BOV (Transportpanzer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BOV-VP
kroatischer BOV

Kroatischer BOV

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 2 + 8
Länge 5,70 m
Breite 2,53 m
Höhe 2,33 m
Masse 5,7 t
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung Stahlpanzerung
Hauptbewaffnung 1 × 7,62-mm-Maschinengewehr
Sekundärbewaffnung keine
Beweglichkeit
Antrieb Deutz-Dieselmotor F6L413
110 kW (148 PS)
Federung Radaufhängung (4×4)
Höchstgeschwindigkeit 95 km/h
Leistung/Gewicht 19 kW/t
Reichweite 500 km

Der BOV (Borbeno Oklopno Vozilo) ist ein vierrädriger (4×4), allradgetriebener, amphibischer Transportpanzer aus jugoslawischer Produktion.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der allradgetriebene Truppentransporter BOV mit der Antriebsformel 4×4 wurde in den frühen 1980er-Jahren im ehemaligen Jugoslawien entwickelt. Der Radtransportpanzer kann bis zu acht Mann aufnehmen. Angetrieben wird der Radpanzer von einem Sechszylinder-Dieselmotor von Deutz, der eine Leistung von 148 PS bei 2.650 Umdrehungen erzeugt. Die Panzerung kann einem Beschuss mit 7,62-mm-NATO-Munition widerstehen. Das Fahrzeug findet sowohl im militärischen als auch im zivilen Bereich Verwendung. Die Miliz des jugoslawischen Innenministeriums verfügte ebenfalls über BOV-Radpanzer der Ausführung BOV-M, die mit Maschinengewehren, Wasser- und Tränengaswerfern ausgestattet war, um gegen schwere Ausschreitungen vorzugehen.

Eingesetzt wird der BOV von Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Serbien und Slowenien.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • BOV-1: ausgestattet mit sechs Panzerabwehrraketen 9M14 Maljutka
  • BOV-3: Flugabwehrpanzer, mit drei 20-mm-Maschinenkanonen M55 A4 B1
  • BOV-30: Flugabwehrpanzer, ausgestattet mit einem 30-mm-Geschütz
  • BOV-M: Polizeifahrzeug
  • BOV-M: kroatische Version, mit dem TAB-71-Turm ausgestattet
  • BOV-P: Transportpanzerprototyp
  • BOV-SN: Sanitätsfahrzeug
  • BOV-VP: Transportpanzer, Basisversion
  • POLO M-83: BOV-1 der kroatischen Armee
  • BOV M10: Feuerleitsystem für Artillerie in gepanzertem BOV-1
  • BOV M11: Spähpanzer
  • HS M09 BOV-3: Flugabwehrpanzer basierend auf dem BOV-3, zusätzlich ausgestattet mit acht Flugabwehrraketen SA-7 Grail
  • MRČKB BOV-3: Kommunikationszentrale für den Kommandanten eines Bataillons in gepanzertem BOV-3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]