Bürgerschaftswahl in Bremen 1946

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bürgerschaftswahl
in Bremen 1946
1947 →
(Stimmenanteile in %)
 %
50
40
30
20
10
0
47,6
18,9
18,3
11,5
3,7
Unabh.
     
Von 80 Sitzen entfallen auf:

Die Bürgerschaftswahl in Bremen 1946 war die erste Wahl zur Bürgerschaft der Stadt Bremen nach dem Zweiten Weltkrieg. Sie fand am 13. Oktober 1946 statt.

Die Wahl fand nur in der Stadt Bremen statt. Das Land Bremen wurde rückwirkend zum 1. Januar 1947 am 21. Januar 1947 mit der Proklamation Nr. 3 gebildet.

Ergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wahlbeteiligung lag bei 85,2 Prozent. Die SPD wurde stärkste Partei und stellte in einer Koalition mit BDV und KPD mit Wilhelm Kaisen weiterhin den Bürgermeister im Senat Kaisen II.

Jeder Wähler hatte je nach Wahlkreisgröße drei bis fünf Stimmen.

Partei Stimmen Prozent Sitze (Veränderung)
SPD 316.457 47,6 51 (+24)
CDU 125.307 18,9 12 (+12)
BDV 121.279 18,3 12 (-09)
KPD 76.411 11,5 3 (-06)
Einzelbewerber 24.876 3,7 2 (-01)

Veränderung der Sitze im Vergleich zur am 17. April 1946 durch die Militärregierung ernannte Beratende Bürgerschaft.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]