BHZ (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
BHZ
Allgemeine Informationen
Herkunft Berlin-Schöneberg, Deutschland
Genre(s) Hip-Hop/Trap
Gründung 2016
Website bhz.cloud
Aktuelle Besetzung
Longus Mongus
Ion Miles
Dead Dawg
Monk
Big Pat
Produzent
MotB
Produzent
Samy

BHZ (Abkürzung für Bananahaze) ist eine deutsche Hip-Hop/Trap-Gruppe aus Berlin-Schöneberg.

Die Gruppe besteht aus den 5 Rappern Longus Mongus, Ion Miles, Dead Dawg, Monk und BigPat sowie den Producern MotB und Samy.[1][2] Ihr Stil ist eine Kreuzung aus klassischem Berliner Boom bap mit modernen Trap-Elementen.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BHZ veröffentlichte ihre Songs zunächst auf SoundCloud und YouTube. Im Frühjahr 2017 erschien ihre erste EP Bananashake auf Spotify, mit weiteren EPs wie Monk und Nova wuchs ihr Bekanntheitsgrad weiter an.

Im Sommer 2018 veröffentlichten sie ihr erstes Album 2826[4], welches vom JUICE Magazin unter die besten 10 Hip-Hop Alben (national) des Jahres 2018 gewählt wurde[5]. Thematisch behandelt es ihre Heimat Berlin-Schöneberg. Am 29. Juni 2018 veröffentlichten sie gemeinsam mit der ostfriesischen Rapcrew 102 Boyz die Single Bier, die wesentlich zum Bekanntheitsgrad beider Crews beitrug.[6]

BHZ trat 2018 und 2019 bei zahlreichen Festivals in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf, u. a. auf dem Openair Frauenfeld, Splash, Rock am Ring[7], Deichbrand, Kosmonaut Festival und dem Donauinselfest Wien. Ihre erste eigene Tour 2826 führte sie 2018 durch Deutschland, Österreich und die Schweiz[8].

Verschiedene Bandmitglieder haben neben der Mitarbeit bei BHZ auch solo Alben veröffentlicht. Zuerst im Januar 2018 kam die Erste Solo-EP Monk von Monk. Danach wurde die Nova-EP von Big Pat im Mai 2018 released. Longus Mongus legte im Januar 2019 mit Kommaklar nach, im März 2019 dann Ion Miles und Monk Game Over. Im Juni 2019 schloss sich Dead Dawg mit dem Album Dunklschwarz an. Nach drei Videoauskopplungen legte die Schöneberger Crew im September 2019 mit ihrem zweiten Album 3062 nach. BHZ achtete dabei auf eine große Diversität an verschiedenen Subgenres des Hip-Hop (Bsp. Boom-Bap, Trap, Lo-Fi etc.).[9] Für ihre zweite Tour wurde BHZ bei den Hiphop.de Awards 2019 in der Kategorie „Bester Live-Act National“ ausgezeichnet.[10]

Das 2020 erschienene Album Kiezromantik konnte sich unter den Top Ten der deutschen Albumcharts platzieren. Die Singleauskopplung Flasche Luft ist ihr bisher erfolgreichster Titel und wurde bei den Hiphop.de Awards 2020 auf Platz zwei in der Kategorie „Bester Song National“ gewählt.[11] Im Juli 2021 erschien ihr bislang viertes Album halb:vier.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[12]
3062
  DE 57 20.09.2019 (2 Wo.)
  CH 49 22.09.2019 (1 Wo.)
Kiezromantik
  DE 7 05.06.2020 (8 Wo.)
  AT 17 12.06.2020 (2 Wo.)
  CH 18 07.06.2020 (4 Wo.)
Hellwach (mit Monk)
  DE 9 25.09.2020 (1 Wo.)
  AT 36 02.10.2020 (1 Wo.)
Halb:vier
  DE 3 25.06.2021 (7 Wo.)
  AT 7 02.07.2021 (1 Wo.)
  CH 6 27.06.2021 (4 Wo.)
Singles[12]
Cripwalks (mit Pashanim & Monk)
  DE 89 31.01.2020 (1 Wo.)
Flasche Luft
  DE 41 10.04.2020 (2 Wo.)
  CH 100 12.04.2020 (1 Wo.)
Loud (mit Monk feat. Longus Mongus)
  DE 69 04.09.2020 (1 Wo.)
Bands
  DE 54 29.01.2021 (1 Wo.)
Hood Nights
  DE 51 12.03.2021 (1 Wo.)
Lustig
  DE 77 09.04.2021 (1 Wo.)
Overdose
  DE 98 07.05.2021 (1 Wo.)
Drink ist kalt
  DE 21 11.06.2021 (8 Wo.)
  AT 55 18.06.2021 (1 Wo.)
  CH 56 13.06.2021 (2 Wo.)
Church (mit Monk, Dead Dawg & Big Pat)
  DE 84 25.06.2021 (1 Wo.)
Halligalli (01099 feat. BHZ, Longus Mongus, Gustav, Ion Miles, Big Pat, Paul & Zachi)
  DE 92 09.07.2021 (1 Wo.)
Blueberry Yum Yum (mit Monk, Dead Dawg & Ion Miles)
  DE 67 23.07.2021 (1 Wo.)

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2018: 2826
  • 2019: Kommaklar
  • 2019: Game Over
  • 2019: Dunklschwarz
  • 2019: 3062
  • 2020: Kiezromantik
  • 2020: Hellwach
  • 2021: Halb:vier

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2017: Bananashake
  • 2018: Monk
  • 2018: Nova
  • 2021: Halb:vier Deluxe

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016: Hoodparadies
  • 2017: Wieder da
  • 2018: 3.a.m.
  • 2018: Bier (mit 102 Boyz)
  • 2018: Schließe die Augen
  • 2019: l.m.D.G
  • 2020: Cripwalks (mit Pashanim & Monk)
  • 2020: Sticky oder L’ers (als Single aus dem Album Kiezromantik)
  • 2020: Flasche Luft (als Single aus dem Album Kiezromantik)
  • 2020: Nelly (als Single aus dem Album Kiezromantik)
  • 2020: Muddy (als Single aus dem Album Kiezromantik; #3 deutsche Single-Trend-Charts am 29. Mai 2020[13])
  • 2020: 200 kmh (mit Monk; als Single aus dem Album Hellwach; #11 deutsche Single-Trend-Charts am 14. August 2020[14])
  • 2020: Loud (mit Monk feat. Longus Mongus)
  • 2020: Festnetz (mit Monk feat. Dead Dawg; als Single aus dem Album Hellwach; #3 deutsche Single-Trend-Charts am 25. September 2020[15])
  • 2021: Bands
  • 2021: Hood Nights
  • 2021: Lustig
  • 2021: Overdose
  • 2021: Drink ist kalt

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Juri Andresen: Für die Gang: BHZ bringen Berlin-Schöneberg auf die Karte. In: JUICE Magazin. 12. Januar 2018, abgerufen am 25. Juli 2019.
  2. Hol die Bluetoothbox, wir gehen raus. Abgerufen am 18. August 2020.
  3. BHZ-Crew im Winter auf Tour bei wowaswann.eu
  4. Lara Josefine: Review: BHZ - 2826. In: rap.de. 11. Oktober 2018, abgerufen am 25. Juli 2019.
  5. JUICE: Die besten Rap-Alben des Jahres (national) // JUICE Jahrescharts. In: JUICE Magazin. 27. Dezember 2018, abgerufen am 6. November 2019.
  6. 102 Boyz x BHZ - Bier. 29. Juni 2018, abgerufen am 16. März 2020.
  7. Rock am Ring im Livestream: BHZ | MagentaMusik 360. Abgerufen am 25. Juli 2019.
  8. JUICE: Ready für ultimativen Live-Abriss? BHZ gehen auf Tour // Live. In: JUICE Magazin. 30. Juli 2018, abgerufen am 25. Juli 2019.
  9. Juri Andresen: Zeit für was Echtes: Wie BHZ zur frischesten Rap-Crew Deutschlands wurden // Feature. In: JUICE Magazin. 17. Dezember 2019, abgerufen am 18. Dezember 2019.
  10. HHRedaktion: Hiphop.de Awards 2019: Alle Gewinner auf einen Blick! 6. Februar 2020, abgerufen am 6. Februar 2020.
  11. HHRedaktion: Hiphop.de Awards 2020: Alle Gewinner*innen auf einen Blick. 31. Januar 2021, abgerufen am 1. Februar 2021.
  12. a b Chartquellen: DE AT CH
  13. Offizielle Single Trending Charts. mtv.de, 29. Mai 2020, abgerufen am 4. Juni 2020.
  14. Offizielle Single Trending Charts. mtv.de, 14. August 2020, abgerufen am 15. August 2020.
  15. Offizielle Single Trending Charts. mtv.de, 25. September 2020, abgerufen am 25. September 2020.