Būtingė

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Die 1924 erbaute katholische Kirche von Būtingė

Būtingė (deutsch, 18. Jahrhundert: Budendingshof) ist ein ehemaliges Dorf an der Ostseeküste im Nordwesten Litauens im Distrikt Klaipėda, direkt an der Grenze zu Lettland gelegen. Es gehört zur Stadtgemeinde Palanga und befindet sich 17 km nördlich des Stadtzentrums sowie 5 km nördlich des Stadtteils Šventoji.

Das zum litauischen Ölkonzern Mažeikių Nafta gehörende Ölterminal Būtingė ist seit 1999 in Betrieb.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort gehörte zum Kreis Grobin.

Koordinaten: 56° 2′ N, 21° 7′ O