Bördeln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Pittsburgh- und Schnappfalz-Verbindung

Bördeln ist eine Verbindungstechnik in der Blechverarbeitung. Es zählt zur Gruppe Fügen durch Umformen.

Umformtechnik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das vergoldete Blechdach des Felsendoms in Jerusalem ist durch Bördeln wasserdicht gemacht worden
Bördeln mit RAS 21.20 Bördelmaschine
Schnitt durch eine fehlerhafte (links) und eine korrekte Umbördelung (rechts)
Bördelgerät für Bremsleitungen und dünne Rohre

Man versteht darunter das Umbiegen des Randes von Blechen mit einer Bördelmaschine oder von Hand. Dabei wird eine Versteifung der umgebogenen Kante erzielt oder eine Verbindung aus mehreren Bauteilen geschaffen. Beim handwerklichen Bördeln wird nach der Art der Umformung unterschieden:

  • Wird das Blech bei der Umformung gestaucht, spricht man von Bördeln. Man verwendet dazu ein Bördeleisen, ein Werkzeug, welches einem aufrecht stehenden, breiten, krummen Meißel gleicht, aber keine Schneide, sondern eine abgerundete Kante hat.
  • Wird das Blech gedehnt, wird der Arbeitsgang Schweifen genannt und mit einem Schweifhammer durchgeführt.

Bördelmaschinen bewirken beide Umformungsarten mit derselben Werkzeugstechnik.

Luftkanalverbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bördeln ist ein gebräuchliches Verfahren beim Herstellen von Luftkanälen. Die Bördelmaschine stellt an einer ausgeschnittenen Kreisscheibe aus Blech an Innen- und Außenradius einen Bord auf. Dieser sogenannte Stehfalz ergibt in den sogenannten Pittsburghfalz gesteckt eine luftdichte Falzverbindung an Kreisbogensegmenten eines rechteckigen Luftkanals.

Rohrverbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bördeln verwendet man heute im KFZ-Bereich und auch noch in der Kältetechnik zur Herstellung von lösbaren Rohrverbindungen.

In der Automobilindustrie und weiterer Fahrzeugtechnik sind unter anderen Brems- und Hydraulikleitungen gebördelt.

In der Kältetechnik werden (in der Regel) Kupferrohre mit einer speziellen Überwurfmutter versehen. Dann wird das Rohrende mit einem (dem Rohrdurchmesser angepassten) Bördeleisen kegelig aufgeweitet. Mit der Überwurfmutter wird das Rohr mit dem Bördelflansch ohne weitere Dichtungsmittel verschraubt.

Autoumbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Montage von Breitreifen und entsprechenden Felgen ist es manchmal notwendig, die Kotflügelkanten auch bei nicht tiefer gelegten Fahrzeugen umzulegen oder aufzuweiten. Diese Probleme löst das Falz- und Bördelwerkzeug durch einfaches und gleichmäßiges Umlegen der Radlaufkanten.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]