Bössow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bössow
Gemeinde Warnow
Koordinaten: 53° 55′ 7″ N, 11° 13′ 5″ O
Postleitzahl: 23936
Vorwahl: 03881
Bössow (Mecklenburg-Vorpommern)
Bössow

Lage von Bössow in Mecklenburg-Vorpommern

Dorfkirche in Bössow
Dorfkirche in Bössow

Bössow ist ein Ortsteil der Gemeinde Warnow im Landkreis Nordwestmecklenburg in Mecklenburg-Vorpommern.

Geografie und Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bössow liegt nördlich des Kernortes Warnow. Die Landesstraße L 03 verläuft westlich und die B 105 südlich. Südlich liegt der Santower See. Nördlich liegt die Wohlenberger Wiek, eine südliche Ausbuchtung der Wismarer Bucht.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. Juli 1950 wurden die bis dahin eigenständigen Gemeinden Gantenbeck, Großenhof und Thorstorf eingegliedert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Baudenkmale sind ausgewiesen:

  • Die Dorfkirche Bössow ist ein Bau der Backsteingotik aus dem 14. Jahrhundert. Kirchenschiff und Westturm tragen ein Walmdach. Aus dem Jahr 1396 stammt ein sehenswertes Altarfenster.
  • Bauernhof mit Hallenhaus und Scheune (Dorfstraße, neben der Kirche)
  • Hallenhaus (Dorfstraße 17)
  • Gedenkstein für 1870/71 (Dorfstraße/Feldstraße)

Söhne und Töchter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Johann Joachim Susemihl (1756–1797), evangelisch-lutherischer Geistlicher
  • Johann Bernhard Susemihl (* um 1718; † 1766), Pastor in Bössow, Vater von Johann Joachim Susemihl
  • Carl Friedrich Strempel (1800–1872), Augenarzt und Hochschullehrer in Rostock

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bössow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien