Bâloise

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bâloise Holding AG[1][2]

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN CH0012410517
Gründung 1863 («Basler Versicherungsgesellschaft gegen Feuerschaden»)
1962 (Holding)
Sitz Basel, SchweizSchweiz Schweiz
Leitung Gert De Winter (Vorsitzender der Geschäftsleitung)
Andreas Burckhardt (VR-Präsident)
Mitarbeiterzahl 7´700[3]
Umsatz 8,93 Mrd. Franken (2018)
Branche Banken und Versicherungen
Website www.baloise.com
Stand: 31. Dezember 2020

Die Bâloise Holding AG[1][2] ist ein Schweizer Versicherungskonzern mit Sitz in Basel. Der Konzern tritt als Baloise Group auf. Er beschäftigte zum Jahresende 2019 rund 7600 Mitarbeitende[4] und ist der drittgrösste Schweizer Allbranchen-Versicherungsdienstleister für Private und Unternehmen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altes Schild der Basler Feuer an einem Haus in Bister VS

Die Gründung der Basler Versicherungsgesellschaft gegen Feuerschaden erfolgte 1863 nach dem Brand von Glarus, unter anderem durch den späteren Generalstabschef Rudolf Paravicini. Im Jahre 1864 wurde das Angebot von Feuerversicherungen mit Lebens- und Transportversicherungen ergänzt. In den folgenden Jahren kommen weitere Versicherungssparten hinzu.

1962 erfolgte die Gründung der Bâloise Holding.

Zwischen 2015 und 2019 baut die Basler Versicherung drei neue Verwaltungsgebäude auf dem Baloise Park, darunter das 89 Meter hohe Baloise Hochhaus.[5]

Konzernstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu der Baloise Group gehören die Basler Versicherungen Schweiz, die Fondsgesellschaft Baloise Fund Invest (Lux), diverse Immobilien sowie die Baloise Bank SoBa mit Hauptsitz in Solothurn.

Auf dem deutschen Markt ist die Baloise Group mit ihrer Tochtergesellschaft "Basler Versicherungen" vertreten. Ebenso bestehen Tochtergesellschaften Belgien (Baloise Insurance) und Luxemburg (Bâloise Assurances).[6] Im Oktober 2013 wurde das Serbien- und Kroatiengeschäft für € 75 Millionen an die Uniqa Insurance Group verkauft, die damit das bestehende Geschäft in diesen Ländern stärkt.[7][8] Das Österreich-Geschäft wurde 2014 an die Helvetia Versicherung verkauft.

Die Namenaktien der Bâloise Holding AG sind an der SIX Swiss Exchange kotiert[2]; bis September 2009 waren sie Bestandteil des Swiss Market Index (SMI).

Seit 1. Januar 2016 ist Gert De Winter CEO des Konzerns, die Konzernleitung besteht aus fünf Personen. Neben dem CEO sind dies Carsten Stolz (Leiter Konzernbereich Finanz), Matthias Henny (Leiter Konzernbereich Asset Management), Alexander Bockelmann (Leiter Konzernbereich IT) und Michael Müller (Leiter Konzernbereich Schweiz).[9] Im April 2011 wurde Andreas Burckhardt zum Präsidenten des Verwaltungsrats gewählt, er löst damit den langjährigen Präsidenten Rolf Schäuble ab, dem der Verwaltungsrat den Titel des Ehrenpräsidenten verlieh.[10] Nach erfolgter Wahl durch die Generalversammlung vom 30. April 2021 ist Thomas von Planta per 1. Mai 2021 Präsident des Verwaltungsrats der Bâloise Holding AG. Das Unternehmen expandiert seit einigen Jahren in digitale Angebote: Die digital-Tochter Friday ist beispielsweise in Deutschland und Frankreich aktiv.[11] Zudem wird konsequent in das Ökosystem Mobilität investiert – mit Partnerschaften und Unternehmenskäufen: Dazu gehören z. B. das dänische Carsharing-Unternehmen GoMore, der belgische Mobilitätsversicherer Mobly, die Zürcher Auto-Leasing-Plattform Gowago oder das Fahrzeugflotten bewirtschaftende Unternehmen Ben Fleet Services.[12][13]

Weiteres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1999 verleiht das Unternehmen den Baloise Kunst-Preis. Im August 2018 startete das Projekt Hagelflieger[14][15].

Sponsoring[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bâloise sponsert das Profi-Radsportteam Sport Vlaanderen-Baloise.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Eintrag der «Bâloise Holding AG» im Handelsregister des Kantons Basel-Stadt (Memento des Originals vom 24. Januar 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/bs.powernet.ch
  2. a b c Stammdaten der «Bâloise Holding AG» bei der SIX Swiss Exchange
  3. Geschäftsbericht 2019. In: www.baloise.com. Abgerufen am 14. Januar 2021.
  4. Baloise Group: Geschäftsbericht 2019. Abgerufen am 14. Januar 2021.
  5. Baloise (Hrsg.): Building the Baloise Park. Diener & Diener - August + Margrith Künzel - Miller & Maranta - Valerio Olgiati - Thomas Schütte - Matteo Thun. Christoph Merian Verlag, Basel 2020, ISBN 978-3-85616-928-2
  6. Gesellschaften (Memento des Originals vom 4. Mai 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.baloise.com, Webpräsenz der Baloise Group.
  7. NZZ, Bâloise verkauft Geschäft in Kroatien und Serbien, abgerufen am 22. Oktober 2013
  8. Der Standard, Uniqa kauft in Kroatien und Serbien zu, abgerufen am 22. Oktober 2013
  9. Konzernleitung, Webpräsenz der Baloise Group.
  10. Andreas Burckhardt ist neuer Präsident. (Memento des Originals vom 21. August 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.baloise.com Medienmitteilung vom 29. April 2011
  11. Baloise expandiert mit Digitalversicherer Friday nach Frankreich. 9. März 2021, abgerufen am 21. Juni 2021 (deutsch).
  12. Versicherungen - Baloise kauft sich bei dänischer Carsharing-Firma GoMore ein. 8. April 2021, abgerufen am 21. Juni 2021 (deutsch).
  13. Versicherungen - Baloise baut sein Startup-Imperium aus. 25. November 2020, abgerufen am 21. Juni 2021 (deutsch).
  14. Die Baloise schützt die Schweiz mit Hagelflieger vor Schäden. In: baloise.com. 13. August 2018, abgerufen am 13. April 2020.
  15. Philipp Schrämmli, Philippe Chappuis: Jagd auf Gewitterwolken - Mit dem Flugzeug gegen Hagelschäden. In: srf.ch. 13. August 2018, abgerufen am 13. April 2020.

Koordinaten: 47° 32′ 57,7″ N, 7° 35′ 35,6″ O; CH1903: 611637 / 266526