BMC (Türkei)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Ein BMC Hawk

BMC Sanayi ve Ticaret A.Ş., kurz BMC, ist ein türkischer Lastkraftwagen- und Nutzfahrzeuge-Hersteller. Die Produktionsanlagen befinden sich in Izmir auf einer Fläche von 200.000 m². Die Anzahl der Mitarbeiter beträgt 3.500. BMC produziert jährlich 21.500 Fahrzeuge und 22.000 Motoren.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1964 gründete BMC (Großbritannien) ihre Niederlassung in der Türkei und begann mit der Produktion von Austin- und Morris-Fahrzeugen. 1966 begann auch die Herstellung von Lastkraftwagen. Seit 1989 ist BMC vollständig in türkischem Besitz. Seit 2014 gehört BMC mehrheitlich dem bisher vorwiegend in der Medienbranche aktiven Unternehmer Ethem Sancak (Esmedya), weitere Anteile gehören Investoren aus dem Emirat Katar.

2017 plant BMC ein Gemeinschaftsunternehmen mit Rheinmetall und der Holding Etika Strategi zur Produktion von Panzern in der Türkei.[1] Das Unternehmen wurde gegründet um sich unter anderem an der Ausschreibung zur Produktion des Kampfpanzers Altay zu beteiligen.[2]

Geschäftsfelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben Lkw werden auch Großraumbusse, Midi- und Minibusse sowie Transporter hergestellt. Ein weiterer Produktionszweig ist die Rüstungsindustrie. Hier beliefert BMC Militärs (vorwiegend die NATO) mit Transporten, Sattelschleppern, Tanklastzügen und sonstigen taktischen Logistikeinheiten jeglicher Art. Auffallend an der Modellvielfalt von BMC ist, dass der Hersteller alle Ausführungen selbst herstellt und nicht in Auftrag gibt, wie es beispielsweise bei anderen großen europäischen Herstellern der Fall ist. So werden aus den o.g. Modellen beispielsweise Löschfahrzeuge für die Feuerwehr ebenso gefertigt wie Militärtransporter mit MG-Luke im Führerhaus oder Schulbusse, Tanklastzüge, Betonmischer, behindertenfreundliche Linienbusse, Müllfahrzeuge, Kipplaster etc.

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • BMC 415
  • BMC Midilux
  • BMC Pro
  • BMC Procity
  • BMC Probus

Design von Pininfarina[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Volumenmodell „Profesyonel“ erhielt neben Quality-Awards und Technologie-Referenzen eine Designauszeichnung für den Innenraum, der durch das italienische Ingenieurbüro Pininfarina entwickelt worden ist. Zum Modelljahr 2008 wurde die Profesyonel- bzw. Professional-Serie neu aufgelegt und befindet sich nun in der zweiten Generation, verdeutlicht durch einen neuen Schriftzug mit dem Zusatz „yeni“ für türkisch „neu“. Es handelt sich hierbei nicht um ein Facelift, sondern um eine Neukonstruktion bzw. Weiterentwicklung. Für das Design zeigt sich diesmal BMC selbst verantwortlich.

Das neue Modell ist vorerst nur auf den türkischsprachigen Seiten der Webpräsenz des Herstellers zu finden. Auf den englischen Seiten werden weiterhin die alten Pininfarina-Versionen angeboten.

Internationale Standards[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ISO 9001 und NATO Quality Assurance Certification

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: BMC – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rheinmetall will Panzer für die Türkei bauen, auf www.handelsblatt.com, abgerufen am 29. April 2017
  2. Rheinmetall buhlt um Aufträge in der Türkei, auf www.spiegel.de, abgerufen am 29. April 2017