Băbească Neagră

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Băbească Neagră
Synonyme siehe Abschnitt Synonyme
Băbească Neagră
Art Edle Weinrebe (Vitis vinifera subsp. vinifera)
Beerenfarbe scwarz
Verwendung
Herkunft Rumänien
bekannt seit 14. Jhdt.
VIVC-Nr. 843
Abstammung

nicht bekannt

Liste von Rebsorten

Die Rotweinsorte Băbească Neagră ist eine autochthone Sorte aus Rumänien. Sie wird in Rumänien, Moldawien und der Ukraine angebaut. Der Name Băbească Neagră bedeutet "Schwarze Großmutter".

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltanbaufläche 3.122 ha (Stand 2014).[1]

Ampelographische Sortenmerkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Triebspitze ist offen. Sie ist nicht behaart und leicht glänzend.
  • Die großen Blätter sind rundlich, fünflappig und nicht gebuchtet. Die Stielbucht ist U-förmig geformt. Das Blatt ist scharf gezähnt.
  • Die Traube ist groß und lockerbeerig. Die rundlichen Beeren sind klein und von fast schwarzer Farbe.

Aus der Sorte ist die graubeerige Babeasca Grise mutiert. Sie wurde 1975 in Rumänien durch Mitarbeiter des Institut von Odobești entdeckt.

Wein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ertragsstarke Sorte mit ihren großen Trauben erbringt fruchtige Rotweine, die vorrangig in der Gegend um Nicorești (Galați) in Rumänien gewonnen werden.

Synonyme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aldarusa, Asil Kara, Babeasca, Babiasca Niagra, Babiaska Niagra, Bobiaska Niagra, Bobyaksa Nigra, Bobyaska Nyagra, Bobyaska Nyaqra, Caldarusa, Cerniy Redkiy, Chernyi Redkii, Chernyj Redkij, Chernyl Redkyl, Ciornai Redchii, Ciornii Redchii, Coldarusha, Copuiac, Cracana, Cracanata, Crecanat, Crecanate, Gara Serektsiya, Gara Serexia, Goldaroucha, Grossmuttertraube, Hexentraube, Kaouchanskii, Koldaroucha, Koldarusa, Koldarusha, Koldursha, Koptchak, Koptchakk, Krekanat, Krekanate, Loose Black Grape, Neagra Rara, Niagra Rara, Nyagra Rara, Poama Rara Neagra, Poma Rara Niagra, Poma Rara Nyagra, Qara Dereksiya, Racanata, Ramturata, Rara Neagra, Rara Negra Moldarsky, Rara Niagra, Rara Nyagra, Rara Nyaqra, Raraneagra, Raschirata, Rastoparca, Rastopirka, Rastopyrka, Rastrepa, Rastreppa, Rastriopa, Redkyi Chernyi, Rekhavo Grazdi, Rekhavo Grozdi, Rekhavo Grozdy, Rexavo Grozdi, Richkirate, Richkiriata, Riedkym, Rimpurate, Rimtsurate, Rimtzourate, Rindsourata, Rishki Rate, Rishky Rate, Riski Rate, Rossmuffertraube, Rostopiska, Rostopoveska, Rychkirate, Rymourate, Rympurate, Ryshkirate, Saesser, Sassep, Sasser, Serecsia, Serecsia Ciornaia, Serectia, Serectia Ciornaia, Serekcia Tcheurnaia, Sereksia, Sereksia Chornaya, Sereksiya, Sereksiya Chernaya, Sereksiya Tschiornaya, Serektsiya, Serescia, Serexia, Serexia Noir, Serexia Tcheurnaia, Sesser, Stropatai, Stropatny, Stropatnyj, Stropaty, Stropatyi, Tchernyi Redkii, Tcheurny Redky, Timofeevka, Totlear, Tsotler, Tsotlyar.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. K. Anderson, N. R. Aryal: Database of Regional, National and Global Winegrape Bearing Areas by Variety, 2000 and 2010, Wine Economics Research Centre, University of Adelaide, December 2013 (first revision April 2014) (second revision May 2014) (third revision July 2014).
  2. abgerufen am 28. März 2016 Băbească Neagră in der Datenbank Vitis International Variety Catalogue des Instituts für Rebenzüchtung Geilweilerhof (englisch)