Bílá Lhota

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bílá Lhota
Wappen von Bílá Lhota
Bílá Lhota (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Olomoucký kraj
Bezirk: Olomouc
Fläche: 1820 ha
Geographische Lage: 49° 43′ N, 16° 59′ O49.70952777777816.975395Koordinaten: 49° 42′ 34″ N, 16° 58′ 30″ O
Höhe: 395 m n.m.
Einwohner: 1.124 (1. Jan. 2014) [1]
Postleitzahl: 783 24 - 783 26
Verkehr
Straße: Loštice - Litovel
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 7
Verwaltung
Bürgermeister: Alena Sedlářová (Stand: 2014)
Adresse: Bílá Lhota 1
783 21 Chudobín
Gemeindenummer: 500623
Website: www.bilalhota.cz

Bílá Lhota (deutsch Weißöhlhütten) ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie liegt 24 Kilometer nordwestlich des Stadtzentrums von Olomouc und gehört zum Okres Olomouc.

Geographie[Bearbeiten]

Bílá Lhota befindet sich rechtsseitig der March am Rande des Landschaftsschutzgebietes Litovelské Pomoraví in den nördlichen Ausläufern des Drahaner Berglandes. Im Osten erhebt sich der Třesín (345 Meter).

Nordöstlich verläuft die Schnellstraße R 35 / E 442.

Nachbarorte sind Kozílek und Řimice im Norden, Měník und Mladeč im Osten, Měrotín um Südosten, Hradečná, Pateřín und Kovářov im Süden, Olešnice im Südwesten, Hrabí im Westen sowie Trpín und Červená Lhota im Nordwesten.

Landgut ("Schloss") von J. A. Speil von Ostheim in Weißöhlhütten

Geschichte[Bearbeiten]

Bílá Lhota wurde im Jahre 1350 erstmals urkundlich erwähnt. Älter ist der Ortsteil Řimice, der seit 1281 belegbar ist.

Anfang der 1830er Jahre komponierte der Komponist Conradin Kreutzer – der in zweiter Ehe mit Anna Speil von Ostheim vermählt war – eine Reihe seiner wichtigsten Werke im Schloss von Weißöhlhütten, darunter Das Nachtlager in Granada.

Nach der Aufhebung der Patrimonialherrschaften gehörte Bílá Lhota ab 1850 zum Bezirk Littau / Okres Litovel. Nach dessen Auflösung kam das Dorf 1961 zum Okres Olomouc. Im selben Jahre erfolgte die Eingemeindung von Hrabí, Hradečná und Pateřín. Am 23. Oktober 1976 wurde auch Řimice mit seinen Ortsteilen Červená Lhota, Měník und Nové Mlýny nach Bílá Lhota eingemeindet.

Ortsgliederung[Bearbeiten]

Die Gemeinde Bílá Lhota besteht aus den Ortsteilen Bílá Lhota (Weißöhlhütten), Červená Lhota (Rothöhlhütten), Hrabí (Hag), Hradečná (Hradeschna), Měník (Mienik), Pateřín (Paterschin) und Řimice (Rimnitz) sowie den Ortslagen Nové Mlýny (Neumühle) und Trpín.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Arboretum
  • Schloss Bílá Lhota
  • Kirche
  • Kapelle Maria Rosenkranz am Dorfplatz von Měník
  • Kapelle der Hl. Kyrill und Method, am Weg zwischen Měník und Řimice

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2014 (PDF; 504 KiB)