az-Zabadani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
الزبداني / Az-Zabadani
Az-Zabadani
Az-Zabadani (Syrien)
Red pog.svg
Koordinaten 33° 44′ N, 36° 6′ OKoordinaten: 33° 44′ N, 36° 6′ O
Basisdaten
Staat Syrien

Gouvernement

Rif Dimaschq
Höhe 1100 m
Einwohner 26.285 (2004)
Metropolregion 64.000 (2009)
Stadtansicht (2007)
Stadtansicht (2007)

Az-Zabadani (arabisch الزبداني, DMG az-Zabadānī; auch al-Zabadani) ist eine syrische Stadt im gleichnamigen Bezirk und Verwaltungssitz des nach ihr benannten Distrikts im Gouvernement Rif Dimaschq. 2004 hatte die Stadt 26.285,[1] die seit 2009 zum Distrikt zählenden Gebiete insgesamt ca. 64.000 Einwohner.[2]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt befindet sich 45 km nordwestlich der Hauptstadt Damaskus und erstreckt zwischen den Ausläufern der Berge des Anti-Libanon.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Syrien-Krieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verlauf des syrischen Bürgerkriegs wurde ein Großteil der Einwohner aus der Stadt vertrieben, die seit 2015 von der mit dem syrischen Regierungschef Assad verbündeten Hisbollah belagert wurde. Viele von ihnen flohen ins ebenfalls belagerte benachbarte Madaya.[3][4][5]

Im September 2016 „konnten die Menschen wieder mit Nahrung und Medikamenten versorgt werden“.[6]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt an der Libanonbahn von Beirut nach Damaskus.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zensus. Auf humanitarianresponse.info (xls-Datei, ca. 2,49 MB)
  2. Zensus. Auf cbssyr.sy am 3. Januar 2016 (PDF, ca. 177 KB)
  3. Christoph Ehrhardt: Die verlorenen Söhne von Zabadani. Auf faz.net am 9. September 2015
  4. Mustafa al-Haj, Pascale el-Khoury (Übersetzung): Syrian regime displaces Zabadani residents. Auf al-monitor.com am 15. September 2015 (Artikel im Original: [1])
  5. Laura Pitel: War in Syria: Up to 40,000 civilians are starving in besieged Madaya, say campaigners Auf independent.co.uk am 1. Januar 1016
  6. Syrien: Hilfskonvois erreichen laut Rotem Kreuz vier belagerte Städte. Spiegel Online, 26. September 2016.