BMC Racing Team

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BMC Racing Team
Logo BMC
Teamdaten
UCI-Code BMC
Nationalität Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Lizenz UCI WorldTeam
Betreiber Continuum Sports LLC
Erste Saison 2007
Disziplin Straße
Radhersteller BMC
Personal
General-Manager Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jim Ochowicz
Team-Manager AustralienAustralien Alan Peiper
Sportl. Leiter ItalienItalien Fabio Baldato
FrankreichFrankreich Yvon Ledanois
ItalienItalien Valerio Piva
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Max Sciandri
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jackson Stewart
Namensgeschichte
Jahre Name
2007– BMC Racing Team
Website
www.bmcracingteam.com

Das BMC Racing Team ist ein US-amerikanisches Radsportteam mit Sitz in Santa Rosa.

Team BMC Racing (Kalifornien-Rundfahrt 2013)

Das BMC Racing Team wurde 2007 gegründet und erhielt eine UCI-Lizenz als Continental Team, mit der es hauptsächlich an Rennen der UCI America und Europe Tour teilnahm. Manager ist John Lelangue. Der Hauptsponsor BMC ist ein Schweizer Fahrradhersteller, von dem die Mannschaft auch ausgestattet wird. Zur Saison 2008 wurden sie zum Professional Continental Team aufgewertet. Prominente Neuzugänge, allen voran Weltmeister Cadel Evans und Ex-Weltmeister Alessandro Ballan, ermöglichten die Teilnahme an den großen Frühjahrsklassikern sowie dem Giro d’Italia und der Tour de France. Seit 2011 besitzt die Mannschaft eine ProTeam-Lizenz und ist damit in allen Rennen der UCI World Tour zum Start berechtigt und verpflichtet. Mit dem Sieg der Tour de France 2011 sicherte Cadel Evans für die Mannschaft den bislang größten Erfolg.

Saison 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge in der UCI WorldTour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Sieger
18. Januar AustralienAustralien 2. Etappe Tour Down Under AustralienAustralien Richie Porte
21. Januar AustralienAustralien 5. Etappe Tour Down Under AustralienAustralien Richie Porte
17.-22. Januar AustralienAustralien Gesamtwertung Tour Down Under AustralienAustralien Richie Porte
25. Februar BelgienBelgien Omloop Het Nieuwsblad BelgienBelgien Greg Van Avermaet
8. März ItalienItalien 1. Etappe Tirreno-Adriatico (MZF) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten BMC Racing Team
11. März FrankreichFrankreich 7. Etappe Paris-Nizza AustralienAustralien Richie Porte
14. März ItalienItalien 7. Etappe Tirreno-Adriatico (EZF) AustralienAustralien Rohan Dennis
21. März SpanienSpanien 2. Etappe Katalonien-Rundfahrt (MZF) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten BMC Racing Team
24. März BelgienBelgien E3 Harelbeke BelgienBelgien Greg Van Avermaet
26. März BelgienBelgien Gent-Wevelgem BelgienBelgien Greg Van Avermaet
9. April FrankreichFrankreich Paris-Roubaix BelgienBelgien Greg Van Avermaet
27. April SchweizSchweiz 2. Etappe Tour de Romandie SchweizSchweiz Stefan Küng
25.-30. April SchweizSchweiz Gesamtwertung Tour de Romandie AustralienAustralien Richie Porte
11. Mai ItalienItalien 6. Etappe Giro d'Italia SchweizSchweiz Silvan Dillier
25. Mai ItalienItalien 18. Etappe Giro d'Italia Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tejay van Garderen
7. Juni FrankreichFrankreich 4. Etappe Critérium du Dauphiné (EZF) AustralienAustralien Richie Porte
10. Juni SchweizSchweiz 1. Etappe Tour de Suisse (EZF) AustralienAustralien Rohan Dennis
18. Juni SchweizSchweiz 9. Etappe Tour de Suisse (EZF) AustralienAustralien Rohan Dennis
31. Juli PolenPolen 3. Etappe Polen-Rundfahrt BelgienBelgien Dylan Teuns
29. Juli-4. August PolenPolen Gesamtwertung Polen-Rundfahrt BelgienBelgien Dylan Teuns
8. August NiederlandeNiederlande BelgienBelgien 2. Etappe BinckBank Tour (EZF) SchweizSchweiz Stefan Küng
19. August SpanienSpanien 1. Etappe Vuelta a España (MZF) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten BMC Racing Team

Erfolge in der UCI America Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger
1. August Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 2. Etappe Tour of Utah 2.HC Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brent Bookwalter
10.-13. August Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gesamtwertung Colorado Classic 2.HC ItalienItalien Manuel Senni

Erfolge in der UCI Asia Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger
15. Februar OmanOman 2. Etappe Oman-Rundfahrt 2.HC BelgienBelgien Ben Hermans
18. Februar OmanOman 5. Etappe Oman-Rundfahrt 2.HC BelgienBelgien Ben Hermans
14.-19. Februar OmanOman Gesamtwertung Oman-Rundfahrt 2.HC BelgienBelgien Ben Hermans

Erfolge in der UCI Europe Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger
1. Februar SpanienSpanien 1. Etappe Valencia-Rundfahrt (MZF) 2.1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten BMC Racing Team
21.-23. Februar FrankreichFrankreich Gesamtwertung Tour La Provence 2.1 AustralienAustralien Rohan Dennis
18. April OsterreichÖsterreich ItalienItalien 2. Etappe Tour of the Alps 2.HC AustralienAustralien Rohan Dennis
1. Juni LuxemburgLuxemburg 1. Etappe Luxemburg-Rundfahrt 2.HC LuxemburgLuxemburg Jempy Drucker
2. Juni LuxemburgLuxemburg 2. Etappe Luxemburg-Rundfahrt 2.HC BelgienBelgien Greg Van Avermaet
4. Juni LuxemburgLuxemburg 4. Etappe Luxemburg-Rundfahrt 2.HC BelgienBelgien Greg Van Avermaet
31. Mai-4. Juni LuxemburgLuxemburg Gesamtwertung Luxemburg-Rundfahrt 2.HC BelgienBelgien Greg Van Avermaet
15.-18. Juni FrankreichFrankreich Gesamtwertung Route du Sud 2.1 SchweizSchweiz Silvan Dillier
24. Juli BelgienBelgien 3. Etappe Tour de Wallonie 2.HC BelgienBelgien Dylan Teuns
25. Juli BelgienBelgien 4. Etappe Tour de Wallonie 2.HC LuxemburgLuxemburg Jempy Drucker
26. Juli BelgienBelgien 5. Etappe Tour de Wallonie 2.HC BelgienBelgien Dylan Teuns
22.-26. Juli BelgienBelgien Gesamtwertung Tour de Wallonie 2.HC BelgienBelgien Dylan Teuns
10. August NorwegenNorwegen 1. Etappe Arctic Race of Norway 2.HC BelgienBelgien Dylan Teuns
13. August NorwegenNorwegen 4. Etappe Arctic Race of Norway 2.HC BelgienBelgien Dylan Teuns
10.-13. August NorwegenNorwegen Gesamtwertung Arctic Race of Norway 2.HC BelgienBelgien Dylan Teuns

Nationale Straßen-Radsportmeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Sieger
5. Januar AustralienAustralien Australische Meisterschaft - Einzelzeitfahren AustralienAustralien Rohan Dennis
8. Januar AustralienAustralien Australische Meisterschaft - Straßenrennen AustralienAustralien Miles Scotson
21. Juni LuxemburgLuxemburg Luxemburger Meisterschaft - Einzelzeitfahren LuxemburgLuxemburg Jempy Drucker
22. Juni SchweizSchweiz Schweizer Meisterschaft - Einzelzeitfahren SchweizSchweiz Stefan Küng
24. Juni Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanische Meisterschaft - Einzelzeitfahren Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joey Rosskopf
25. Juni SchweizSchweiz Schweizer Meisterschaft - Straßenrennen SchweizSchweiz Silvan Dillier

Zugänge – Abgänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zugänge Team 2016 Abgänge Team 2017
SchweizSchweiz Martin Elmiger IAM Cycling KolumbienKolumbien Darwin Atapuma UAE Team Emirates
SchweizSchweiz Kilian Frankiny BMC Development Team DeutschlandDeutschland Marcus Burghardt Bora-hansgrohe
IrlandIrland Nicolas Roche Team Sky BelgienBelgien Philippe Gilbert Quick-Step Floors
AustralienAustralien Miles Scotson Illuminate Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Taylor Phinney Cannondale Drapac Professional Cycling Team
SpanienSpanien Francisco José Ventoso Movistar Team SlowakeiSlowakei Peter Velits Karriereende
DeutschlandDeutschland Rick Zabel Team Katusha Alpecin

Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikidata-logo S.svg   Name Geburtsdatum  Vorheriges Team 
SUI Tom Bohli 17. Januar 1994 BMC Development (2015)
USA Brent Bookwalter 16. Februar 1984 VMG Racing (2007)
ITA Damiano Caruso 12. Oktober 1987 Cannondale (2014)
ITA Alessandro De Marchi 19. Mai 1986 Cannondale (2014)
AUS Rohan Dennis 28. Mai 1990 Garmin-Sharp (2014)
SUI Silvan Dillier 3. August 1990 BMC Development (2013)
LUX Jempy Drucker 3. September 1986 Wanty-Groupe Gobert (2014)
SUI Martin Elmiger 23. September 1978 IAM (2016)
SUI Kilian Frankiny 26. Januar 1994 BMC Development (2016)
NED Floris Gerts 3. Mai 1992 BMC Development (2015)
BEL Ben Hermans 8. Juni 1986 RadioShack-Leopard (2013)
SUI Stefan Küng 16. November 1993 BMC Development (2014)
FRA Amaël Moinard 2. Februar 1982 Cofidis (2010)
ITA Daniel Oss 13. Januar 1987 Liquigas-Cannondale (2012)
AUS Richie Porte 30. Januar 1985 Sky (2015)
ITA Manuel Quinziato 30. Oktober 1979 Liquigas-Doimo (2010)
IRL Nicolas Roche 3. Juli 1984 Sky (2016)
USA Joey Rosskopf 5. September 1989 Hincapie Sportswear Development (2014)
ESP Samuel Sánchez 5. Februar 1978 Euskaltel Euskadi (2013)
SUI Michael Schär 29. September 1986 Astana (2009)
AUS Miles Scotson 18. Januar 1994 Illuminate (2016)
ITA Manuel Senni 11. März 1992 Colpack (2014)
BEL Dylan Teuns 1. März 1992 BMC Development (2014)
BEL Greg Van Avermaet 17. Mai 1985 Omega Pharma-Lotto (2010)
USA Tejay van Garderen 12. August 1988 HTC-Highroad (2011)
ESP Francisco José Ventoso 6. Mai 1982 Movistar (2016)
BEL Loïc Vliegen 20. Dezember 1993 BMC Development (2015)
SUI Danilo Wyss 26. August 1985 Atlas-Romer's Hausbäckerei (2007)
BEL Nathan Van Hooydonck (15. Mai–) 12. Oktober 1995
SUI Patrick Müller (1. Aug.–31. Dez., Stagiaire) 18. April 1996
NED Bram Welten (1. Aug.–31. Dez., Stagiaire) 29. März 1997

Platzierungen in UCI-Ranglisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

UCI America Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2007 23. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Nydam (126.)
2008 14. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Antonio Cruz (63.)
2009 20. SchweizSchweiz Danilo Wyss (129.)
2010 12. NorwegenNorwegen Alexander Kristoff (43.)

UCI Asia Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009 - -
2010 35. DeutschlandDeutschland Marcus Burghardt (79.)

UCI Europe Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2007 115. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jonathan Garcia (1107.)
2008 101. SchweizSchweiz Danilo Wyss (478.)
2009 63. SchweizSchweiz Mathias Frank (120.)
2010 38. AustralienAustralien Cadel Evans (175.)

UCI Oceania Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009 - -
2010 21. AustralienAustralien Cadel Evans (47.)

UCI World Calendar

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009 32. SchweizSchweiz Markus Zberg (202.)
2010 10. AustralienAustralien Cadel Evans (5.)

UCI World Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2011 5. AustralienAustralien Cadel Evans (2.)
2012 7. AustralienAustralien Cadel Evans (24.)
2013 10. BelgienBelgien Greg Van Avermaet (18.)
2014 2. BelgienBelgien Philippe Gilbert (14.)
2015 6. BelgienBelgien Greg Van Avermaet (8.)
2016 4. BelgienBelgien Greg Van Avermaet (6.)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: BMC Racing – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien