Bördeaue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Bördeaue
Bördeaue
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Bördeaue hervorgehoben
Koordinaten: 51° 56′ N, 11° 30′ O
Basisdaten
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Landkreis: Salzlandkreis
Verbandsgemeinde: Egelner Mulde
Fläche: 25,4 km2
Einwohner: 1839 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 72 Einwohner je km2
Postleitzahl: 39435
Vorwahlen: 039263, 039268
Kfz-Kennzeichen: SLK, ASL, BBG, SBK, SFT
Gemeindeschlüssel: 15 0 89 041
Webpräsenz: www.gemeinde-boerdeaue.de
Bürgermeister: Peter Fries (CDU)
Lage der Gemeinde Bördeaue im Salzlandkreis
BarbySeelandSeelandBördeaueSeelandBörde-HakelBörde-HakelIlberstedtBorneSeelandSeelandWolmirslebenGierslebenSeelandGüstenPlötzkauAlsleben (Saale)Nienburg (Saale)EgelnBarbyBernburgCalbe (Saale)Schönebeck (Elbe)BördelandKönnernHecklingenAscherslebenStaßfurtKarte
Über dieses Bild

Bördeaue ist eine Gemeinde im Salzlandkreis in Sachsen-Anhalt. Sie gehört der Verbandsgemeinde Egelner Mulde an.

Die Gemeinde entstand am 1. Januar 2010 aus dem freiwilligen Zusammenschluss der Gemeinden Unseburg und Tarthun.[2]

Der Zusammenschluss erfolgt vor dem Hintergrund der Gemeindegebietsreform in Sachsen-Anhalt und der im Begleitgesetz festgeschriebenen Mindestanzahl von 1000 Einwohnern in Gemeinden, die einer Verbandsgemeinde angehören.

Ortsteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unseburg Evangelisches Pfarrhaus

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Fries (CDU) wurde im September 2016 wiedergewählt.[3]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wappen wurde am 27. April 2010 durch den Landkreis genehmigt.

Blasonierung: „Geviert von Rot und Gold; Feld 1: eine silberne Burg mit zwei gezinnten Türmen, einer schwarzen Toröffnung, je einem schwarzen Fenster in den Türmen und gezinnten schräg abfallenden Seitenmauern über blauem Wasser mit silbernen Wellenlinien, Feld 2: ein Taubenturm mit blauem Pfeiler, silbernem Fachwerkhäuschen mit schwarzen Balken und Stützen und blauem Zeltdach, bekrönt von einer gestielten blauen Kugel, Feld 3: ein blauer Wellenbalken, Feld 4: ein silbernes Bergmannsgezähe.“[4]

Der gevierte Schild beinhaltet im Feld 1 das Wappen der Ortschaft Unseburg, im Feld 2 das Wappen der Ortschaft Tarthun, im Feld 3 einen blauen Wellenbalken in Anlehnung an die Lage an der Bode und im Feld 4 das Bergmannsgezähe (Schlägel und Eisen) mit Bezug auf den bis in die Gegenwart betriebenen Bergbau. [5]

Die Farben der Gemeinde sind Weiß - Rot.

Das Wappen wurde vom Magdeburger Kommunalheraldiker Jörg Mantzsch gestaltet und nach Beschluss des Gemeinderates vom 4. Februar 2010 ins Genehmigungsverfahren geführt.

Flagge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Flagge ist rot – weiß – rot (1:4:1) gestreift (Querform: Streifen waagerecht verlaufend, Längsform: Streifen senkrecht verlaufend) und mittig mit dem Gemeindewappen belegt.[4]

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans-Joachim Einbrodt (1927–2007), deutscher Arzt, Hygieniker und Hochschullehrer, geboren in Unseburg

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt, Bevölkerung der Gemeinden – Stand: 31. Dezember 2015 (PDF) (Fortschreibung) (Hilfe dazu).
  2. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2010
  3. http://www.stala.sachsen-anhalt.de/wahlen/bm16/erg/gem/bm.15089041.20160911.ergtab.dr.html
  4. a b Amtsblatt des Landkreis Nr. 19/2010 Seite 218/219
  5. Jörg Mantzsch: Das Wappen der Gemeinde Bördeaue, Dokumentation zum Genehmigungsverfahren, hinterlegt beim Salzlandkreis 2010 (Gutachten: Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bördeaue – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien