Bündner Kunstmuseum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kunstmuseum Chur
Kuppel der Villa Planta

Das Bündner Kunstmuseum (rätoromanisch Museum d’art dal Grischun, italienisch Museo d’arte dei Grigioni) ist ein Museum in Chur. Es zeigt Exponate vor allem Bündner und Schweizer Künstler von der Mitte des 18. Jahrhunderts bis zur Gegenwart.

Das 1900[1][2] eröffnete Museum ist im Besitz des Kantons Graubünden und ist in der Villa Planta am Postplatz zwischen Grabenstrasse und Bahnhofsstrasse in Nachbarschaft zum Verwaltungsgebäude der Rhätischen Bahn untergebracht. Neubaupläne für das Museum wurden in den 1980er Jahren nicht weiterverfolgt, stattdessen erfolgte eine Totalsanierung des 1874–1876 nach Plänen von Johannes Ludwig erbauten Gebäudes. Auffällig am 1990 fertig renovierten Gebäude ist der Halbmond auf der Kuppelspitze.[3] 2016 wurde ein Erweiterungsbau der Architekten Fabrizio Barozzi und Alberto Veiga fertiggestellt.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bündner Kunstmuseum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.chur.ch/de/kulturundfreizeit/museum/welcome.php?action=showobject&object_id=6352
  2. http://www.buendner-kunstmuseum.ch/de/museum/Seiten/Geschichte.aspx
  3. Bündner Kunstmuseum
  4. Brand in Neubau drei Monate vor Eröffnung, NZZ, 22. März 2016

Koordinaten: 46° 51′ 5″ N, 9° 31′ 56″ O; CH1903: 759662 / 191041