Bürgerpark Nord

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Bürgerpark Nord ist ein ca. 100 ha großer Park am Nordrand der Innenstadt von Darmstadt. Der Park wurde zwischen 1974 und 1999 gebaut. Der Bürgerpark gliedert sich in drei verschiedene Bereiche: Der Nordteil besteht aus einem Landschaftspark mit Hügeln, Seen, Gehölzen, Waldbereichen und Wiesen. In der Mitte befindet sich eine Sportzone und im Südteil ein Schulzentrum.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einst völlig flache Gelände war bis Anfang der 1970er-Jahre geprägt von kleingärtnerischer Nutzung, großen Brachflächen und Resten von Tongruben ehemaliger Ziegeleien.[1] Heute gibt es im Bürgerpark Nord einen Aussichtshügel, den sogenannten „Watzebuckel“. Der künstlich angelegte Hügel hat eine Höhe von etwa 22 Metern.

Naturdenkmal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Nordostrand des Bürgerparks befindet sich das Naturdenkmal „Kastanienallee“. Östlich der Kastanienallee befindet sich das Naturdenkmal „Alte Roßkastanien“.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gelände war einmal als Erweiterungsgebiet der Technischen Universität Darmstadt vorgesehen. Wegen der schwierigen Bodenverhältnisse und des hohen Grundwasserstandes unterblieb der Bau der Universitätsgebäude.

Impressionen vom Bürgerpark Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bürgerpark Nord – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadtlexikon Darmstadt, Konrad Theiss Verlag, Stuttgart 2006, S. 117 ff.

Koordinaten: 49° 53′ 20″ N, 8° 39′ 58,8″ O