Awaza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo des Projekts
Hotels in Awaza mit dem Kanal im Vordergrund

Awaza ist eine Tourismuszone in Turkmenistan an der Ostseite des Kaspischen Meeres, etwa 12 km westlich von der Stadt Türkmenbaşy entfernt. Awaza entstand vor allem durch Einnahmen aus dem Export von Erdöl und Gas und wird von der Regierung und dem autoritär regierenden Präsidenten Gurbanguly Berdimuhamedow zu propagandistischen Zwecken verwendet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Unabhängigkeit Turkmenistans 1991 wurde Saparmyrat Nyýazow Präsident, der vor allem für seinen Personenkult in die Geschichte einging. Er legte den Grundstein für diese Tourismuszone und hatte große Pläne, die aber nur zum Teil realisiert wurden.

Nach seinem Tode im Jahr 2007 kam Gurbanguly Berdimuhamedow als Präsident an die Macht und änderte die Pläne teils massiv, führte aber die Planung der Tourismuszone fort. Inzwischen ist eine große Zahl an Hotels und Touristenresorts in Awaza entstanden, es entstanden seitdem auch zahlreiche Arbeitsplätze für die Bevölkerung in der ansonsten strukturschwachen Region.

Die vielen Hotels der Stadt sind allerdings selten ausgebucht, sodass Awaza oft leer erscheint. Die Verantwortlichen erwarten, dass sich das Projekt in den kommenden Jahren stark entwickelt und mehr ausländische Besucher nach Awaza kommen. Für die meisten Turkmenen ist ein Aufenthalt in Awaza nicht zu finanzieren.[1]

Im August 2019 fand das erste Kaspische Wirtschaftsforum in Awaza statt. Nach Medienberichten ordnete Präsident Berdimuhamedow im Mai 2020 als Maßnahme zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie in Turkmenistan die Schließung der gesamten Tourismuszone für Besucher über die Sommermonate an. Infolgedessen wurden Hunderte Angestellte in der Gastronomie und der Hotellerie in Awaza entlassen.[2]

Gelände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gelände ist durch einen acht Kilometer langen Kanal, der für das Projekt künstlich angelegt wurde, von der Wüste getrennt. Auf dem Areal befinden sich zahlreiche Prachtbauten, beispielsweise das Kongresszentrum Awaza, das im Jahr 2015 fertiggestellt wurde und mit Konferenzräumen mit bis zu 2000 Plätzen, einem Pressekonferenzsaal und Räumen für den Präsidenten zu den größten seiner Art weltweit zählt.[3] Ein riesiges Aquarium mit einem Volumen von 35.000 m³ wurde bereits fertiggestellt[4], ein Wasserpark und weitere Luxushotels sind in der Tourismuszone in Planung.[5]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2018 produzierte der turkmenische Präsident Gurbanguly Berdymuchamedow mit seinem Enkel Kerimguly Berdymuchamedow den Song Sportliches Turkmenistan. Das zugehörige Musikvideo entstand in Awaza vor der Kulisse des Kaspischen Meeres.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Farangis Najibullah, Murat Gurban: Turkmenistan's Tourism Dream Stands Empty For Now. 19. Juli 2012, abgerufen am 22. September 2018 (englisch).
  2. Turkmenistan: Ride a white swan | Eurasianet. Abgerufen am 7. Juni 2020 (englisch).
  3. Awaza Convention Center – Turkmenbashi 2015. In: polimeks.com. Abgerufen am 22. September 2018 (amerikanisches Englisch).
  4. Polin Waterparks: Water Park Supplier & Water Slide Manufacturer In: polin.com.tr, abgerufen am 27. September 2018.
  5. Awaza Aquarium & Water Park. In: MAT LSS. 26. Februar 2016 (matlss.com [abgerufen am 22. September 2018]).

Koordinaten: 39° 57′ N, 52° 51′ O