BMW Nazca C2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BMW
BMW Nazca C2.JPG

BMW Nazca C2 (1991)

Nazca C2
Präsentationsjahr: 1991
Fahrzeugmesse:
Klasse: Sportwagen
Karosseriebauform: Coupé
Motor: Ottomotor:
5,0 Liter (261 kW)
Länge: 4395 mm
Breite: 2085 mm
Höhe: 1105 mm
Radstand: 2600 mm
Leergewicht: 1000 kg
Serienmodell: keines

Der BMW Nazca C2 ist ein Prototyp des deutschen Automobilherstellers BMW aus dem Jahr 1991. Der Entwurf stammt von der Firma Italdesign, die von Giorgio Giugiaro und Aldo Mantovani gegründet wurde.

Das Modell C2 ist die Weiterentwicklung des BMW Nazca M12. Eine Besonderheit des Flügeltürers stellen die Magnesium-Felgen und die Formel-1-Bereifung der Firma Goodyear dar. Während der Nazca C2 über den (seitens der Marke Alpina leistungsgesteigerten) 5,0 l V12 der seit 1989 erhältlichen BMW 8er Reihe verfügte, so griff er auch dessen Design auf. Im Vergleich zum 8er BMW wirkte das Auto weniger wie ein klassisches Sportcoupé sondern mehr wie ein moderner Supersportwagen.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Nazca C2 besaß einen V-Motor mit zwölf Zylindern, einem Hubraum von 4988 cm³ und einem Drehmoment von 470 Nm. Die Kraftübertragung wurde durch eine Sechsgangschaltung bewerkstelligt, die ihre Kraft an die Hinterräder übertrug. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erfolgte in 4,2 Sekunden und das Fahrzeug erreichte gemäß Werksangaben eine Höchstgeschwindigkeit von 297 km/h. Das Auto hatte ein Tankvolumen von 70 Litern und einen Verbrauch (laut Werk) von 10,4 Liter auf 100 Kilometern.

Nazca C2 Spider[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1993 entwarf Italdesign Giugiaro eine offene Version der Nazca C2. Dieser besaß keine Flügeltüren mehr, sondern normale Türen zum Aufschwingen. Der Motor wurde überarbeitet und bot jetzt 283 kW (380 PS).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: BMW Nazca C2 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien