Awala-Yalimapo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Awala-Yalimapo
Lage der Gemeinde Awala-Yalimapo im Département Französisch-Guayana
Region Französisch-Guayana
Département Französisch-Guayana
Arrondissement Saint-Laurent-du-Maroni
Gemeindeverband Ouest guyanais
Koordinaten 5° 44′ N, 53° 54′ WKoordinaten: 5° 44′ N, 53° 54′ W
Höhe 0–10 m
Fläche 187,40 km2
Einwohner 1.411 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 8 Einw./km2
Postleitzahl 97319
INSEE-Code

Awala-Yalimapo

Awala-Yalimapo ist eine französische Kommune mit 1411 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Übersee-Département Französisch-Guayana, nahe der Grenze zu Suriname.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Awala-Yalimapo liegt im äußersten Nordwesten des Départements, zwischen den Flussmündungen des Mana und des Maroni, unweit der Küste. Die nächste Gemeinde Mana ist 22 km entfernt und bis zur nächsten Stadt Saint-Laurent-du-Maroni sind es weniger als 60 km.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde entstand verwaltungsmäßig am 31. Dezember 1988 durch Loslösung von der Kommune Mana, auf Druck der indianischen Kalinas in den Dörfern Aouara und Hattes. Diese Dörfer waren ehemals ein externes Gefangenenlager des Gefängnisses in Saint-Laurent-du-Maroni.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zehn Jahre nach der Loslösung, anno 1999, betrug die Bevölkerungszahl von Awala-Yalimapo 887 Einwohner, jedoch beträgt die jährliche Zuwachsrate 3,4 %.
  • Zwischen 1982 und 1990 strömten infolge der militärischen Auseinandersetzungen in Suriname Flüchtlinge aus den angrenzenden Regionen Albina und Galibi ins französische Awala-Yalimapo.
  • 2000 waren 60 % der Bevölkerung unter 20 Jahre alt.