Böklund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Böklund
Böklund
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Böklund hervorgehoben
Koordinaten: 54° 36′ N, 9° 35′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Schleswig-Flensburg
Amt: Südangeln
Höhe: 34 m ü. NHN
Fläche: 7,88 km2
Einwohner: 1560 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 198 Einwohner je km2
Postleitzahl: 24860
Vorwahl: 04623
Kfz-Kennzeichen: SL
Gemeindeschlüssel: 01 0 59 008
Adresse der Amtsverwaltung: Toft 7
24860 Böklund
Webpräsenz: www.amt-suedangeln.de
Bürgermeister: Johannes Petersen (CDU)
Lage der Gemeinde Böklund im Kreis Schleswig-Flensburg
Karte

Böklund (dänisch: Bøglund) ist eine Gemeinde im Kreis Schleswig-Flensburg in Schleswig-Holstein. Böklund ist der Verwaltungssitz des Amtes Südangeln. Böklundfeld, Dammholm, Kattbek (Katbæk), Lindeberg (Lindebjerg), Norderfahrenstedt (Nørre Farensted) und Reesbrück (Risbrig) liegen im Gemeindegebiet.

Die Kirche

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der vom Dänischen abgeleitete Ortsname bedeutet Buchenhain. Der Ort wurde zwischen 1445 und 1450 erstmals erwähnt, ist aber älter. Die Kirche ist jedoch wesentlich älter. Am Schnittpunkt der Straßen von Eckernförde nach Flensburg sowie von Schleswig nach Satrup gelegen, entwickelte sich Böklund seit der Jahrhundertwende (als es mit den beiden letztgenannten Orten durch die Schleswiger Kreisbahn verbunden wurde), zum größten Ort im südwestlichen Angeln.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindevertretung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Von den 13 Sitzen in der Gemeindevertretung hatte die CDU seit der Kommunalwahl 2008 acht Sitze, die SPD hatte vier und der SSW einen Sitz.
  • Bei den Kommunalwahlen am 26. Mai 2013 erhielt die CDU 62,0 Prozent der Stimmen und acht Sitze. Die SPD kam auf 25,0 Prozent und drei Sitze. Der SSW erreichte 13,0 Prozent und zwei Sitze. Die Wahlbeteiligung betrug 49,7 Prozent.[2]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Wahlperiode 2013–2018 wurde Johannes Petersen (CDU) erneut zum Bürgermeister gewählt.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „Von Blau und Gold schräglinks geteilt. Oben ein rot bewehrter, schreitender goldener Löwe, unten eine bewurzelte grüne Buche mit Früchten.“[3]

Der Aufbau des Wappens der Gemeinde Böklund lehnt sich an das Wappen des Kreises Schleswig-Flensburg an, von dem es auch die Figur des goldenen Schleswigschen Löwen in Blau übernommen hat. Die Verwendung des Zeichens der übergeordneten Gebietskörperschaft will andeuten, dass die zentral-örtliche Funktion der Gemeinde über den nur lokalen Aufgabenbereich hinausweist. Die Buche im unteren Teil des Wappens nimmt Bezug auf den Gemeindenamen (Böklund = Buchenhain), der seinerseits belegt, dass in alter Zeit umfangreiche Buchenwälder im Gemeindegebiet vorhanden gewesen sein müssen.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Ort befindet sich der Fleischverarbeiter Böklunder Plumrose, mit über 600 Beschäftigten einer der wichtigsten Arbeitgeber des Kreises.

Schulen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die „Auenwaldschule“ vereinte Grundschule und Gemeinschaftsschule. Die Kinder kommen aus den Gemeinden Böklund, Nübel, Idstedt, Klappholz, Stolk, Struxdorf, Süderfahrenstedt und Uelsby, dazu Vorschüler aus dem Bereich Schnarup-Thumby. Heute besuchen rund 170 Kinder die Grundschule Böklund.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Liste der Kulturdenkmale in Böklund stehen die in der Denkmalliste des Landes Schleswig-Holstein eingetragenen Kulturdenkmale.

Gut Fahrenstedt um 1860, Sammlung Alexander Duncker

Gut Fahrenstedt wurde im 16. Jahrhundert erstmals erwähnt und ist seit 1764 adliges Gut. Das Herrenhaus wurde jedoch schon 1723 auf den Fundamenten eines vorhergehenden Gebäudes erbaut. Das Gut wird heute zur Pferdezucht genutzt und als Feriendomizil mit drei Ferienwohnungen.

Die Kirche "Zur Fahrenstedt" wurde 1787 erbaut und 2009/2010 saniert und renoviert. Sie hat eine alte, noch spielbare Orgel und einen sehr alten Taufteller.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Böklund – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2015 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://amt-suedangeln.de/media/custom/1659
  3. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein