Bügeleisengebäude

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flatiron Building in New York City

Als Bügeleisengebäude oder Bügeleisenhaus werden umgangssprachlich Gebäude bezeichnet, deren Grundriss an die Form eines Bügeleisens erinnert. Er ist annähernd dreieckig, in der Regel aber trapezförmig, wobei die vordere parallele Seite sehr kurz ist, während die nicht-parallelen Seiten in der Regel länger sind als beide parallelen Seiten.

Diese Grundrissgeometrie entsteht meist, wenn zwei Straßen im spitzen Winkel zusammenlaufen und das Eck-Grundstück im Innenwinkel zwischen den Straßen bebaut wird.

Beispiele sind

  • das Chilehaus (Hamburg), 1924
  • das Bügeleisenhaus (Hattingen)
  • das Bügeleisenhaus (Bad Wimpfen)
  • das Sasse-Haus am Kasinokreisel in Wuppertal[1]
  • der Kollhoff-Tower am Potsdamer Platz in Berlin
  • der Plättbolzen am Hasselbachplatz in Magdeburg
  • die Flatiron Flats (Eureka Springs, Arkansas) 1880
  • das Gooderham Building in Toronto, 1892
  • das Flatiron Building (Atlanta), 1897
  • das Flatiron Building (New York), 1902
  • das Flatiron Building (Lacombe, Alberta), 1903
  • das Flatiron Building (San Francisco), 1907
  • das Flatiron Building (Fort Worth), 1907
  • das Flatiron Building (Chicago)
  • das Flatiron Building (Chattanooga)
  • das Flatiron Building (Columbus, Ohio) (1914)
  • das Flatiron Building (Portland, Oregon), 1916
  • das Flatiron Building (Asheville, North Carolina), 1926
  • das Flatiron Building (Grand Forks, ND)
  • das Flatiron Building (Düsseldorf), 2014
  • das Flatiron Hotel (Omaha, NE), 1912

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bügeleisengebäude – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neue Kalender mit Wuppertaler Motiven in: Westdeutsche Zeitung vom 22. August 2010. Abgerufen am 29. Juni 2011.