Bösingen (bei Rottweil)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Bösingen
Bösingen (bei Rottweil)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Bösingen hervorgehoben
Koordinaten: 48° 14′ N, 8° 33′ O
Basisdaten
Bundesland: Baden-Württemberg
Regierungsbezirk: Freiburg
Landkreis: Rottweil
Höhe: 649 m ü. NHN
Fläche: 22,45 km2
Einwohner: 3323 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 148 Einwohner je km2
Postleitzahl: 78662
Vorwahl: 07404
Kfz-Kennzeichen: RW
Gemeindeschlüssel: 08 3 25 009
Gemeindegliederung: 2 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Bösinger Straße 5
78662 Bösingen
Webpräsenz: www.boesingen.de
Bürgermeister: Johannes Blepp (CDU)
Lage der Gemeinde Bösingen im Landkreis Rottweil
DonauLandkreis FreudenstadtLandkreis TuttlingenOrtenaukreisSchwarzwald-Baar-KreisZollernalbkreisAichhaldenBösingen (bei Rottweil)DeißlingenDietingenDornhanDunningenEschbronnEpfendorfFluorn-WinzelnHardt (Schwarzwald)Lauterbach (Schwarzwald)Oberndorf am NeckarRottweilRottweilSchenkenzellSchiltachSchrambergSulz am NeckarVillingendorfWellendingenVöhringen (Württemberg)Zimmern ob RottweilKarte
Über dieses Bild

Bösingen ist eine Gemeinde im Landkreis Rottweil über dem oberen Neckar gelegen.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bösingen liegt im Oberen Neckartal, zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde grenzt im Süden an Villingendorf und die Rottweiler Exklave Hochwald, im Westen an Dunningen, im Norden an Schramberg und Oberndorf am Neckar und im Osten an Epfendorf.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Gemeinde Bösingen gehört die früher selbstständige Gemeinde Herrenzimmern. Zur Gemeinde Bösingen in den Grenzen vor der Gemeindereform der 1970er Jahre gehören das Dorf Bösingen, der Weiler Kasperleshof und die Höfe Herrenbühlhof und Waldhof. Zur früheren Gemeinde Herrenzimmern gehören das Dorf Herrenzimmern und das Gehöft Stittholzhof. Im Gemeindeteil Herrenzimmern liegt der Burgstall Lußburg/Nußburg und die abgegangene Ortschaft Hinterhofen.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die heutige Gemeinde Bösingen wurde am 1. Oktober 1974 durch die Vereinigung der Gemeinden Bösingen und Herrenzimmern neu gebildet.[3]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Kommunalwahl vom 25. Mai 2014 besteht der Gemeinderat aus 14 Mitgliedern.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ruine Herrenzimmern

Museen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bauernmuseum in Bösingen

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ruine Herrenzimmern im Ortsteil Herrenzimmern liegt über dem oberen Neckartal. Auf der Gemarkung liegen auch der Burgstall Nussburg und die Ältere Burg Herrenzimmern.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Autobahn A 81 verbindet Bösingen im Norden mit der Landeshauptstadt Stuttgart und im Süden mit dem Bodenseegebiet und der Schweiz. Die Ausfahrt Oberndorf am Neckar liegt auf halber Strecke zwischen Stuttgart und Bodensee. Beide Ziele sind innerhalb von 45 Minuten erreichbar. Die Bahnlinie Stuttgart - Zürich - Mailand führt direkt durch das nahe gelegene Rottweil. Es gibt von dort aus stündliche Verbindungen nach Stuttgart oder Singen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Joshua Kimmich (* 1995), Fußballspieler, begann seine Laufbahn beim VfB Bösingen
  • Herrmann Bantle (* 1928), Unternehmer Gebrüder Bantle GmbH & Co KG[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg – Bevölkerung nach Nationalität und Geschlecht am 31. Dezember 2017 (CSV-Datei) (Hilfe dazu).
  2. Das Land Baden-Württemberg. Amtliche Beschreibung nach Kreisen und Gemeinden. Band VI: Regierungsbezirk Freiburg Kohlhammer, Stuttgart 1982, ISBN 3-17-007174-2. S. 520–522
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 515.
  4. Schwarzwälder Bote (Hrsg.): Dankbar bis heute, dass er im Mai 1945 wieder zurückkehren konnte. Jubiläum. Ehrenbürger Hermann Bantle feiert 90. Geburtstag. Erfolgreicher Unternehmer. Vielfältiges Engagement in Bösingen. 148 R 2, 30. Juni 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bösingen (bei Rottweil) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien