B. G. (Rapper)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den 1980 geborenen US-amerikanischen Rapper; für andere Bedeutungen von B.G. siehe BG.
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
It's All on U Vol. 2
  US 184 15.11.1997 (1 Wo.) [1]
Chopper City in the Ghetto
  US 9 08.05.1999 (42 Wo.) [1]
Checkmate
  US 21 09.12.2000 (15 Wo.) [1]
Livin' Legend
  US 21 15.03.2003 (12 Wo.) [1]
Life After Cash Money
  US 22 14.08.2004 (9 Wo.) [1]
The Heart of tha Streetz Vol. 1
  US 21 11.06.2005 (7 Wo.) [1]
The Heart of tha Streetz Vol. 2
  US 6 08.04.2006 (8 Wo.) [2]
We Got This
  US 21 17.03.2007 (3 Wo.) [2]
Life in the Concrete Jungle
  US 117 04.10.2008 (2 Wo.) [2]
Too Hood 2 Be Hollywood
  US 77 26.12.2009 (2 Wo.) [2]
Singles
Bling Bling (feat. Baby, Turk, Juvenile & Lil Wayne)
  US 36 18.09.1999 (19 Wo.) [3]
[3]

[1]

[2]

B.G. (* 3. September 1980 in New Orleans, Louisiana; eigentlich Christopher Dorsey) ist ein US-amerikanischer Rapper.

Leben[Bearbeiten]

Dorsey wuchs in New Orleans auf, bekam bereits im Alter von 14 Jahren einen Vertrag bei Cash Money Records und veröffentlichte in den späten neunziger Jahren seine ersten Alben, die zu lokalen Erfolgen wurden. 1999 folgte das Album Chopper City in the Ghetto, das von der RIAA mit Platin ausgezeichnet wurde.

Nach einem Streit mit seinem Label im Jahr 2002 verließ er dieses und gründete bei Koch Records sein eigenes Label Choppa City. Es folgten Disstracks gegen seine ehemaligen Kollegen Baby (heute Birdman) und gegen Lil Wayne (mit dem er sich mittlerweile wieder versöhnt hat). Bei seinem neuen Label hatte er ebenfalls Erfolg, wie z. B. mit seinem Album The Heart Of Tha Streetz vol. 2, das es bis in die Top 10 der Billboard 200 schaffte. Für Anfang 2008 war das Album Too Hood to Be Hollywood angekündigt, jedoch ist es erst im Dezember 2009 erschienen.[4][5]

Diskographie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 1995: True Story
  • 1997: Chopper City
  • 1997: It's All on U, Vol. 1
  • 1997: It's All on U, Vol. 2
  • 1999: Chopper City in the Ghetto
  • 2000: Checkmate
  • 2003: Livin' Legend
  • 2004: Life After Cash Money
  • 2005: The Heart of tha Streetz, vol. 1
  • 2006: The Heart of tha Streetz, vol. 2
  • 2009: Too Hood to Be Hollywood

Singles[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g The Billboard Albums von Joel Whitburn, 6th Edition, Record Research 2006, ISBN 0-89820-166-7
  2. a b c d e B.G. in den US-Charts (Billboard-Homepage)
  3. a b Top Pop Singles 1955-2006 von Joel Whitburn, Record Research 2007, ISBN 978-0-89820-172-7
  4. Biographie bei Allmusic (englisch)
  5. B.G. Talks About New Album "Too Hood 2 Be Hollywood" and Hot Boyz Reunion Album. wordofsouth.com. 5. März 2009. Archiviert vom Original am 30. Juni 2009. Abgerufen am 25. Mai 2011.