Bürgerpark (Bielefeld)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bürgerpark Bielefeld
Rosengarten

Der Bürgerpark in Bielefeld ist ein im Westen der Stadt gelegener Stadtpark.

In den Jahren 1919–1921 wurde nach der Planung des Bielefelder Gartenbaudirektors Paul Meyerkamp eine aufgelassene Tongrube als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme in eine innerstädtische Naherholungsanlage umgestaltet.[1] Der vom damaligen Oberbürgermeister Rudolf Stapenhorst geförderte Plan war in der Zeit wirtschaftlicher Not umstritten. Kritiker forderten, das am damaligen Bürgerweg (heute Stapenhorststraße) gelegene Gelände zur Gemüsezucht freizugeben. In den Jahren 1933 bis 1945 hieß der Park offiziell Adolf-Hitler-Park.[2]

Seine heutige Form erhielt der Bürgerpark durch zahlreiche Umgestaltungsmaßnahmen, der architektonisch geplante Park wandelte sich nach dem Zweiten Weltkrieg in ein landschaftsparkähnliches Gelände[3]. Besonderheiten stellen die Rhododendronbepflanzung, der Rosengarten sowie der Bauerngarten mit zahlreichen Stauden dar.

Unmittelbar westlich des Parks befindet sich die Rudolf-Oetker-Halle. Über die gleichnamige Stadtbahnstation ist der Park mit dem öffentlichen Nahverkehr zu erreichen. Wahrscheinlich aus diesem Grund wird der Park oft irrtümlich als „Oetker-Park“ bezeichnet. Ebenfalls in der Nähe des Parks liegt die SchücoArena, das Stadion von Arminia Bielefeld (ca. 350 m in nördlicher Richtung).

Quellenangaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Till Wöhler: Gartendirektor Paul Meyerkamp. Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, 27. August 2004, abgerufen am 27. Januar 2013.
  2. Bärbel Sunderbrink: Nationalsozialismus in Bielefeld. Abschnitt Feiern im Nationalsozialismus – „Führers Geburtstag“ am 20. 04. 1933. In: Internet-Portal „Westfälische Geschichte“. Landschaftsverband Westfalen-Lippe, abgerufen am 26. August 2011: „An diesem Tag gab es im Bürgerpark eine Großveranstaltung, bei der die Grünanlage in Adolf-Hitler-Park umbenannt wurde.“
  3. Parkanlagen. Abschnitt Bürgerpark, Rosengarten. In: Website der Stadt Bielefeld. Stadt Bielefeld, abgerufen am 8. Mai 2007: „Von einem architektonisch angelegten Park entwickelte sich die Grünanlage nach dem Zweiten Weltkrieg zu einer prächtigen Anlage mit Elementen eines Landschaftsparks.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bürgerpark (Bielefeld) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 52° 1′ 39″ N, 8° 30′ 52″ O