B.L. Stryker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
Deutscher TitelB.L. Stryker
OriginaltitelB.L. Stryker
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1989–1990
Produktions-
unternehmen
Universal Television
Länge 95–120 Minuten
Episoden 12 in 2 Staffeln
Genre Krimiserie
Idee Christopher Crowe
Erstausstrahlung 13. Februar 1989 (USA) auf ABC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
11. Juni 1991 auf RTL Plus
Besetzung

Hauptdarsteller:

Nebendarsteller:

B.L. Stryker ist eine US-amerikanische Krimiserie in Spielfilmlänge mit Burt Reynolds in der Titelrolle als Privatdetektiv in Palm Beach. Die insgesamt zwölf Folgen wurden von 1989 bis 1990 im Rahmen eines Revivals des NBC Mystery Movie abwechselnd mit Columbo und der frühzeitig abgesetzten Serie Gideon Oliver ausgestrahlt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ehemalige Polizist Buddy Lee, kurz B.L., Stryker lebt auf einem alten Hausboot in Palm Beach. Er hat seinen Dienst quittiert, nachdem er eine Mordserie in New Orleans nicht aufklären konnte. Zurück in seiner Heimstadt arbeitet er als Privatdetektiv. Sein Mitbewohner, der ehemalige Schwergewichtsboxer Oz Jackson, und seine Sekretärin Lynda Lennox stehen ihm zur Seite. Weitere Hauptpersonen der Serie sind Strykers Exfrau Kimberly Baskin sowie sein Vermieter Oliver Wardell. Bereits in der ersten Folge wird Stryker von der Vergangenheit eingeholt, als sich die Mordserie aus New Orleans nun in Palm Beach fortzusetzen scheint.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regie führten neben Burt Reynolds (drei Episoden) unter anderem Stuart Margolin und Hal Needham. Ausführender Produzent der Serie war Tom Selleck. In Gastrollen waren unter anderem Loni Anderson, Dom DeLuise, Ned Beatty, Douglas Fairbanks junior, Ricardo Montalbán, Julianne Moore, Helen Shaver und Paul Gleason zu sehen. Neil Patrick Harris trat als Kinderdarsteller in einer seiner frühen Rollen auf.

Burt Reynolds wurde in der Serie von Volkert Kraeft synchronisiert. Stuntman James C. Lewis, der in der Serie eine Nebenrolle innehatte, war das Stuntdouble von Burt Reynolds.

DVD-Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008 erschien die komplette Serie in den Vereinigten Staaten auf DVD. Eine deutschsprachige Veröffentlichung erfolgte bislang nicht.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emmyverleihung

  • 1989: Nominierung in der Kategorie Gastdarstellerin in einer Dramaserie für Maureen Stapleton

Edgar Allan Poe Award

Young Artist Award

  • 1989: Nominierung in der Kategorie Beste Gastdarstellerin in einer Fernsehserie für Lindsley Allen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]