BNP Paribas Masters 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
BNP Paribas Masters 2012
Logo des Turniers „BNP Paribas Masters 2012“
Datum 29.10.2012 – 4.11.2012
Auflage 38
Navigation 2011 ◄ 2012 ► 2013
ATP World Tour
Austragungsort Paris
FrankreichFrankreich Frankreich
Turniernummer 352
Kategorie Masters 1000
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 48E/32Q/24D
Preisgeld 2.427.975 
Finanz. Verpflichtung 2.950.475 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SchweizSchweiz Roger Federer
Vorjahressieger (Doppel) IndienIndien Rohan Bopanna
PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi
Sieger (Einzel) SpanienSpanien David Ferrer
Sieger (Doppel) IndienIndien Mahesh Bhupathi
IndienIndien Rohan Bopanna
Turnierdirektor Guy Forget
Turnier-Supervisor Tom Barnes
Carlos Sanchez
Letzte direkte Annahme ArgentinienArgentinien Carlos Berlocq (47)
Stand: 26. Oktober 2013

Das BNP Paribas Masters 2012 war ein Tennisturnier, welches vom 29. Oktober bis zum 4. November 2012 im Palais Omnisports de Paris-Bercy stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2012 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In der laufenden Saison war es das letzte von neun Turnieren der Kategorie ATP World Tour Masters 1000.

Titelverteidiger im Einzel war Roger Federer, der jedoch kurz nach seiner Finalniederlage in Basel die Teilnahme in Paris-Bercy absagte.[1] Im diesjährigen Finale gewann David Ferrer gegen den Qualifikanten Jerzy Janowicz; Ferrer siegte damit zum ersten Mal im Finale eines Masters-Turniers und zum insgesamt siebten Mal in der laufenden Saison. Die große Überraschung des Turniers war Janowicz, der aus der Qualifikation heraus zum ersten Mal ein ATP-Finale erreichte und auf dem Weg dahin fünf Top-20-Spieler schlug, darunter den Weltranglistendritten Andy Murray. Im Doppel waren Rohan Bopanna und Aisam-ul-Haq Qureshi die Titelverteidiger, sie traten dieses Mal mit anderen Partnern an: Bopanna spielte mit Mahesh Bhupathi, Qureshi spielte gemeinsam mit Jean-Julien Rojer. Beide Paarungen erreichten in diesem Jahr das Finale, wobei sich Bhupathi und Bopanna in zwei Sätzen gegen Qureshi und Rojer durchsetzen konnten.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 48 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 24 Paaren. Die 16 topgesetzten Spieler im Einzel bzw. die acht topgesetzten Paarungen im Doppel erhielten jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation fand am 27. und 28. Oktober 2012 statt. Ausgespielt wurden sechs Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kamen zwei Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
BulgarienBulgarien Grigor Dimitrow SpanienSpanien Guillermo García-López RumänienRumänien Victor Hănescu
NiederlandeNiederlande Igor Sijsling SpanienSpanien Roberto Bautista Agut SpanienSpanien Daniel Gimeno Traver
KolumbienKolumbien Alejandro Falla PolenPolen Jerzy Janowicz

Preisgelder und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den BNP Paribas Masters 2012 wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb galten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 1000 479.000 €
Finale 600 234.865 €
Halbfinale 360 118.210 €
Viertelfinale 180 60.110 €
Achtelfinale 90 31.215 €
Zweite Runde 45 16.460 €
Erste Runde 10 8.885 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 25
Qualifikationsfinale 16 1.965 €
1. Runde 0 1.000 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 1000 142.500 €
Finale 600 69.780 €
Halbfinale 360 35.000 €
Viertelfinale 180 17.970 €
Erste Runde 0 9.290 €

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. SchweizSchweiz Roger Federer Rückzug
02. SerbienSerbien Novak Đoković 2. Runde
03. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray Achtelfinale
04. SpanienSpanien David Ferrer Sieg

05. TschechienTschechien Tomáš Berdych Viertelfinale

06. FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga Viertelfinale

07. ArgentinienArgentinien Juan Martín del Potro Achtelfinale

08. SerbienSerbien Janko Tipsarević Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
09. ArgentinienArgentinien Juan Mónaco Achtelfinale

10. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Isner 2. Runde

11. SpanienSpanien Nicolás Almagro Achtelfinale

12. FrankreichFrankreich Richard Gasquet 2. Runde

13. KroatienKroatien Marin Čilić 2. Runde

14. KanadaKanada Milos Raonic Achtelfinale

15. JapanJapan Kei Nishikori Achtelfinale

16. SchweizSchweiz Stanislas Wawrinka Achtelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halbfinale, Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Halbfinale Finale
                         
   FrankreichFrankreich Gilles Simon 4 5    
Q  PolenPolen Jerzy Janowicz 6 7    
  Q  PolenPolen Jerzy Janowicz 4 3  
  4  SpanienSpanien David Ferrer 6 6  
4  SpanienSpanien David Ferrer 7 6  
WC  FrankreichFrankreich Michaël Llodra 5 3    

Obere Hälfte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obere Hälfte 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Erste Runde   Zweite Runde   Achtelfinale   Viertelfinale
 
  LL  RumänienRumänien V. Hănescu 5 3    
   Zypern RepublikZypern M. Baghdatis 5 1          FrankreichFrankreich G. Simon 7 6    
   FrankreichFrankreich G. Simon 7 6            FrankreichFrankreich G. Simon w. o.    
   SpanienSpanien P. Andújar 3 4         15  JapanJapan K. Nishikori        
WC  FrankreichFrankreich B. Paire 6 6       WC  FrankreichFrankreich B. Paire 62 2  
  15  JapanJapan K. Nishikori 7 6    
         FrankreichFrankreich G. Simon 6 6  
      5  TschechienTschechien T. Berdych 4 4  
  12  FrankreichFrankreich R. Gasquet 65 6 1  
   SudafrikaSüdafrika K. Anderson 6 6          SudafrikaSüdafrika K. Anderson 7 4 6  
ALT  BrasilienBrasilien T. Bellucci 2 1            SudafrikaSüdafrika K. Anderson 6 3 4
ALT  SlowakeiSlowakei M. Kližan 2 6 65       5  TschechienTschechien T. Berdych 1 6 6  
   ItalienItalien A. Seppi 6 2 7        ItalienItalien A. Seppi 66 2  
  5  TschechienTschechien T. Berdych 7 6    
 
Obere Hälfte 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Erste Runde   Zweite Runde   Achtelfinale   Viertelfinale
 
  3  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Murray 7 6    
WC  FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 6 7       WC  FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 5 3    
Q  SpanienSpanien R. Bautista Agut 4 5         3  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Murray 7 64 2  
   DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 65 4         Q  PolenPolen J. Janowicz 5 7 6  
Q  PolenPolen J. Janowicz 7 6       Q  PolenPolen J. Janowicz 7 6  
  13  KroatienKroatien M. Čilić 66 2    
      Q  PolenPolen J. Janowicz 3 6 4
      8  SerbienSerbien J. Tipsarević 6 1 1r
  9  ArgentinienArgentinien J. Mónaco 7 6    
   OsterreichÖsterreich J. Melzer 62 2       Q  BulgarienBulgarien G. Dimitrow 64 2    
Q  BulgarienBulgarien G. Dimitrow 7 6         9  ArgentinienArgentinien J. Mónaco 3 6 3
   UkraineUkraine A. Dolgopolow 4 2         8  SerbienSerbien J. Tipsarević 6 3 6  
Q  NiederlandeNiederlande I. Sijsling 6 6       Q  NiederlandeNiederlande I. Sijsling 4 60  
  8  SerbienSerbien J. Tipsarević 6 7    
 

Untere Hälfte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Untere Hälfte 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Erste Runde   Zweite Runde   Achtelfinale   Viertelfinale
 
  6  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 6 4 7  
   SerbienSerbien V. Troicki 4 5          FrankreichFrankreich J. Benneteau 2 6 62  
   FrankreichFrankreich J. Benneteau 6 7         6  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 7 7    
ALT  SpanienSpanien A. Ramos 7 6         11  SpanienSpanien N. Almagro 64 63    
   SpanienSpanien F. López 65 4       ALT  SpanienSpanien A. Ramos 61 7 3
  11  SpanienSpanien N. Almagro 7 64 6  
      6  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 2 5  
      4  SpanienSpanien D. Ferrer 6 7  
  16  SchweizSchweiz S. Wawrinka 6 6    
   ArgentinienArgentinien C. Berlocq 7 6          ArgentinienArgentinien C. Berlocq 3 2    
   UsbekistanUsbekistan D. Istomin 62 2         16  SchweizSchweiz S. Wawrinka 2 6 2
   RusslandRussland M. Juschny 4 3         4  SpanienSpanien D. Ferrer 6 4 6  
   SpanienSpanien M. Granollers 6 6          SpanienSpanien M. Granollers 1 3  
  4  SpanienSpanien D. Ferrer 6 6    
 
Untere Hälfte 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Erste Runde   Zweite Runde   Achtelfinale   Viertelfinale
 
  7  ArgentinienArgentinien J. M. del Potro 6 6    
   DeutschlandDeutschland F. Mayer 63 2       Q  KolumbienKolumbien A. Falla 2 2    
Q  KolumbienKolumbien A. Falla 7 6         7  ArgentinienArgentinien J. M. del Potro 4 3    
LL  SpanienSpanien D. Gimeno Traver 5 3         WC  FrankreichFrankreich M. Llodra 6 6    
WC  FrankreichFrankreich M. Llodra 7 6       WC  FrankreichFrankreich M. Llodra 6 7  
  10  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 4 65    
      WC  FrankreichFrankreich M. Llodra 7 6  
         Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey 64 3  
  14  KanadaKanada M. Raonic 64 7 6  
   FrankreichFrankreich J. Chardy 6 6          FrankreichFrankreich J. Chardy 7 64 3  
Q  SpanienSpanien G. García-López 0 3         14  KanadaKanada M. Raonic 3 61  
   SpanienSpanien F. Verdasco 1 1 r          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey 6 7    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey 6 1          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey 0 7 6
  2  SerbienSerbien N. Đoković 6 65 4  
 

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
Achtelfinale
02. WeissrusslandWeißrussland Max Mirny
KanadaKanada Daniel Nestor
Viertelfinale
03. SchwedenSchweden Robert Lindstedt
RumänienRumänien Horia Tecău
Achtelfinale
04. PolenPolen Mariusz Fyrstenberg
PolenPolen Marcin Matkowski
Viertelfinale
Nr. Paarung Erreichte Runde
05. IndienIndien Mahesh Bhupathi
IndienIndien Rohan Bopanna
Sieg

06. OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer
IndienIndien Leander Paes
Achtelfinale

07. PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi
NiederlandeNiederlande Jean-Julien Rojer
Finale

08. OsterreichÖsterreich Alexander Peya
BrasilienBrasilien Bruno Soares
Viertelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
 
  1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Bryan
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Bryan
4 7 [5]  
   DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber
 DeutschlandDeutschland F. Mayer
5 1          AustralienAustralien P. Hanley
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Marray
6 62 [10]  
   AustralienAustralien P. Hanley
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Marray
7 6            AustralienAustralien P. Hanley
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Marray
7 7    
   FrankreichFrankreich B. Paire
 SchweizSchweiz S. Wawrinka
3 4         WC  FrankreichFrankreich J. Ouanna
 FrankreichFrankreich N. Renavand
66 65    
WC  FrankreichFrankreich J. Ouanna
 FrankreichFrankreich N. Renavand
6 6       WC  FrankreichFrankreich J. Ouanna
 FrankreichFrankreich N. Renavand
7 6  
  6  OsterreichÖsterreich J. Melzer
 IndienIndien L. Paes
65 4    
         AustralienAustralien P. Hanley
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Marray
5 3    
      5  IndienIndien M. Bhupathi
 IndienIndien R. Bopanna
7 6    
  4  PolenPolen M. Fyrstenberg
 PolenPolen M. Matkowski
3 6 [10]  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey
7 64 [7]        Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
6 3 [5]  
   Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
64 7 [10]       4  PolenPolen M. Fyrstenberg
 PolenPolen M. Matkowski
7 3 [4]
   ItalienItalien D. Bracciali
 TschechienTschechien F. Čermák
4 4         5  IndienIndien M. Bhupathi
 IndienIndien R. Bopanna
65 6 [10]  
WC  FrankreichFrankreich J. Benneteau
 FrankreichFrankreich A. Mannarino
6 6       WC  FrankreichFrankreich J. Benneteau
 FrankreichFrankreich A. Mannarino
0 4  
  5  IndienIndien M. Bhupathi
 IndienIndien R. Bopanna
6 6    
      5  IndienIndien M. Bhupathi
 IndienIndien R. Bopanna
7 6  
      7  PakistanPakistan A.-ul-H. Qureshi
 NiederlandeNiederlande J.-J. Rojer
66 3  
  8  OsterreichÖsterreich A. Peya
 BrasilienBrasilien B. Soares
6 3 [10]  
   MexikoMexiko S. González
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Lipsky
6 4 [10]        MexikoMexiko S. González
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Lipsky
4 6 [5]  
   SpanienSpanien D. Marrero
 SpanienSpanien F. Verdasco
2 6 [4]       8  OsterreichÖsterreich A. Peya
 BrasilienBrasilien B. Soares
6 4 [7]  
   FrankreichFrankreich J. Chardy
 PolenPolen Ł. Kubot
3 4            KroatienKroatien M. Čilić
 BrasilienBrasilien M. Melo
4 6 [10]  
   KroatienKroatien M. Čilić
 BrasilienBrasilien M. Melo
6 6          KroatienKroatien M. Čilić
 BrasilienBrasilien M. Melo
6 3  
  3  SchwedenSchweden R. Lindstedt
 RumänienRumänien H. Tecău
3 2 r  
         KroatienKroatien M. Čilić
 BrasilienBrasilien M. Melo
6 4 [9]
      7  PakistanPakistan A.-ul-H. Qureshi
 NiederlandeNiederlande J.-J. Rojer
0 6 [11]  
  7  PakistanPakistan A.-ul-H. Qureshi
 NiederlandeNiederlande J.-J. Rojer
6 63 [17]  
   SpanienSpanien F. López
 SerbienSerbien N. Zimonjić
6 4 [11]        SpanienSpanien F. López
 SerbienSerbien N. Zimonjić
4 7 [15]  
   FrankreichFrankreich M. Llodra
 FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin
4 6 [9]       7  PakistanPakistan A.-ul-H. Qureshi
 NiederlandeNiederlande J.-J. Rojer
6 6  
   DeutschlandDeutschland C. Kas
 ItalienItalien A. Seppi
610 7 [10]       2  WeissrusslandWeißrussland M. Mirny
 KanadaKanada D. Nestor
3 4    
   OsterreichÖsterreich J. Knowle
 SlowakeiSlowakei F. Polášek
7 64 [6]        DeutschlandDeutschland C. Kas
 ItalienItalien A. Seppi
63 2  
  2  WeissrusslandWeißrussland M. Mirny
 KanadaKanada D. Nestor
7 6    
 

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Federer verzichtete auf Paris, LAOLA1.at, 28. Oktober 2012

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]