Aztekisches Süßkraut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
 

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen und/oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie im Abschnitt „Pflanzen“ zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.

Aztekisches Süßkraut
Lippia dulcis

Lippia dulcis

Systematik
Asteriden
Euasteriden I
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Eisenkrautgewächse (Verbenaceae)
Gattung: Süßkräuter (Lippia)
Art: Aztekisches Süßkraut
Wissenschaftlicher Name
Lippia dulcis
Trevir.

Das Aztekische Süßkraut (Lippia dulcis) ist Pflanzenart innerhalb der Familie der Eisenkrautgewächse. Sie stammt aus Mittel- und Südamerika (aztek. tzonpelic xihuitl).

Beschreibung[Bearbeiten]

Vegetative Merkmale[Bearbeiten]

Das Aztekische Süßkraut ist eine ausdauernde krautige Pflanze.

Generative Merkmale[Bearbeiten]

Die zygomorphen Blüten sind weiß.

Inhaltsstoffe[Bearbeiten]

Die Blätter enthalten den natürlichen Süßstoff Hernandulcin, dessen Süßkraft um ein Vielfaches stärker ist als Zucker. Im Gegensatz zum Süßkraut Stevia rebaudiana verlieren die Blüten und Blätter ihre Süße im getrockneten Zustand.

Der Gehalt an Kampfer verhindert die langfristige Nutzung als Zuckerersatz. In Mittelamerika (Mexiko) wird sie traditionell zur Behandlung von Erkältungen, Husten, Bronchitis und Koliken genutzt. Außerdem wirken ihre Extrakte entzündungshemmend.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]