BMW 5er Gran Turismo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von BMW 5er GT)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
BMW
BMW 5er Gran Turismo (2009–2013)
BMW 5er Gran Turismo (2009–2013)
F07
Verkaufsbezeichnung: 5er GT
Produktionszeitraum: 2009–2017
Klasse: Obere Mittelklasse
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
3,0–4,4 Liter
(225–330 kW)
Dieselmotoren:
2,0–3,0 Liter
(135–230 kW)
Länge: 4998 mm
Breite: 1901 mm
Höhe: 1559 mm
Radstand: 3070 mm
Leergewicht: 1950–2205 kg
Nachfolgemodell BMW G32
Heckansicht
Scheinwerfer
BMW 530d xDrive GT Luxury Line (2013–2017)
Heckansicht

Der BMW 5er Gran Turismo (kurz: BMW 5er GT; interne Bezeichnung: F07) ist eine zwischen 2009 und 2017 gebaute Schräghecklimousine von BMW. Er wird allgemein der Oberen Mittelklasse zugeordnet, von BMW jedoch als Oberklasse-Fahrzeug bezeichnet. Technisch stammt der 5er GT vom 7er (F01) und 5er (F10) (PL6-Plattform[1]) ab, wodurch er eigentlich zwischen beiden angesiedelt ist.

Modellgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits 2007 gingen Vermutungen zu einem noch nicht konkreten Fahrzeugkonzept mit dem Namen „Progressive Activity Sedan“ (PAS) durch die Medien, das im Modelljahr oder Kalenderjahr 2010 auf den Markt kommen solle.[2] Anfang 2009 wurden erstmals Fotos des seriennahen BMW Concept 5 Series Gran Turismo, das später auf dem Genfer Auto-Salon desselben Jahres öffentlich gezeigt wurde, veröffentlicht.[3][4]

Die formale Weltpremiere des Serienmodells war auf der IAA 2009 in Frankfurt am Main.[5] BMW brachte den 5er GT am 24. Oktober 2009 auf den Markt.[6] Der Einstiegspreis in Deutschland betrug (Stand: November 2011) 55.900 € (inkl. 19 % MwSt.).

Beim Marktstart in den USA erwartete der dortige Importeur einen jährlichen Absatz von 4000 bis 8000 Einheiten pro Jahr. Tatsächlich wurden 2848 Fahrzeuge im Jahr 2010 und 720 in den ersten vier Monaten des Jahres 2011 abgesetzt.[7]

2013 wurde das Modell überarbeitet; formale Premiere der Überarbeitung war erneut die IAA.[8] Nach knapp 150.000 Einheiten wurde er Ende 2017 vom BMW 6er Gran Turismo (G32) ersetzt.[9]

Design[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 5er Gran Turismo hat erhöhte Sitzplätze und als erster viertüriger BMW rahmenlose Seitenfenster. Die Scheinwerfer enthalten Koronaringe in LED-Technik. Der Front- und Heckbereich orientiert sich am BMW F01. Es ist das erste Modell von BMW, das an einen Van erinnert und weniger dynamisch ausgelegt ist.[10]

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anstatt klassischer Instrumente besteht das Cockpit aus einem Display im Instrumententräger, auf dem Chromringe aufgeklebt sind.[11] Der TFT-Bildschirm für das Infotainmentsystem iDrive in der Mitte des Armaturenbretts hat eine Diagonale von 7 Zoll (bei Navigationssystem Professional: 10,2 Zoll).

Die serienmäßige „Fahrdynamik Control“ mit den Stufen „Normal“, „Sport“ und „Sport +“ beeinflusst neben der Getriebeschaltdynamik auch die Gaspedal- und die Lenkunterstützungskennlinie. In Verbindung mit dem optionalen „Adaptive Drive“ (mit Wankstabilisierung) werden auch die unabhängig voneinander verstellbaren Stoßdämpfer in den Regelungsumfang einbezogen, zudem ist dann ein „Comfort“-Modus verfügbar. In der Einstellung „SPORT+“ sowie im Traktionsmodus greift die Fahrstabilitätsregelung DSC später ein.

Die aufpreispflichtigen Bi-Xenon-Doppelscheinwerfer enthalten ein Tagfahrlicht in LED-Technik sowie adaptives Kurvenlicht mit Lichtverteilung und Abbiegelicht.

Auch gibt es im 5er GT – teilweise gegen Aufpreis – mehrere Fahrerassistenzsysteme wie:

  • Abstandsregeltempomat mit Stop-&-Go-Funktion (automatische Beschleunigung aus dem Stand und Abbremsen bis zum Stillstand)
  • Spurwechselassistent
  • Spurhalteassistent
  • Nachtsicht-Assistent mit Personenerkennung
  • Head-Up-Display
  • xDrive
  • Rückfahrkamera
  • SideView, zwei Kameras in der Frontstoßstange, die nach links und rechts blicken
  • TopView, zwei zusätzliche Kameras in den Außenspiegeln, die TopView-Kameras, die Rückfahrkamera und die PDC-Sensoren erstellen ein Gesamtbild des Fahrzeuges sowie von seinem Umfeld und zeigen es aus der Vogelperspektive
  • eine Tempolimit-Anzeige. Hierfür prüft eine Kamera Straßenschilder mit Geschwindigkeitsbeschränkungen. Diese werden im Tachometer sowie Head-Up-Display angezeigt.

Bei vergleichbarer Ausstattung war der 5er GT etwa 3000 € teurer als ein 5er Touring (E61).[12]

Karosserie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fondsitzbank ist in der Serie dreiteilig und kann durch zwei elektrisch verstellbare Einzelsitze ersetzt werden. Die Beinfreiheit im Fond entspricht der des 7ers, während die Kopffreiheit der im X5 (E70) ähnelt.[10] Im Kofferraum finden je nach Position der um bis zu 100 Millimeter verschiebbaren Rücksitze zwischen 440 und 590 Liter Gepäck Platz. Werden die Rücksitze und die Trennwand umgelegt, bildet sich eine vorne leicht geneigte, hinten ebene Ladefläche, die bis zu 1700 Liter (5er Touring maximal 1650 Liter) Ladevolumen aufnimmt. Die Heckklappe ist zweigeteilt und kann mit der des Škoda Superb verglichen werden.[13]

Der cw-Wert beträgt 0,29.[14]

Sicherheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben Antiblockiersystem (ABS) einschließlich Bremsassistent und Cornering Brake Control (CBC) sind Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer sowie ein elektronisches Stabilitätsprogramm (DSC) mit Antriebsschlupfregelung (ASC+T) vorhanden. Ferner gibt es acht Airbags (Fahrer/Beifahrer, Seitenairbags und durchgehende Kopfairbags). Die vorderen Sitze sind mit unfallaktiven Kopfstützen ausgestattet, die bei einem Heckaufprall die Gefahr eines Schleudertraumas verringern sollen. Ebenso sind Reifen mit Notlaufeigenschaften und Reifen-Pannen-Anzeige vorhanden. Zur Serienausstattung gehören auch Nebelscheinwerfer und adaptives Bremslicht.

Motorisierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Markteinführung war der 5er Gran Turismo in drei Motorvarianten erhältlich. Zwei turbogeladene Ottomotoren mit 3 und 4,4 Liter Hubraum und ein 3-Liter-Reihensechszylinder-Dieselmotor. Im Frühjahr 2010 ergänzte der 535d die Motorenpalette. Die Sechs- und Achtzylinder-Motorisierungen sind auch in der Allradversion xDrive erhältlich.

Die Ottomotoren besitzen eine strahlgeführte Benzindirekteinspritzung (High Precision Injection). Die Dieselmotormodelle haben serienmäßig einen Partikelfilter. Alle Motoren erfüllen mindestens die Abgasnorm EU5.

Umwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter dem Begriff BMW EfficientDynamics sind mehrere technische Neuerungen zusammengefasst, die weniger Kraftstoffverbrauch bei gleichzeitig gesteigerter Leistung bewirken. Das serienmäßige Achtgang-Automatikgetriebe von ZF Friedrichshafen soll den Kraftstoffverbrauch gegenüber der herkömmlichen Sechsgang-Automatikgetrieben um bis zu 6 % senken.[15]

Versuchsfahrzeuge mit alternativen Antrieben [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Plugin-Hybridantrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2014 zeigte der Hersteller mit dem „Power eDrive Concept“-Prototyp ein Fahrzeug mit Plug-In-Hybridantrieb. Es hat einen Ottomotor aus der Motorenbaureihe BMW B38 mit einer maximalen Leistung von 160 kW, einen 125-kW-Elektromotor an der Vorderachse und einen 200-kW-Elektromotor an der Hinterachse. Die Systemleistung beträgt über 440 kW.[16]

Brennstoffzellenantrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2015 machte BMW bekannt, dass eine kleine 5er-GT-Versuchsflotte mit der Brennstoffzelle des Toyota Mirai ausgerüstet worden ist. Der von BMW entwickelte doppelwandige, röhrenförmige Wasserstofftank ist im Kardantunnel platziert und ermöglicht Reichweiten über 500 km. Der Elektromotor für den Antrieb leistet 180 kW (245 PS) und überträgt seine Leistung an die Hinterachse.[17]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

535i Gran Turismo 550i Gran Turismo 520d Gran Turismo 530d Gran Turismo 535d Gran Turismo
Bauzeitraum 10/2009–05/2017 10/2009–06/2012 06/2012–05/2017 06/2012–05/2017 10/2009–06/2012 06/2012–05/2017 10/2009–06/2012 06/2012–05/2017
Motorart Ottomotor Dieselmotor
Motorbauart R6 V8 R4 R6
Gemisch­auf­bereitung Benzin­direkt­einspritz­ung Common-Rail-Direkt­einspritz­ung Common-Rail-Direkt­einspritz­ung der dritten Gener­ation
Motoraufladung Twin-Scroll-Abgas­turbo­lader(1) Bi-Abgas­turbo­lader(2) ein Abgas­turbo­lader mit vari­able Tur­binen­geo­metrie zwei Abgas­turbo­lader mit vari­able Tur­binen­geometrie
variable Ventilsteuerung Valvetronic
Motortyp N55B30 N63B44 N47B20 N57D30
Hubraum 2979 cm³ 4395 cm³ 1995 cm³ 2993 cm³
Leistung
bei min−1
225 kW (306 PS)/
5800–6400
300 kW (408 PS)/
5500–6400
330 kW (450 PS)/
5500–6000
135 kW (184 PS)/
4000
180 kW (245 PS)/
4000
190 kW (258 PS)/
4000
220 kW (299 PS)/
4400
230 kW (313 PS)/
4300
Drehmoment
bei min−1
400 Nm/
1200–5000
600 Nm/
1750–4500
650 Nm/
2000–4500
380 Nm/
1750–3000
540 Nm/
1750–3000
560 Nm/
1500–3000
600 Nm/
1500–2500
630 Nm/
1500–2500
Getriebe, serienmäßig 8-Gang-Automatik­getriebe
Antrieb, serienmäßig Hinterradantrieb
Antrieb, optional Allradantrieb (xDrive) Allradantrieb (xDrive)
Beschleunigung,
0–100 km/h in s
6,3 (6,3) 5,5 (5,4) 5,0 (4,8) 8,9 6,9 (6,9) 6,2 (6,2) 6,1 (6,0) 5,7 (5,6)
Höchstgeschwindigkeit
in km/h
250(3) 213 240 (235) 245 (242) 250(3)
Kraftstoffverbrauch
nach EWG-Richtlinie,
kombiniert in l/100 km
8,9 (9,3) 11,2 (11,8) 9,2 (9,6) 5,3 6,5 (6,9) 5,8 (6,2) 6,7 (7,1) 5,9 (6,4)
CO2-Emission,
kombiniert in g/km
209 (216) 263 (275) 214 (224) 139 173 (183) 153 (163) 175 (187) 154 (168)
Abgasnachbehandlung, PM Dieselrußpartikelfilter
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
Euro 5 Euro 6 Euro 5 Euro 6
Leergewicht in kg 2015 (2070) 2135 (2205) 2145 (2215) 1950 2035 (2090) 2015 (2085) 2045 (2110) 2045 (2115)
Tankinhalt ca. 70 l
  • Werte in Klammern ( ) gelten für Fahrzeuge mit Allradantrieb xDrive.
(1) Marketingbegriff von BMW: TwinPower Turbo
(2) Bei den TwinPower Turbo-V8-Motoren sitzen die beiden parallel geschalteten Turbolader zwischen den Zylinderbänken.
(3) abgeregelt

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: BMW 5er GT – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Airbag and seatbelt maker fined R150 million for collusion. In: businesstech.co.za. 9. Oktober 2017, abgerufen am 21. Februar 2020 (englisch).
  2. Viknesh Vijayenthiran: Preview: 2010 BMW Progressive Activity Sedan (PAS). In: motorauthority.com. 11. Oktober 2007, abgerufen am 21. Februar 2020 (englisch).
  3. hd: BMW Concept 5 Series Gran Turismo: Neue Formen in der oberen Mittelklasse. In: heise.de. 16. Februar 2009, abgerufen am 21. Februar 2020 (Permalink: https://heise.de/-443649).
  4. BMW Concept 5 Series Gran Turismo | Genfer Automobilsalon 2009. In: tuningblogger.de. Der Tuningblogger, 4. März 2009, abgerufen am 21. Februar 2020.
  5. nic: IAA 2009: BMW zeigt X1 und 5er Gran Turismo. In: auto-medienportal.net. ampnet, 4. September 2009, abgerufen am 21. Februar 2020.
  6. BMW Niederlassung München: Neueröffnung am Frankfurter Ring mit Premiere des BMW X1 und des 5er Gran Turismo – volles Programm am 24.10.2009. In: ganz-muenchen.de. Abgerufen am 21. Februar 2020.
  7. Diana T. Kurylko: U.S. sales of quirky 5-series GT disappoint BMW. In: autonews.com. 23. Mai 2011, abgerufen am 21. Februar 2020 (englisch).
  8. Sebastian: IAA 2013: BMW 5er GT Facelift als 535d xDrive F07 LCI in Spacegrau. In: bimmertoday.de. 12. September 2013, abgerufen am 21. Februar 2020.
  9. Holger Wittich, Jens Dralle: BMW 6er GT (2017): Fahrbericht, Daten, Preise, Marktstart. In: auto-motor-und-sport.de. 12. Oktober 2017, abgerufen am 21. Mai 2018 (Vorstellung 6er GT).
  10. a b Dirk Branke: XXL-5er mit Masse und Klasse. In: autobild.de. 6. September 2009, abgerufen am 20. Oktober 2009.
  11. Displays in Black Panel Technologie. (Memento vom 4. August 2012 im Webarchiv archive.today) Abgerufen am 17. Oktober 2009.
  12. Tom Grünweg: BMW 5er GT: Rätsel mit Rucksack - Mobilität. In: Spiegel Online. 7. September 2009, abgerufen am 9. Juni 2018.
  13. BMW 5er GT: Voluminöser Wolpertinger. In: manager-magazin.de. manager magazin, 10. September 2009, abgerufen am 21. Oktober 2009.
  14. Benny: BMW 6er GT: Live-Fotos zeigen 630d G32 auf der Autobahn. In: bimmertoday.de. 10. Juli 2017, abgerufen am 16. Januar 2016.
  15. hh/mid: Achtgangautomatik-Premiere bei BMW. In: auto.de. 20. April 2009, archiviert vom Original am 12. Juni 2018; abgerufen am 18. Oktober 2009.
  16. Benny: BMW Power eDrive Concept: Plug-in Hybrid mit Extra-Power. In: bimmertoday.de. 27. November 2014, abgerufen am 21. Februar 2020.
  17. Axel F. Busse, Stefan Weißenborn: Brennstoffzelle: Was BMW mit dem Wasserstoffauto vorhat. In: welt.de. 3. Juli 2015, abgerufen am 15. August 2018.