Bílé Poličany

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bílé Poličany
Wappen von Bílé Poličany
Bílé Poličany (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Královéhradecký kraj
Bezirk: Trutnov
Fläche: 549 ha
Geographische Lage: 50° 24′ N, 15° 44′ OKoordinaten: 50° 23′ 42″ N, 15° 44′ 0″ O
Höhe: 301 m n.m.
Einwohner: 163 (1. Jan. 2018)[1]
Postleitzahl: 544 52
Kfz-Kennzeichen: H
Verkehr
Straße: JaroměřLázně Bělohrad
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: Petr Baudyš (Stand: 2007)
Adresse: Bílé Poličany 10
544 52 Bílé Poličany
Gemeindenummer: 579076
Website: www.antee.cz/bilepolicany

Bílé Poličany (deutsch Weiß Politschan) ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie liegt sieben Kilometer südwestlich von Dvůr Králové nad Labem und gehört zum Okres Trutnov.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort befindet sich linksseitig des Tals des Flusses Bystřice im Gebiet des Höhenrückens Zvičinský hřbet und wird vom Bach Trotina durchflossen. Nordwestlich liegt das Schloss Bílé Poličany, südwestlich erhebt sich der 361 m hohe Vinice.

Schloss Bílé Poličany
Nebengebäude im Schlossgelände

Nachbarorte sind Trotina und Zábřezí-Řečice im Norden, Doubravice im Nordosten, Velehrádek und Lanžov im Osten, Miřejov und Lhotka im Süden, Rohoznice im Westen sowie Miletín und Horka im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes stammt aus dem Jahre 1270. Besitzer war zu dieser Zeit Ješek von Poličany. Lange Zeit blieb die Familie Poličanský Besitzer der Herrschaft, die 1560 an Georg von Waldstein gelangte. Waldstein ließ 1580 die Kapelle auf dem Berg Zvičina errichten und überschrieb 1582 die Politschaner Güter seiner dritten Frau Alena von Lobkowicz. 1589 erwarb Tobiáš Bořk Poličany und ließ eine Feste errichten. Zu den nächsten Besitzern gehörte Albrecht von Waldstein. Nach dessen Ermordung wurde sein Besitz konfisziert; daraufhin erwarb der Hauptmann des Königgrätzer Kreises – Georg Sádovský – Poličany. Sádovský besaß auch Bílá Třemešná, wo er Johann Amos Comenius und anderen Böhmischen Brüdern Zuflucht gewährte.

Der aus dem schlesischen Herzogtum Oppeln stammende Christoph Ferdinand Kottulinsky, Freiherr von Kotulin und Krzischkowitz, erwarb 1657 die Herrschaft Politschan. Er ließ die hölzerne Feste zu einem zweistöckigen steinernen Gebäude umbauen. Sein Sohn Friedrich Leopold veranlasste 1684 den Kirchenumbau in Lanžov. Dessen Bruder Franz Karl wurde später Kanzler des Hohen Rates in Schlesien und Hauptmann des Fürstbistums Breslau. Bis 1804 hielten die Kottulinsky Politschan, dann erwarb der Prager Bürger Franz Xaver Czezigar von Birnitz die aus 18 Dörfern bestehende Herrschaft mit 2856 Untertanen. Ihm folgte sein Sohn Franz de Paula Czezigar von Birnitz, der dem böhmischen Landtag angehörte und 1836 zum Ritter des St. Wenzels-Ordens geschlagen wurde. Franz de Paula Czezigar ließ am Vinice einen Weinberg anlegen und auf dem Berg einen Sommerpavillon errichten. Czezigar war ein tschechischer Patriot und förderte Karel Jaromír Erben bei dessen Studien.

1869 hatte Bílé Poličany mit 666 Einwohnern die höchste Bevölkerungszahl seiner Geschichte erreicht. Nächste Besitzerin der Herrschaft wurde Růžena Fürstin zu Hohenlohe, die Ehefrau des Generalmajors und Kommandanten von Josefstadt, Leopold von Croy-Dülmen. Croy-Dülmen ließ die Garnisonskapelle zu Blasmusikkonzerten auf dem Weinberg aufspielen. Die Konzerte waren gut besucht, und vom 15. Juli 1877 ist eine Zuhörerzahl von 2000 überliefert. Nach dem Tod Croy-Dülmens erwarb 1909 Alfred Zierer die Politschaner Güter. Er ließ die Ländereien aufteilen, die Blütezeit war vorbei. 1934 hatte der Ort 480 Einwohner.

Das Schloss wechselte noch zweimal den Besitzer, ehe es nach dem Zweiten Weltkrieg konfisziert und der Stadt Dvůr Králové nad Labem überlassen wurde. 1949 wurde das Schloss Bílé Poličany der Sommersitz des tschechoslowakischen Rundfunks. Ab 1954 wurde das Schloss in die Rechtsträgerschaft des Innenministeriums übertragen und als zentrale Feuerwehrschule der Tschechoslowakei genutzt. In den früheren Wirtschaftsgebäuden erhielt das Kleine Theater Na zámku seinen Sitz. 1970 lebten im Dorf 245 Menschen.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Gemeinde Bílé Poličany sind keine Ortsteile ausgewiesen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schloss Bílé Poličany, 2004 zum Hotel umgebaut

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2018 (PDF; 421 KiB)