BMW 335

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt das von 1939 bis 1941 hergestellte Modell. Das seit 2006 unter dem Namen BMW 335i hergestellte Fahrzeug gehört zu den Baureihen BMW E90 und BMW F30.
BMW 335 Cabriolet

Der BMW 335 ist ein Auto, das BMW in den Jahren 1939 bis 1941 baute, und der größte und leistungsstärkste Wagen, der von BMW in der Vorkriegszeit angeboten wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Erfolg des 1936 eingeführten BMW 326 ermunterte den Hersteller, ein größeres Modell mit ähnlichem Charakter zu produzieren.

In der Entwicklung befand sich Ende der 1930er-Jahre der gegenüber dem 326 und 335 größere BMW 337; dieser hätte ein verstärktes, um 136 Millimeter verlängertes Chassis und das Fahrwerk des 335 sowie dessen Motor erhalten sollen. Mit einer modern gestalteten Pullman-Karosserie wäre dies BMWs Einstieg in die Luxusklasse geworden; durch den Zweiten Weltkrieg kam es jedoch nicht mehr zur Serienfertigung des 337.

Vermarktung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Preis betrug im ersten Produktionsjahr 1939 7850 RM für die Limousine, das zweitürige Cabriolet kostete 9050 RM – der BMW 326 kostete zum Vergleich nur 5500 RM.[1]

Wenige Monate nach Produktionsbeginn begann der Zweite Weltkrieg, was eine weitere Verbreitung dieses Wagens verhinderte. Er wurde noch bis 1941 weitergebaut. Insgesamt wurden nur 410 Wagen dieses Modells hergestellt, sodass der 335 heute zu den Raritäten gehört.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der BMW 335 war keine gänzlich neue Konstruktion, sondern basierte in weiten Teilen auf dem BMW 326. Allerdings wurden Radstand und Vorderwagen für die Aufnahme des größeren Motors verlängert und die gesamte Mechanik an die höheren Leistungen des BMW 335 angepasst.

Motor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der BMW 335 hatte einen Sechszylinder-Reihenmotor mit einem Hubraum von 3485 cm³ und einer Leistung von 90 PS (66 kW). Damit war der Wagen 145 km/h schnell, was für die Maßstäbe seiner Zeit überdurchschnittlich war.

Während der Zweiliter-Sechszylinder des 326 nach dem Krieg sowohl im ostdeutschen EMW 340 als auch im westdeutschen BMW 501 weiterverwendet wurde, wurde der Motor des 335 nicht wieder aufgelegt. BMW entschied sich, den neuen BMW 502 im Jahre 1954 mit einem neu konstruierten Achtzylindermotor auszustatten.

Fahrwerk und Karosserie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kastenrahmen war mit dem Aufbauboden verschweißt. Es gab drei Karosserieformen: die viertürige Limousine sowie zweitürige und viertürige Cabriolets.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Werner Oswald: Alle BMW-Automobile 1928–1978. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1980, ISBN 3-87943-584-7.
  • Der 3,5 Liter BMW – eine neue Höchstleistung. Ein autobahn-dauerfester Schszylinder mit 90 PS Leistung,145 km /Std. Höchst- und 135 km /Std. Autobahn-Dauergeschwindigkeit! In: BMW (Hrsg.): BMW Blätter. Nr. 34. München Februar 1939, S. 2–4 (Online [abgerufen am 8. Mai 2016] Hausmitteilungen der Bayerischen Motoren-Werke AG).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: BMW 335 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wagen-Preisliste Nr. 39 für BMW 320, 326, 327, 327/28, 335. In: BMW Geschichte. BMW AG, 1. Juli 1939, abgerufen am 14. Mai 2016 (Dokument im BMW Group Archiv): „3,5 Liter Sechszylinder“