Bà Rịa-Vũng Tàu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tỉnh Bà Rịa - Vũng Tàu
Provinzhauptstadt: Bà Rịa
Region: Südosten
Fläche: 1.989,5 km²
Einwohner: 1.052.800 (2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 529 Einw./km²
Bezirke: 8
2 Provinzstädte,
6 Landkreise
ISO-3166-2-Code: VN-43
Postleitzahl: 79xxxx
Telefonvorwahl: 64
Kfz-Kennzeichen: 72
Karte
Thailand Kambodscha China Laos Cà Mau Kiên Giang Bạc Liêu Hậu Giang Cần Thơ An Giang Đồng Tháp Sóc Trăng Trà Vinh Vĩnh Long Bến Tre Tiền Giang Long An Ho-Chi-Minh-Stadt Bà Rịa-Vũng Tàu Bà Rịa-Vũng Tàu Tây Ninh Bình Dương Đồng Nai Bình Phước Bình Thuận Đắk Nông Lâm Đồng Ninh Thuận Khánh Hòa Đắk Lắk Phú Yên Gia Lai Bình Định Kon Tum Quảng Ngãi Quảng Nam Đà Nẵng Thừa Thiên-Huế Quảng Trị Quảng Bình Hà Tĩnh Nghệ An Thanh Hóa Ninh Bình Hòa Bình Nam Định Thái Bình Hà Nam Hưng Yên Hải Dương Hải Phòng Bắc Ninh Hanoi Bắc Giang Quảng Ninh Lạng Sơn Vĩnh Phúc Thái Nguyên Bắc Kạn Cao Bằng Hà Giang Tuyên Quang Phú Thọ Yên Bái Lào Cai Sơn La Lai Châu Điện BiênKarte von Vietnam mit der Provinz Tỉnh Bà Rịa - Vũng Tàu hervorgehoben
Über dieses Bild

Bà Rịa–Vũng Tàu ist eine Provinz (tỉnh) an der Südküste Vietnams und eines der wirtschaftlichen Zentren des Landes.

Bà Rịa–Vũng Tàu ist in acht Bezirke eingeteilt:

  • 6 Landkreise (huyện): Châu Đức, Đất Đỏ, Long Điền, Tân Thành und Xuyên Mộc auf dem Festland, sowie die Inselgruppe Côn Đảo im Südchinesischen Meer
  • 2 Provinzstädte (thành phố trực thuộc tỉnh): Vũng Tàu und Bà Rịa (Hauptstadt)

Die Provinz besteht seit 1979, als sie aus Teilen umliegender Provinzen gebildet wurde. 1992 wurde ihr noch das Gebiet um die Stadt Bà Rịa hinzugefügt. Zu diesem Zeitpunkt erhielt sie auch ihren heutigen Namen.

Im Jahr 2012 wurde die Provinzverwaltung offiziell von Vũng Tàu nach Bà Rịa verlegt, das im Anschluss zur Provinzstadt erhoben wurde.[2]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bà Rịa-Vũng Tàu ist eine der wohlhabendsten und wirtschaftlich aktivsten Provinzen in Vietnam. 2005 wurden rund 24 % des Staatseinnahmen hier erwirtschaftet, nur Ho-Chi-Minh-Stadt und Hanoi haben einen noch größeren Anteil.

Die Gegend ist ein Zentrum der Petrochemie, daneben werden aber auch Stahl[3] und Zement in großen Mengen erzeugt und verarbeitet. Das mit Stand 2014 größte Kraftwerk in Vietnam, das Kraftwerk Phú Mỹ, befindet sich in Bà Rịa–Vũng Tàu und deckt rund 40 % des Bedarfs an elektrischer Energie von Vietnam.[4]

Das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf liegt bei 4000 US$, ohne die Einnahmen aus der Chemie immer noch 2000 US$, das ist der höchste Wert in Vietnam. Ho-Chi-Minh-Stadt liegt mit 1850 US$ mit deutlichem Abstand auf dem zweiten Platz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Offizielle Website der Provinz (vietnamesisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tổng Cục Thống kê: Diện tích, dân số và mật độ dân số năm 2013 phân theo địa phương (Zensus 2013) (Memento vom 10. März 2015 im Internet Archive)
  2. VnEconomy: Thị xã Bà Rịa sẽ được nâng cấp lên thành phố, 16.07.2012
  3. http://english.vietnamnet.vn/fms/special-reports/174543/2017-update-on-foreign-mega-investment-projects-in-vietnam.html
  4. Phu My Power Plants, Vietnam. Abgerufen am 26. Juni 2015.

Koordinaten: 11° N, 107° O