Avillers (Vosges)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Avillers
Wappen von Avillers
Avillers (Frankreich)
Avillers
Region Grand Est
Département Vosges
Arrondissement Épinal
Kanton Charmes
Gemeindeverband Mirecourt Dompaire
Koordinaten 48° 19′ N, 6° 13′ OKoordinaten: 48° 19′ N, 6° 13′ O
Höhe 272–383 m
Fläche 6,92 km2
Einwohner 86 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 12 Einw./km2
Postleitzahl 88500
INSEE-Code

Bürgermeister- und Schulgebäude (Mairie-école)

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Avillers ist eine französische Gemeinde im Département Vosges der Region Grand Est. Sie gehört zum Arrondissement Épinal und zum 2017 gegründeten Gemeindeverband Mirecourt Dompaire.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Avillers liegt acht Kilometer östlich der Kleinstadt Mirecourt und etwa 25 Kilometer nordwestlich von Épinal im Hügelland zwischen Mosel und Madon.

Das 6,92 km² umfassende Gemeindegebiet umfasst einen Abschnitt des Madon-Nebenflusses Xouillon und die westlich und östlich terrassenförmig ansteigenden Plateaus, die landwirtschaftlich intensiv genutzt werden. Der Norden, Westen und Süden der Gemeinde ist mit Wald bedeckt (Le Cotel, Bois du Haut de Camerelle, La Fontenotte, Bois Masson), im äußersten Süden liegt mit 383 m über dem Meer der höchste Punkt der Gemeinde Avillers.

Nachbargemeinden von Avillers sind Gircourt-lès-Viéville im Norden, Bouxurulles im Nordosten, Jorxey im Südosten, Ahéville im Süden, Vroville und Villers im Südwesten sowie Chauffécourt im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Avillers gehörte im Mittelalter zur Bailliage Darney; kirchlich teilweise zur Pfarrei in Jorxey, teilweise zur Pfarrei Rabiémont im Nachbarort Villers. Das Bürgermeister- und Schulgebäude (Mairie-école) stammt aus dem Jahr 1858.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 89 77 66 62 78 88 87 87

Mit 86 Einwohnern (1. Januar 2016) gehört Avillers zu den kleinsten Gemeinden des Départements Vosges. Nachdem in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts noch über 400 Personen gezählt wurden, nahm die Bevölkerungszahl seither stetig ab und unterschritt in den 1940er Jahren die 100-Einwohner-Marke. Diese wurde danach nicht wieder überschritten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche St. Dominikus

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde hat ihren Charakter als kleines Bauerndorf weitgehend bewahrt. Die Landwirtschaft ist auch heute noch die wichtigste Einnahmequelle der Bewohner. Avillers liegt abseits der überregional bedeutenden Verkehrswege. Zwei Kilometer südlich des Dorfes verläuft die Straße zwischen Mirecourt nach Nomexy im Moseltal. Weitere Straßenverbindungen bestehen nach Gircourt-lès-Viéville und Villers. Der Bahnhof der nahen Kleinstadt Mirecourt liegt an der Bahnlinie von Nancy über Vittel nach Merrey, die von der TER Lorraine betrieben wird.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Avillers auf vosges-archives.com (Memento vom 4. Oktober 2013 im Internet Archive) (französisch, pdf-Datei; 101 kB)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Avillers (Vosges) – Sammlung von Bildern