Jetstream 31 04
BAe Jetstream 32EP 01
Learjet 31A 01 Geschäftsreiseflugzeuge
Learjet 60 02
Let L-410UVP-E 01
Raytheon Hawker 750 01 Geschäftsreiseflugzeug
Gesamt 10

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Avies – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ch-aviationEstonian CAA grounds Avies over safety concerns, 2. April 2016 (englisch), abgerufen am 29. Oktober 2016
  2. news.err.ee – Lithuanian Transaviabaltika wins tender to fly to Saaremaa and Hiiumaa, 27. Mai 2016 (englisch), abgerufen am 29. Oktober 2016
  3. flyavies.ee – Flight plan (englisch), abgerufen am 18. April 2017
  4. airframes.org – AIA Fleet (englisch), abgerufen am 18. April 2017