Bénézit (Künstlerlexikon)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Bénézit ist ein ursprünglich französisches Künstlerlexikon.

Der Kunsthändler Emmanuel Bénézit (1854–1920) begründete 1911, angeregt durch das Allgemeine Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart, das französischsprachige Künstlerlexikon Dictionnaire critique et documentaire des peintres, sculpteurs, dessinateurs et graveurs de tous les temps et de tous les pays. Der erste Band erschien 1911. Das Lexikon behandelt Maler, Bildhauer, Zeichner und Graveure aus allen Ländern und Zeitaltern. Unter dem Namen Bénézit wurde das Werk zum Standardwerk vor allem im französischsprachigen Raum. Es erhielt drei weitere französischsprachige Ausgaben, die jeweils umfangreicher wurden. Die Artikel sind jedoch weitaus kürzer und mit weniger wissenschaftlichem Anspruch als die im Allgemeinen Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart verfasst.

Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dictionnaire Bénézit wurde mehrmals neu aufgelegt und erweitert, alle Auflagen erschienen im Verlag Gründ in Paris. Der Bénézit wird als Internetdatenbank von Oxford University Press unter oxfordartonline.com weitergeführt.

Erste Auflage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bénézit, Ausgabe 1924 und 1999 Bénézit, Ausgabe 1924 und 1999
Bénézit, Ausgabe 1924 und 1999

(Roter Einband) Dictionnaire critique et documentaire des peintres, sculpteurs, dessinateurs et graveurs de tous les temps et de tous les pays.

  • Band 1: A.–C. R. Roger et F. Chernoviz, Paris 1911 (Ernest Gründ, Paris 1924, archive.org)
  • Band 2: D.–K. R. Roger et F. Chernoviz, Paris 1913 (Ernest Gründ, Paris 1924, archive.org)
  • Band 3: L.–Z. Ernest Gründ, Paris 1924 (archive.org).

Zweite Auflage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Grüner Einband) Dictionnaire critique et documentaire des peintres, sculpteurs, dessinateurs et graveurs de tous les temps et de tous les pays. Gründ, Paris

  • Band 1: Aa–Bonnard. 1948.
  • Band 2: Bonnardel–C. 1949.
  • Band 3: Da–Forain.. 1950.
  • Band 4: Forand–Houdon. 1951.
  • Band 5: Houe–Matisse. 1952 (archive.org – 1961, Leseprobe) .
  • Band 6: Mato–Poussin. 1953.
  • Band 7: Poute–Sny. 1954.
  • Band 8: Soane–Z. 1955.

Dritte Auflage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Dunkelblauer Einband) Dictionnaire critique et documentaire des peintres, sculpteurs, dessinateurs et graveurs de tous les temps et de tous les pays. Gründ, Paris 1976

Vierte Auflage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dictionnaire critique et documentaire des peintres, sculpteurs, dessinateurs et graveurs de tous les temps et de tous les pays. Gründ, Paris 1999, ISBN 2-7000-3025-7

Fünfte Auflage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Blauer Einband) Dictionary of Artists. Gründ, Paris 2006, in englischer Sprache mit über 170.000 Einträgen auf rund 20.000 Seiten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]