Bürgerschaftswahl in Bremen 1983

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
1979Bürgerschaftswahl 19831987
 %
60
50
40
30
20
10
0
51,3
33,3
5,4
4,6
2,4
1,4
1,6
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1979
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
+1,9
+1,4
+5,4
-6,1
-2,7
+1,4
-1,2
   
Insgesamt 100 Sitze

Die Bürgerschaftswahl in Bremen 1983 war die elfte Wahl zur Bürgerschaft in der Freien Hansestadt Bremen. Sie fand am 25. September 1983 statt.

Für die SPD trat Bürgermeister und Senatspräsident Hans Koschnick bereits zum vierten Mal als Spitzenkandidat an, sein Gegenkandidat war zum dritten Mal der CDU-Landesvorsitzende Bernd Neumann.

Ergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wahlbeteiligung lag bei 79,7 Prozent. Die regierende SPD konnte ihre absolute Mehrheit verteidigen und ausbauen. Erstmals konnte die FDP nicht in die Bürgerschaft einziehen.

Partei Stimmen Prozent Sitze (Veränderung)
SPD 210.632 51,3 58 (+6)
CDU 136.635 33,3 37 (+4)
GRÜNE 22.280 5,4 5 (+5)
FDP 18.828 4,6 0 (-11)
BGL 9.676 2,4 0 (-4)
BAL 5.610 1,4 -
ASD 4.060 0,9 -
LD 1.759 0,4 -
FRAUEN 569 0,1 -
EAP 191 0,1 -

Hans Koschnick wurde damit abermals zum Regierungschef gewählt, Bernd Neumann verzichtete nach seiner dritten Niederlage auf eine erneute Spitzenkandidatur.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]