BNP Paribas Masters 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BNP Paribas Masters 2011
Logo des Turniers „BNP Paribas Masters 2011“
Datum 7.11.2011 – 14.11.2011
Auflage 37
Navigation 2010 ◄ 2011 ► 2012
ATP World Tour
Austragungsort Paris
FrankreichFrankreich Frankreich
Turniernummer 352
Kategorie Masters 1000
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 48E/24Q/24D
Preisgeld 2.227.500 
Finanz. Verpflichtung 2.750.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SchwedenSchweden Robin Söderling
Vorjahressieger (Doppel) IndienIndien Mahesh Bhupathi
Weissrussland 1995Weißrussland Max Mirny
Sieger (Einzel) SchweizSchweiz Roger Federer
Sieger (Doppel) IndienIndien Rohan Bopanna
PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi
Turnierdirektor Jean-François Caujolle
Turnier-Supervisor Tom Barnes
Gerry Armstrong
Letzte direkte Annahme LuxemburgLuxemburg Gilles Müller (43)
Stand: 26. Februar 2016

Das BNP Paribas Masters 2011 war ein Tennisturnier, welches vom 7. bis 13. November 2011 in Paris-Bercy stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2011 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In der laufenden Saison war es das letzte von neun Turnieren der Kategorie ATP World Tour Masters 1000.

Der letztjährige Sieger im Einzel, Robin Söderling, konnte aus Verletzungsgründen nicht zur Titelverteidigung antreten. Im diesjährigen Finale siegte Roger Federer in zwei Sätzen über Jo-Wilfried Tsonga. Federer, der im Viertelfinale gegen Juan Mónaco seinen 800. Sieg auf ATP-Level feierte, gab im gesamten Turnierverlauf keinen Satz ab; dies hatten zuvor nur Amos Mansdorf (1988), Stefan Edberg (1990) und Thomas Enqvist (1996) geschafft. Für Federer war dies der erste Triumph in Paris, jedoch bereits der 18. Masters-Titel seiner Karriere. Tsonga hingegen konnte seinem bislang einzigen Masters-Titel, den er genau drei Jahre zuvor an dieser Stelle gewonnen hatte, keinen weiteren hinzufügen.

Im Doppel gewannen Mahesh Bhupathi und Max Mirny im letzten Jahr den Titel, sie traten jedoch diesmal beide mit jeweils anderen Partnern an. Bhupathi schied bereits im Achtelfinale aus, während Mirny immerhin das Halbfinale erreichen konnte. Im diesjährigen Finale gewannen Rohan Bopanna und Aisam-ul-Haq Qureshi gegen die mit einer Wildcard gestarteten Julien Benneteau und Nicolas Mahut. Dies war für beide Spieler der erste Masters-Titel ihrer Karriere und der dritte gemeinsame Titel in dieser Saison.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 48 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 24 Paaren. Die 16 topgesetzten Spieler im Einzel bzw. die acht topgesetzten Paarungen im Doppel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde. Das Gesamtpreisgeld betrug 2.227.500 Euro; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 2.750.000 Euro.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation fand vom 5. bis 6. November 2011 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kam ein Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
FrankreichFrankreich Nicolas Mahut Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Donald Young RusslandRussland Igor Kunizyn
KolumbienKolumbien Santiago Giraldo DeutschlandDeutschland Philipp Kohlschreiber  
ItalienItalien Andreas Seppi UkraineUkraine Serhij Stachowskyj  

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. SerbienSerbien Novak Đoković Viertelfinale
02. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray Viertelfinale
03. SchweizSchweiz Roger Federer Sieg
04. SpanienSpanien David Ferrer Viertelfinale

05. TschechienTschechien Tomáš Berdych Halbfinale

06. FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga Finale

07. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mardy Fish Achtelfinale

08. FrankreichFrankreich Gaël Monfils 2. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
09. SpanienSpanien Nicolás Almagro 2. Runde

10. FrankreichFrankreich Gilles Simon 2. Runde

11. SerbienSerbien Janko Tipsarević Achtelfinale

12. ArgentinienArgentinien Juan Martín del Potro Rückzug

13. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Roddick Achtelfinale

14. UkraineUkraine Alexander Dolgopolow Achtelfinale

15. SerbienSerbien Viktor Troicki Achtelfinale

16. FrankreichFrankreich Richard Gasquet Achtelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halbfinale, Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Halbfinale Finale
                         
6  FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga 3 7 7  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Isner 6 61 63  
  6  FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga 1 63  
  3  SchweizSchweiz Roger Federer 6 7  
3  SchweizSchweiz Roger Federer 6 6  
5  TschechienTschechien Tomáš Berdych 4 3    

Obere Hälfte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obere Hälfte 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Erste Runde   Zweite Runde   Achtelfinale   Viertelfinale
 
  1  SerbienSerbien N. Đoković 6 6    
ALT  ItalienItalien F. Fognini 6 1 3        KroatienKroatien I. Dodig 4 3    
   KroatienKroatien I. Dodig 4 6 6       1  SerbienSerbien N. Đoković 4 6 6  
SE  JapanJapan K. Nishikori 4 3         15  SerbienSerbien V. Troicki 6 3 1  
Q  UkraineUkraine S. Stachowskyj 6 6       Q  UkraineUkraine S. Stachowskyj 4 4  
  15  SerbienSerbien V. Troicki 6 6    
      1  SerbienSerbien N. Đoković      
      6  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga w. o.  
  9  SpanienSpanien N. Almagro 3 5    
Q  ItalienItalien A. Seppi 7 7       Q  ItalienItalien A. Seppi 6 7    
   RusslandRussland N. Dawydenko 62 5         Q  ItalienItalien A. Seppi 3 4  
   SpanienSpanien G. García-López 6 1 6       6  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 6 6    
Q  KolumbienKolumbien S. Giraldo 4 6 4        SpanienSpanien G. García-López 3 4  
  6  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 6 6    
 
Obere Hälfte 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Erste Runde   Zweite Runde   Achtelfinale   Viertelfinale
 
  4  SpanienSpanien D. Ferrer 6 6    
PR  SpanienSpanien J. C. Ferrero 2 3       Q  FrankreichFrankreich N. Mahut 4 4    
Q  FrankreichFrankreich N. Mahut 6 6         4  SpanienSpanien D. Ferrer 6 6    
   RusslandRussland M. Juschny 4 2         14  UkraineUkraine A. Dolgopolow 3 2    
Q  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 6 6       Q  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 3 66  
  14  UkraineUkraine A. Dolgopolow 6 7    
      4  SpanienSpanien D. Ferrer 3 6 3
         Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 6 3 6
  LL  RusslandRussland I. Kunizyn 4 4    
   SchweizSchweiz S. Wawrinka 7 5 65        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 6 6    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 63 7 7          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 6 6  
   FrankreichFrankreich M. Llodra 67 3            SpanienSpanien F. López 4 2    
   SpanienSpanien F. López 7 6          SpanienSpanien F. López 6 6  
  8  FrankreichFrankreich G. Monfils 3 4    
 

Untere Hälfte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Untere Hälfte 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Erste Runde   Zweite Runde   Achtelfinale   Viertelfinale
 
  7  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Fish 6 6    
   DeutschlandDeutschland F. Mayer 7 6          DeutschlandDeutschland F. Mayer 1 2    
   TschechienTschechien R. Štěpánek 5 3         7  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Fish 6 66 2r  
   ArgentinienArgentinien J. Mónaco 6 6            ArgentinienArgentinien J. Mónaco 1 7 1  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Young 4 2          ArgentinienArgentinien J. Mónaco 6 6  
  10  FrankreichFrankreich G. Simon 4 0    
         ArgentinienArgentinien J. Mónaco 3 5  
      3  SchweizSchweiz R. Federer 6 7  
  16  FrankreichFrankreich R. Gasquet 6 7    
ALT  LuxemburgLuxemburg G. Müller 3 6 4        SudafrikaSüdafrika K. Anderson 4 64    
   SudafrikaSüdafrika K. Anderson 6 4 6       16  FrankreichFrankreich R. Gasquet 2 4  
ALT  RusslandRussland D. Tursunow 2 2         3  SchweizSchweiz R. Federer 6 6    
WC  FrankreichFrankreich A. Mannarino 6 6       WC  FrankreichFrankreich A. Mannarino 2 3  
  3  SchweizSchweiz R. Federer 6 6    
 
Untere Hälfte 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Erste Runde   Zweite Runde   Achtelfinale   Viertelfinale
 
  5  TschechienTschechien T. Berdych 6 7    
   KroatienKroatien M. Čilić 6 2 3        SpanienSpanien F. Verdasco 3 5    
   SpanienSpanien F. Verdasco 3 6 6       5  TschechienTschechien T. Berdych 7 6    
ALT  BrasilienBrasilien T. Bellucci 6 64 2       11  SerbienSerbien J. Tipsarević 5 4    
ALT  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Bogomolov junior 4 7 6     ALT  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Bogomolov junior 1 0  
  11  SerbienSerbien J. Tipsarević 6 6    
      5  TschechienTschechien T. Berdych 4 7 6
      2  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Murray 6 65 4
  13  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Roddick 6 6    
   KanadaKanada M. Raonic 7 65 4     WC  FrankreichFrankreich J. Benneteau 4 4    
WC  FrankreichFrankreich J. Benneteau 65 7 6       13  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Roddick 2 2  
WC  FrankreichFrankreich J. Chardy 6           2  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Murray 6 6    
   SpanienSpanien M. Granollers 3 r       WC  FrankreichFrankreich J. Chardy 2 4  
  2  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Murray 6 6    
 

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
Achtelfinale
02. FrankreichFrankreich Michaël Llodra
SerbienSerbien Nenad Zimonjić
Viertelfinale
03. Weissrussland 1995Weißrussland Max Mirny
KanadaKanada Daniel Nestor
Halbfinale
04. IndienIndien Mahesh Bhupathi
IndienIndien Leander Paes
Achtelfinale
Nr. Paarung Erreichte Runde
05. SchwedenSchweden Robert Lindstedt
RumänienRumänien Horia Tecău
Achtelfinale

06. PolenPolen Mariusz Fyrstenberg
PolenPolen Marcin Matkowski
Viertelfinale

07. IndienIndien Rohan Bopanna
PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi
Sieg

08. OsterreichÖsterreich Oliver Marach
OsterreichÖsterreich Alexander Peya
Viertelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
 
  1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Bryan
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Bryan
66 6 [8]  
WC  FrankreichFrankreich J. Benneteau
 FrankreichFrankreich N. Mahut
6 6       WC  FrankreichFrankreich J. Benneteau
 FrankreichFrankreich N. Mahut
7 3 [10]  
   BahamasBahamas M. Knowles
 BelgienBelgien X. Malisse
3 3         WC  FrankreichFrankreich J. Benneteau
 FrankreichFrankreich N. Mahut
6 3 [10]  
WC  FrankreichFrankreich A. Clément
 FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin
7 6         6  PolenPolen M. Fyrstenberg
 PolenPolen M. Matkowski
2 6 [7]  
ALT  BelgienBelgien D. Norman
 UkraineUkraine S. Stachowskyj
66 4       WC  FrankreichFrankreich A. Clément
 FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin
3 3  
  6  PolenPolen M. Fyrstenberg
 PolenPolen M. Matkowski
6 6    
      WC  FrankreichFrankreich J. Benneteau
 FrankreichFrankreich N. Mahut
6 7    
         MexikoMexiko S. González
 DeutschlandDeutschland C. Kas
1 63    
  4  IndienIndien M. Bhupathi
 IndienIndien L. Paes
6 1 [8]  
   MexikoMexiko S. González
 DeutschlandDeutschland C. Kas
3 7 [10]        MexikoMexiko S. González
 DeutschlandDeutschland C. Kas
3 6 [10]  
   ItalienItalien D. Bracciali
 IsraelIsrael A. Ram
6 65 [4]          MexikoMexiko S. González
 DeutschlandDeutschland C. Kas
7 6  
   BrasilienBrasilien M. Melo
 BrasilienBrasilien B. Soares
6 6            BrasilienBrasilien M. Melo
 BrasilienBrasilien B. Soares
66 3    
   PolenPolen Ł. Kubot
 DeutschlandDeutschland F. Mayer
4 3          BrasilienBrasilien M. Melo
 BrasilienBrasilien B. Soares
4 6 [10]
  5  SchwedenSchweden R. Lindstedt
 RumänienRumänien H. Tecău
6 3 [6]  
      WC  FrankreichFrankreich J. Benneteau
 FrankreichFrankreich N. Mahut
2 4  
      7  IndienIndien R. Bopanna
 PakistanPakistan A.-ul-H. Qureshi
6 6  
  8  OsterreichÖsterreich O. Marach
 OsterreichÖsterreich A. Peya
6 6    
   Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Murray
4 6 [10]        Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Murray
1 3    
   SpanienSpanien N. Almagro
 SpanienSpanien D. Marrero
6 3 [7]       8  OsterreichÖsterreich O. Marach
 OsterreichÖsterreich A. Peya
2 67    
   TschechienTschechien F. Čermák
 SlowakeiSlowakei F. Polášek
6 6         3  Weissrussland 1995Weißrussland M. Mirny
 KanadaKanada D. Nestor
6 7    
ALT  BrasilienBrasilien T. Bellucci
 ItalienItalien A. Seppi
2 3          TschechienTschechien F. Čermák
 SlowakeiSlowakei F. Polášek
1 615  
  3  Weissrussland 1995Weißrussland M. Mirny
 KanadaKanada D. Nestor
6 7    
      3  Weissrussland 1995Weißrussland M. Mirny
 KanadaKanada D. Nestor
3 67  
      7  IndienIndien R. Bopanna
 PakistanPakistan A.-ul-H. Qureshi
6 7    
  7  IndienIndien R. Bopanna
 PakistanPakistan A.-ul-H. Qureshi
6 6    
   Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
6 2 [10]        Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
4 3    
   SpanienSpanien F. López
 SpanienSpanien F. Verdasco
1 6 [8]       7  IndienIndien R. Bopanna
 PakistanPakistan A.-ul-H. Qureshi
3 6 [10]
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Butorac
 CuraçaoCuraçao J.-J. Rojer
7 68 [10]       2  FrankreichFrankreich M. Llodra
 SerbienSerbien N. Zimonjić
6 4 [6]  
   SudafrikaSüdafrika K. Anderson
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner
64 7 [8]        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Butorac
 CuraçaoCuraçao J.-J. Rojer
3 6 [12]
  2  FrankreichFrankreich M. Llodra
 SerbienSerbien N. Zimonjić
6 4 [14]  
 

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]