Aydınspor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aydınspor
Logo von Aydınspor
Voller Name Aydınspor Kulübü 1965
Ort Aydin, Türkei
Gegründet 23. Februar 1965
Vereinsfarben schwarz-weiß
Stadion Mukan Perinçek Stadı
Plätze 10.500
Präsident TürkeTürke Naci Yeşilyurt
Homepage aydinspor.com
Liga Amateurliga
2011/12  ?
Heim
Auswärts

Aydınspor (vollständiger Name Aydın Spor Külübü) ist ein türkischer Fußballverein aus der westtürkischen Stadt Aydın. Der Verein spielte in den 1990er Jahren insgesamt drei Spielzeiten in der Süper Lig und befindet sich in deren ewigen Tabelle auf dem 55. Platz.[1] Er ist vom Verein Aydınspor 1923 ist ein von Aydınspor unabhängiger Verein und versucht diesen zu übernehmen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein bildete sich durch den Zusammenschluss mit den Vereinen Akınspor, Esnafspor und Hilalspor. Die Farben des Vereins sind Schwarz-Weiß. Der erste Trainer war der Serbe Boris Jordonevski.

Der Verein spielte in den Jahren 1990 bis 1993 in der Süper Lig, der ersten türkischen Liga. Auf der Ewigen Tabelle der Süper Lig belegt Aydınspor den 52. Rang. Der Verein verpasste in der Viertligasaison 2008/09 den Klassenerhalt und stieg somit zum ersten Mal in seiner Vereinshistorie in die Amateurliga ab. Seither spielte der Verein in den unteren türkischen Amateurligen. Zeitgleich zum Abschied Aydınspors aus dem türkischen Profifußball, änderte der Lokalrivale Aydın Belediyespor seinen Namen in Aydınspor 1923, übernahm die Vereinsfahren Aydınspors und stellte ein neues Vereinslogo vor, welches sich von dem Logo von Aydınspor lediglich in der Jahreszahl unterschied. Dieser Verein stieg zum Sommer 2011 in den türkischen Profifußball auf.

Fenerbahçe Istanbul hat es in den einzigen drei Jahren Erstligazugehörigkeit von Aydınspor nicht geschafft, ein Heimspiel gegen die Zeybeks zu gewinnen: Im allerersten Süper Lig-Spiel der Vereinsgeschichte in der Saison 1990/91 besiegten die Schwarz-Weißen Efes den Istanbuler Prestigeclub auswärts mit 1:6. In der darauffolgenden Saison gelang erneut ein Auswärtssieg bei den Blau-Gelben, ein überzeugender 1:2-Sieg. In der letzten Erstligasaison von Aydınspor konnte der ägäische Vertreter den Istanbulern immerhin noch ein Unentschieden abluchsen.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ligazugehörigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Liga: 1990–1993
  • 2. Liga: 1966–1984, 1985–1990, 1993–2002
  • 3. Liga: 1984–1985, 2002–2006
  • 4. Liga: 2006–2009
  • Untere Amateurligen: seit 2009

Rekordspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die meisten Erstligaspiele
Rang Name Einsätze Zeitraum
01. TurkeiTürkei İsmail Taviş 82 1990–1993
02. AlgerienAlgerien Djamel Amani 76 1990–1993
03. TurkeiTürkei Ercan Kılıç 68 1990–1993
04. TurkeiTürkei Gazi Akkuş 56 1990–1993
05. TurkeiTürkei Eser Kardeşler 54 1990–1992
TurkeiTürkei Önder Kon 54 1990–1993
06. TurkeiTürkei İlker Yağcıoğlu 50 1990–1992
07. TurkeiTürkei Faruk Korkmaz 45 1990–1992
TurkeiTürkei İlhan Sancaktar 45 1991–1993
08. TurkeiTürkei Hikmet Şıktaşlılar 41 1990–1993
09. TurkeiTürkei Osman Özköylü 40 1991–1993
10. TurkeiTürkei Osman Hayrettin Tabak 39 1990–1992
Stand: 25. März 2016
Die meisten Erstligatore
Rang Name Tor Einsätze Tor/Spiel
01. TurkeiTürkei Faruk Korkmaz 12 45 0,27
02. TurkeiTürkei İsmail Taviş 11 82 0,13
03. AlgerienAlgerien Nordin Neggazi 10 28 0,36
TurkeiTürkei Hikmet Şıktaşlılar 10 41 0,24
TurkeiTürkei İlker Yağcıoğlu 10 50 0,2
04. AlgerienAlgerien Djamel Amani 9 76 0,12
05. TurkeiTürkei Cengiz İğneci 7 26 0,27
06. TurkeiTürkei Hakan Şimşek 4 24 0,17
TurkeiTürkei İlhan Sancaktar 4 45 0,09
07. TurkeiTürkei Nail Dinçer 3 14 0,21
TurkeiTürkei Mustafa Gölpınar 3 17 0,18
TurkeiTürkei Ercan Kılıç 3 68 0,04
Stand: 24. März 2016

Ehemalige bekannte Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemalige Trainer (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stand: Hinrundenende der Saison 2014/15
  2. 24. Juli 1968, Milliyet, Seite 8