BBC-Arena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
BBC-Arena
BBC-Arena. Internationales Hallensport-Zentrum Schaffhausen
BBC-Arena. Internationales Hallensport-Zentrum Schaffhausen
Daten
Ort Schweizersbildstrasse 10
SchweizSchweiz 8207 Schaffhausen, Schweiz
Koordinaten 690687 / 286171Koordinaten: 47° 43′ 11,5″ N, 8° 38′ 50,1″ O; CH1903: 690687 / 286171
Eigentümer Stiftung NHTLZ[1]
Betreiber Stiftung NHTLZ[1]
Baubeginn September 2010[1]
Eröffnung 8. September 2011[1]
Erstes Spiel 8. September 2011
Kadetten Schaffhausen – HSC Suhr Aarau
Oberfläche Beton
Parkett
PVC-Bodenbelag
Architekt Edi Spleiss, Urs Frei, Javier Horrach[1]
Kapazität 3.500 Plätze[2]
Verein(e)
Veranstaltungen
  • Handballspiele der Kadetten Schaffhausen

Die BBC-Arena ist eine Mehrzweckhalle in der Schweizer Stadt Schaffhausen im gleichnamigen Kanton. Sie ist die Heimspielstätte des Handballvereins Kadetten Schaffhausen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 2011 fertiggestellte Halle fasst insgesamt 3'600 Zuschauer und wurde am 8. September 2011 beim Spiel Kadetten Schaffhausen gegen HSC Suhr Aarau offiziell eingeweiht. 1'330 Zuschauer verfolgten das Spiel.[3][4] Am 15. März 2012 wurde ein Zuschauerrekord mit 3'400 Fans im Spiel der EHF Champions League gegen Atlético Madrid aufgestellt.[5][6]

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Initiant für den Bau und Hauptgeldgeber ist der Schweizer Industrielle und Präsident der Kadetten Schaffhausen Giorgio Behr. Die Halle ist nach dem unter der Führung Giorgio Behr stehenden Schweizer Unternehmen Behr Bircher Cellpack BBC benannt. Die Halle gehört zum 22 Millionen CHF teuren Nationalen Handball-Trainings- und Leistungszentrum Schaffhausen (NHTLZ).[7]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der BBC-Arena können gleichzeitig auf drei Feldern mit den Massen 20 × 40 m Spiele ausgetragen werden. Diese internationalen Masse für Handball genügen auch für Grossfeld Unihockey und für Sportarten wie Volleyball oder Basketball mit weit kleineren Spielflächen. Die Halle kann in drei Hallen aufgeteilt werden. Halle B bietet rund 1'000 Zuschauern Platz, Halle C etwa 700 und Halle D 1'500.

  • Nutzbare Fläche von 45 × 45 m im EG
  • Ausfahrbare Tribünen mit Sitzplätzen für rund 2'400 Personen (inkl. fest installierte Plätze), erweiterbar durch Stehplatzrampe mit 12 Rängen um weitere rund 500 (einfache) Sitzplätze
  • Stehplatzrampe für ca. 600 Personen
  • Plattformen für rund 400 Personen
  • Lounge der IWC im 2. OG
  • Lounge der Schaffhauser Kantonalbank im 1. OG
  • Bars im 1. und 2. OG
  • Davidoff Lounge mit Lüftung und Raucherbalkon im 2. OG
  • Garderoben, WC Anlagen, Medientribüne mit Arbeitsplätzen und TV Podest, Medienarbeitsplätze und Raum für Medienkonferenzen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Daten&Fakten BBC-Arena (Memento vom 23. September 2012 im Internet Archive). bbcarena.ch. Aufgerufen am 26. August 2012
  2. Unsere Hallen BBC-Arena (Memento vom 17. Februar 2013 im Internet Archive). bbcarena.ch. Aufgerufen am 26. August 2012
  3. Schaffhauser BBC-Arena feierlich eröffnet (Memento des Originals vom 18. Juni 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.handball.ch auf handball.ch, abgerufen am 18. Juni 2016
  4. NLA: Kadetten gewinnen ihre Heimpremiere (Memento des Originals vom 18. Juni 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.handball.ch auf handball.ch, abgerufen am 18. Juni 2016
  5. Kadetten Schaffhausen sind gegen Atlético chancenlos 20min.ch am 15. März 2012, abgerufen am 24. März 2012
  6. Champions League: Kadetten mit klarer Niederlage gegen PSG. In: Neue Zürcher Zeitung. 8. Oktober 2016, ISSN 0376-6829 (nzz.ch [abgerufen am 1. Juni 2017]).
  7. Sportzentrum für 22 Millionen