BGV / Badische Versicherungen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
BGV / Badische Versicherungen
Logo
Rechtsform Körperschaft des öffentlichen Rechts
Gründung 27. März 1923
Sitz Karlsruhe, Deutschland
Leitung Heinz Ohnmacht (Vorstandsvorsitzender)
Mitarbeiterzahl 740 (2015)
Umsatz rund 316 Mio. Euro (2015)
Branche Versicherungen
Finanzdienstleistungen
Website www.bgv.de

Geschäftsgebiete der Öffentlichen Versicherer in Deutschland
Hauptgebäude in Karlsruhe

Die Versicherungsgruppe BGV / Badische Versicherungen mit Sitz in Karlsruhe bietet Versicherungsschutz für Privat- und Firmenkunden aus ganz Deutschland.

Der 1923 gegründete Badische Gemeinde-Versicherungs-Verband (BGV) ist als Spezialversicherer für Kommunen Marktführer in Baden.

Für Privat- und Firmenkunden bietet die Gruppe Sach-, Unfall-, Haftpflicht-, Kfz- und Rechtsschutzversicherungen sowie in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern auch individuelle Lösungen für die Bereiche Altersvorsorge, Finanzdienstleistung und Krankenversicherung an.

Das Unternehmen beschäftigt rund 700 Mitarbeiter und etwa 40 Auszubildende. Mit einem Beitragsvolumen von rund 316 Mio. Euro und mehr als 1,6 Mio. Verträgen zählt der BGV zu den größten Versicherern im Gebiet des ehemaligen Baden. Zur Unternehmensgruppe gehören die Tochterunternehmen BGV-Versicherung AG und Badische Rechtsschutzversicherung AG. Die BGV-Kundencenter Heidelberg, Mannheim, Mosbach, Karlsruhe, Offenburg, Freiburg i. Br., Konstanz und Pforzheim sind nach der internationalen Norm für Qualitätsmanagement ISO 9001 zertifiziert. Neu hinzugekommen ist am 15. Januar 2016 das Kundencenter in Pforzheim. Seit Juni 2015 ist der BGV mit dem Qualitätssiegel „audit berufundfamilie“ ausgezeichnet und gehört damit zu einem von 294 Arbeitgebern in Deutschland, die für eine strategisch angelegte familienbewusste Personalpolitik stehen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eingang des alten Hauptgebäudes

Am 27. März 1923 wurde der kommunale Feuerversicherungsverband aus der Taufe gehoben. Die Patenschaft und damit die Verantwortung übernahmen die acht Gemeinden Bretten, Bruchsal, Eberbach, Heidelberg, Karlsruhe, Kehl sowie Mannheim und Pforzheim. Die erste Aufgabe des Verbandes sollte die Versicherung der gemeindeeigenen Gefahren gegen Feuersgefahr sein. Aus dem kommunalen Feuerversicherungsverband wurde kurze Zeit später der Badische Gemeinde-Versicherungs-Verband (BGV).

Im Jahr 1952 verwaltete der BGV mit 52 Beschäftigten 20.596 Verträge.

In ganz Baden bilden Städte und Gemeinden, Landkreise, zahlreiche Gemeindeverwaltungs- und Zweckverbände sowie kommunale Unternehmen die Geschäftsgrundlage des Verbandes. Inzwischen sind dies über 800 Mitglieder. Diese bestimmen seine Aufgaben sowie Art und Umfang des Versicherungsschutzes. Der BGV hat durch Beteiligungen an Unternehmensgründungen sowie Kooperationsverträge seine Versicherungspalette immer wieder ergänzt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Koordinaten: 49° 0′ 23,8″ N, 8° 25′ 32,7″ O