Axel Brammer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Axel Brammer im November 2009

Axel Brammer (* 13. Juni 1955 in Delmenhorst) ist ein deutscher Politiker (SPD) und Abgeordneter des Niedersächsischen Landtags.

Leben[Bearbeiten]

Brammer absolvierte nach der Schullaufbahn von 1971 bis 1974 eine Ausbildung zum Buchdrucker. Bis zu seinem Einzug in den Landtag von Niedersachsen 2008, war er in seinem Ausbildungsberuf, bei einer Firma in Delmenhorst, beschäftigt. Brammer ist Mitglied von ver.di und bei der AWO. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Politik[Bearbeiten]

Im Jahr 1987 trat Brammer in die SPD ein und ist seit 2001 Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Oldenburg-Land. Außerdem ist er seit 2003 Mitglied im Vorstand des SPD-Bezirks Weser-Ems. Nachdem er bereits im Jahr 1991 Ratsherr der Gemeinde Hatten wurde, wurde er 1996 Kreistagsabgeordneter im Landkreis Oldenburg. Dort war er Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses. Er war erstmals seit 26. Februar 2008 ist er Abgeordneter im Niedersächsischen Landtag, in den er über die SPD-Landesliste einzog. Bei den Landtagswahlen 2013 wurde er mit Listenplatz 27 zunächst nicht in den Landtag gewählt, zog jedoch bereits am 20. Februar 2013 als der erste Nachrücker in den Landtag ein, nachdem Daniela Behrens ihr Mandat nach ihrer Ernennung zur Staatssekretärin niederlegte[1].

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Axel Brammer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Website Landtag Niedersachsen, abgerufen am 20. Februar 2013