Aziz Akhennouch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aziz Akhannouch

Aziz Akhannouch (Berbersprachen ⵄⴰⵣⵉⵣ ⴰⵅⴻⵏⵏⵓⵛ; arabisch عزيز أخنوش, DMG ʿAzīz Aḫannūš; geboren 1961 in Tafraoute)[1] ist ein marokkanischer Unternehmer und Politiker. Seit dem 10. September 2021 ist er Premierminister von Marokko. Zuvor war er von 2007 bis 2021 Landwirtschaftsminister. Seit 2016 ist er zudem Parteivorsitzender der Nationalen Versammlung der Unabhängigen.[2] Auf der Forbes-Liste der reichsten Afrikaner belegte er 2020 den zwölften Platz.[3]

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Akhannouch schloss sein Studium 1986 in Management an der Université de Sherbrooke in Kanada ab. Von 2003 bis 2007 war er Präsident des Regionalrats der Region Souss-Massa. Darüber hinaus führte er die Akwa Group, ein marokkanisches Konglomerat, das ungefähr 60 Firmen kontrolliert, und war Mitglied im Rat der Zentralbank von Marokko (Bank al-Maghrib).[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Aziz Akhannouch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Parcours : Les success stories du souss. Archiviert vom Original am 19. April 2010. Abgerufen am 10. September 2021. Vorlage:Cite news/temporär
  2. a b من هم؟ عزيز أخنوش (arabisch) Abgerufen am 11. September 2021.
  3. Africa's Richest Billionaires 2020. In: forbes.com. Archiviert vom Original am 12. März 2021. Abgerufen am 21. April 2020.Vorlage:Cite web/temporär