BMW 802

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der BMW 802 war ein luftgekühlter Flugmotor mit 18 Zylindern, die in zwei 9-Zylinder-Sternen hintereinander angeordnet waren (Doppelsternmotor). Bohrung und Hub lagen wie beim verwandten BMW 801 bei jeweils 156 mm. Der Hubraum betrug demnach 53,67 l.

Wie bei fast allen Mehrfachsternmotoren war der hintere Stern so versetzt, dass dessen Zylinder nicht von denen des vorderen Sterns verdeckt wurden. Die Kühlluft konnte so auch die Zylinder des hinteren Sterns direkt anströmen.

Ein einstufiger, mechanisch angetriebener Dreigang-Lader sorgte für eine Startleistung von 2.600 PS. In 12.000 m Höhe betrug die Leistung immer noch 1.600 PS. Die Kraftübertragung erfolgte über eine vierblättrige Verstell-Luftschraube mit 3,80 m Durchmesser. Außerdem entwickelte BMW eine Motorverkleidung, die im inneren und äußeren Bereich eine verbesserte Aerodynamik ermöglichte. Diese Verkleidung wurde aus einem ähnlichen Projekt des BMW 801 abgeleitet. Sie kam jedoch nicht zum Einsatz. Das Projekt wurde gegen Ende des Zweiten Weltkrieges auf Befehl des Reichsluftfahrtministeriums (RLM) eingestellt.

P.8011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Motor basierte auf dem BMW 802, hatte jedoch zwei Abgasturbolader und trieb zwei gegenläufige Dreiblattluftschrauben an. Die Startleistung lag bei 2.800 bis 2.900 PS.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]