BMW K 100 RT

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
BMW
Bmw k100rt.jpg
Modelljahr 1989
K 100 RT
Hersteller: BMW
Verkaufsbezeichnung K 100 RT
Produktionszeitraum 1984 bis 1988
Klasse Motorrad
Bauart Tourer
Motordaten
Wassergekühlter Reihenmotor mit vier Zylindern
Hubraum (cm³) 987
Leistung (kW/PS) 66/90 bei 8000 min−1
Drehmoment (N m) 86 bei 6000 min−1
Höchst­geschwindigkeit (km/h) 215
Getriebe 5-Gang
Antrieb Kardanantrieb
Bremsen vorn Ø 285 mm Doppelscheibenbremse
hinten Ø 285 mm Scheibenbremse
Radstand (mm) 1516
Maße (L × B × H, mm): 2220 × 920 × 1155
Sitzhöhe (cm) 83
Leergewicht (kg) 253
Nachfolgemodell BMW K 100 LT

Die BMW K 100 RT ist ein Touren-Motorrad der Marke BMW mit einem Vierzylinder-Reihenmotor.

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die K 100 RT ist das Tourenmotorrad der Baureihe K 100, das von 1984 bis 1988 22.335-mal im BMW-Werk Berlin in Spandau gebaut wurde. Zusätzlich zu der Ausstattung des Basismodells BMW K 100 ist die RT mit dem serienmäßigen Koffersystem ausgestattet. Die K 100 LT war zusätzlich mit dem Nivomat-System von BOGE und Radiovorrüstung ausgestattet. Hierbei handelt es sich um ein unter Hochdruck stehendes, geschlossenes Federbein, durch das belastungsabhängig die immer gleiche Bodenfreiheit automatisch eingestellt wird. Die RT wurde 1988 von der K 100 LT abgelöst, die BMW K100 LT wurde seit 1986 parallel zur RT angeboten. Seit 1988 gab es die RT wahlweise auch mit Antiblockiersystem (Mehrpreis 1980,– DM; 10 kg Mehrgewicht).

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Motor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der flüssigkeitsgekühlte Vierzylindermotor erzeugt aus 987 cm³ Hubraum eine Nennleistung von 66 kW (90 PS) und ein maximales Drehmoment von 86 Nm bei einer Drehzahl von 6000 min−1. Die vier Zylinder des längs liegend eingebauten Reihenmotors haben eine Bohrung von Ø 67 mm Durchmesser. Der Kolbenhub des Viertaktmotors beträgt 70 mm bei einem Verdichtungsverhältnis von 10,2:1. Der Motorblock ist aus einer Leichtmetall-Legierung gefertigt und wiegt 76,5 kg. Eine Nasssumpf versorgt die Motorschmierung mit Öl.

Das Motorrad beschleunigt in 4,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 215 km/h.

Elektrik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die elektronische Benzineinspritzung von der Robert Bosch GmbH hat die Bezeichnung LE-Jetronic. Die Zündanlage wird elektronisch gesteuert. Die Starterbatterie hat eine Spannung von 12 Volt und eine Kapazität von 25 Amperestunden. Die Lichtmaschine erzeugt eine elektrische Nennleistung von 460 Watt.

Kraftübertragung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Einscheiben-Trockenkupplung
  • Klauenschaltung
  • Kardanwelle

Fahrwerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gitterrohrrahmen, Motor mittragend; vorn Teleskopgabel mit hydraulischen Stoßdämpfern 185 mm Federweg, hinten BMW-Monolever-Einarmschwinge, 110 mm Federweg; Leichtmetall-Gussräder, Felgengröße vorn 2,50 × 18, hinten 2,75 × 17, vorn zwei Scheibenbremsen, Ø 285 mm, hinten Einscheibenbremse, Ø 285 mm

Maße und Gewichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Motorrad wiegt fahrbereit und vollgetankt 253 kg, die Zulässige Gesamtmasse ist mit 480 kg angegeben. Der Kraftstofftank fasst 22 Liter.

Zum Verkaufsstart im Jahr 1984 betrug der Listenpreis 15.600 DM.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jeremy Churchill, Penny Cox: BMW K 75 und 100. Zweiventil-Reihenmotoren. (= Haynes Wartung und Reparatur). 1. Auflage. Moby Dick, Kiel 1999, ISBN 3-89595-132-3.
  • Norbert Kappes: Der „Ziegelstein“ wird 30 – na und? Kaufberatung BMW K 100. In: Oldtimer Markt. Nr. 11, November 2012, ISSN 0939-9704, S. 198–203.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: BMW K 100 RT – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien