BUG Verkehrsbau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
BUG Verkehrsbau

Rechtsform Societas Europaea
Gründung 1990
Sitz Berlin, Deutschland Deutschland
Leitung Martin Thomas, VV
Roland Müller, V
Mitarbeiterzahl 605
Umsatz 102,4 Mio. Euro
Branche Bahnbau, Bahnausrüstung
Website www.bug-se.de
Stand: 31. Dezember 2019

Die BUG Verkehrsbau SE (Eigenbezeichnung auch BUG-Unternehmensgruppe) ist ein deutsches Unternehmen mit den Tätigkeitsschwerpunkten Bahnbau und Bahnausrüstung. 1990 als Gewerbe und kurz darauf als BUG Bau und Unterhaltung von Gleisanlagen GmbH gegründet, wurde das Unternehmen 2000 in die BUG Verkehrsbau AG umgewandelt. Nach der Verschmelzung der BUG Verkehrsbau AG mit der österreichischen BUGaltera AG 2020 entstand die BUG Verkehrsbau SE als Muttergesellschaft mit diversen Beteiligungen.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

UNIMAT 09-475-4S N-Dynamic Stopfmaschine im Einsatz (Bad Kleinen)

Im Mai 1990 meldete der Diplom-Ingenieur Martin Thomas, der an der Hochschule für Verkehrswesen in Dresden studiert hatte, das Gewerbe für die BUG Bau und Unterhaltung von Gleisanlagen an. Zuvor hatte Martin Thomas bei der Deutschen Reichsbahn über zehn Jahre als technischer Leiter im Bereich Bahnbau und Instandhaltung im Raum Berlin gearbeitet.[2] Am 11. September 1990 erfolgte die Gründung des Unternehmens als GmbH mit der Thormählen Schweißtechnik GmbH als gleichberechtigte Gesellschafterin. Das neue Unternehmen nahm seinen Sitz im Bezirk Treptow in Osten Berlins (Ortsteil Niederschöneweide).[3] Hauptsächlich wurden Bahnbauleistungen im Bereich Gleisbau ausgeführt. Die BUG GmbH verlegte noch 1990 ihren Sitz in den Ortsteil Johannisthal, später nach Kaulsdorf.[3]

1997 verließ die Thormählen Schweißtechnik das Unternehmen als Gesellschafterin. Kurz darauf verlegte das Unternehmen seinen Sitz von Berlin nach Brandenburg in die Gemeinde Dahlwitz-Hoppegarten. Mit der Sitzverlegung gründete die Geschäftsleitung die BUG Vermietungsgesellschaft als Besitzgesellschaft.[4]

Mitte 2005 erweiterte die BUG Verkehrsbau SE ihr Tätigkeitsgebiet mit einer Niederlassung im bayerischen Senden bei Ulm. In den Jahren danach folgten weitere Standorte, 2006 in Dresden und 2008 erstmals im Ausland im polnischen Poznań, der fünf Jahre später nach Szczecin verlegt wurde.[4] Im April 2006 wurde in der türkischen Hauptstadt Ankara eine BUG-Niederlassung gegründet. Nach dreieinhalb Jahren wurde diese unter anderem aus wirtschaftlichen Gründen wieder geschlossen.[5]

Seit 2015 befindet sich der Unternehmenssitz der der BUG Verkehrsbau SE in Berlin-Mahlsdorf, eingetragen ist sie beim Amtsgericht Charlottenburg.[3] Im Geschäftsjahr 2018 erreichte die Unternehmensgruppe mit über 112 Mio. Euro erstmals einen Umsatz über 100 Mio. Euro.[6] Im selben Jahr wurde der Name BUG-Unternehmensgruppe als Marke im Deutschen Patent- und Markenamt registriert.[7]

Geschäftsfeld und Beteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Gleisbau begann die BUG Verkehrsbau SE mit den Jahren in weiteren Geschäftsfeldern Leistungen anzubieten. Über ihre Tochterunternehmen arbeitet sie heute in den Bereichen Ingenieur- und Tiefbau, Elektro- und Kommunikationstechnik sowie Vermietung von Maschinen.[8] Mit dem Ausbau des Leistungsangebots gingen Ausgliederungen und zugleich Aufnahmen an Beteiligungen und damit die Bildung der Unternehmensgruppe einher. Folgend werden die wichtigsten zur BUG-Unternehmensgruppe gehörenden Unternehmen behandelt. Die Geschäftsführungen werden von Martin Thomas und Roland Müller wahrgenommen.

BUG Verkehrsbau SE[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hauptgeschäftsfeld der seit 2020 firmierenden BUG Verkehrsbau SE liegt seit der Gründung ihrer beiden Vorgängergesellschaften, der BUG Bau und Unterhaltung von Gleisanlagen GmbH (bis 2000) und BUG Verkehrsbau AG (2000–2020), im Bahnbau und Bahnausrüstung. Die BUG Verkehrsbau SE ist zumeist in den neuen Bundesländern, aber auch darüber hinaus in ganz Deutschland tätig. Häufige Auftraggeber sind die Deutsche Bahn, insbesondere ihre beiden Tochterunternehmen DB Netz und DB Station&Service, und des Weiteren die Berliner Verkehrsbetriebe, die Dresdner Verkehrsbetriebe sowie diverse Anschluss- und Werksbahnen.[9]

BUG Verkehrsbau GmbH[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die BUG Verkehrsbau GmbH hat ihren Sitz in Duisburg-Wehofen und gehört seit 2017 zur BUG-Unternehmensgruppe. Im Jahr 2018 beschäftigte sie 38 Mitarbeiter.[10] Sie ist Mitglied der Überwachungsgemeinschaft Gleisbau und leistet in diesem Rahmen Qualitätssicherung beim Bau von Bahnbauprojekten.[11] Zum Kerngeschäft des Unternehmens gehören Neu-, Rück- und Umbaue an Gleisen, Installationen von Schienenwechseln und Errichtungen von Bahnübergängen. Hauptsächlich im Auftrag der Deutschen Bahn tätig, führte die GmbH auch Arbeiten für die Stadt Mülheim an der Ruhr und Thyssenkrupp aus.[12]

BUG Vermietungsgesellschaft mbH[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 2000 gegründete BUG Vermietungsgesellschaft mbH aus Hoppegarten bei Berlin ist das älteste Tochterunternehmen der BUG-Unternehmensgruppe und bietet Transporte und Logistik via Schiene an. Sie verfügt über einen Fuhrpark aus Schienenfahrzeugen wie Diesellokomotiven und Güterwagen für die Versorgung von Bahnbaustellen, um Material, Maschinen und Einsatzfahrzeuge zu überführen. Zur Sicherstellung des laufenden Betriebs übernimmt die BUG Vermietungsgesellschaft auch die Koordination zur Bereitstellung von Mitarbeitern, Maschinen und Materialien über die Straße zu den Bahnbaustellen.[9]

FBB Elektroanlagen & Bahnstrom GmbH[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die FBB Elektroanlagen & Bahnstrom GmbH, vormals OMBUG GmbH, mit Sitz in Berlin-Mahlsdorf wurde 2001 als Tochtergesellschaft der damaligen BUG Verkehrsbau AG gegründet. Das Unternehmen ist in der Bahnausrüstung, insbesondere bei 50-Hz-Bahnanlangen, S-Bahnstromanlagen, Weichenheizungsanlangen sowie der Planung tätig.[13][14] Die wichtigsten Auftraggeber sind die S-Bahnen Berlin und Hamburg, die DB Netz AG, aber auch die Berliner Verkehrsbetriebe.

SDB Sicherungsdienst & Bahnservice GmbH[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die SDB Sicherungssdienst & Bahnservice GmbH arbeitet im Bereich der Gleissicherung, um Mitarbeiter vor den Gefahren aus dem Bahnbetrieb zu warnen, und wurde 2017 gegründet. Im Jahr darauf erweiterte das Unternehmen sein Geschäftsfeld unter anderem um den Bereich Vermessung. Im Zuge dessen erfolgte die Übernahme der Geoline Ingenieur Vermessungs GmbH. Für ihre Arbeit greift SDB auf das DB GIS der Deutschen Bahn zu, um geometrische Daten auszuwerten. Seither ist SDB insbesondere Auftragnehmerin der Deutschen Bahn sowie der Berliner Verkehrsbetriebe.[15]

VKLT West GmbH[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die VKLT West GmbH mit Sitz in Schönwalde-Glien bei Berlin wurde im Jahr 1999 gegründet und ist spezialisiert auf die Einrichtung und Unterhaltung von Baustellen mit Verkehrsleittechnik (Verkehrsbeschilderung und Spezialbeschilderung). Mit Jahresbeginn 2017 übernahm die BUG Verkehrsbau AG das Unternehmen und führt es seitdem als Teil der BUG-Unternehmensgruppe weiter. Neben ihrem ursprünglichen Geschäftsfeld arbeitet VKLT West seit der Übernahme auch im Bahnbau und der Bahnausrüstung.[16]

Eisenbahn-Historie + Touristik gGmbH[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Eisenbahn-Historie + Touristik gGmbH ist eine Tochtergesellschaft der BUG Vermietungsgesellschaft mbH und Eigentümerin des ehemaligen Pasewalker Bahnbetriebswerkes der DR-Deutschen Reichsbahn im Landkreis Vorpommern-Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern. Die EHT gGmbH vermietet die Gebäude und Freiflächen an den Lokschuppen Pomerania e. V. Das Unternehmen wurde 2018 gegründet, um die Anlage von der Deutsche Bahn AG DB Immobilien zu erwerben. Die BUG-Unternehmensgruppe unterstützt den Verein und damit den Weiterbetrieb des Lokschuppens Pomerania e. V.[17] Das zugehörige, 1863[18] eröffnete Hauptgebäude und die umliegende Anlage beherbergen auf einer Gesamtfläche von 41.000 Schienenfahrzeuge aus dem 19. und 20. Jahrhundert.[19] Damit leistet die BUG-Unternehmensgruppe einen Beitrag für die Erhaltung von eisenbahntechnischem Kulturgut aus der Vergangenheit. Zukünftig werden auch Weiterbildungs- und Fortbildungsmaßnahmen für die BUG-Gruppe, aber auch für die Region Mecklenburg-Vorpommern, angeboten und durchgeführt. Daneben werden Führungen durch das Gelände[20] und Übernachtungen in ehemals von der DDR-Regierung genutzten MITROPA-Schlafwagen angeboten.[21] Auch finden über das Jahr eine Vielzahl von Veranstaltungen, organisiert durch den Lokschuppen Pommerania e. V., statt.

Öffentliches Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die BUG-Unternehmensgruppe unterstützte in der Vergangenheit als eines von mehreren Unternehmen langjährige Arbeitssuchende aus dem Raum Ost-Brandenburg mit dem Angebot einer Ausbildung zum Gleisbauhelfer sowie Weiterbildungen in ihrem Betrieb. Im Anschluss stellte das Mutterunternehmen den Ausgebildeten feste Arbeitsverträge in Aussicht.[22]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: BUG Verkehrsbau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2019 bis zum 31.12.2019. Abfrage beim Bundesanzeiger. Abgerufen am 22. März 2021.
  2. Martin Thomas. BUG VERKEHRSBAU. Berliner Zeitung vom 6. Juni 2013. Seite 11.
  3. a b c Abfrage bei Creditreform am 19. März 2021.
  4. a b Über uns. Website der BUG Verkehrsbau SE. Abgerufen am 21. März 2021.
  5. Jörg Schulze: 30 Jahre BUG-Gruppe. VBN Verlag B. Neddermeyer. Berlin 2020. S. 92.
  6. BUG Verkehrsbau SE, Berlin. Website von Northdata. Abgerufen am 22. März 2021.
  7. Auskunft des Deutschen Patent- und Markenamts, Eintragung 4. Oktober 2018, Registernummer 302018220884
  8. Leistungsspektrum - Unsere Leistungen | BUG Verkehrsbau SE. Abgerufen am 26. März 2021.
  9. a b Über Uns - Firmenhistorie im Überblick | BUG Vermietungsgesellschaft mbH. Abgerufen am 26. März 2021.
  10. Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2018 bis zum 31.12.2018. Abfrage beim Bundesanzeiger. Abgerufen am 20. März 2021.
  11. Mitgliederverzeichnis. Abgerufen am 26. März 2021.
  12. Referenzen - unsere Projekte im Überblick | BUG Verkehrsbau GmbH. Abgerufen am 26. März 2021.
  13. Leistungen | FBB Elektroanlagen & Bahnstrom GmbH. Abgerufen am 26. März 2021.
  14. Jörg Schulze: 30 Jahre BUG-Gruppe. VBN Verlag B. Neddermeyer. Berlin 2020. S. 46.
  15. Über uns | SDB Sicherungsdienst & Bahnservice GmbH. Abgerufen am 26. März 2021.
  16. Über uns. Website der VKLT West. Abgerufen am 21. März 2021.
  17. Lokschuppen in Pasewalk verkauft. Website des Nordkuriers. Abgerufen am 21. März 2021.
  18. Pasewalker Lokschuppen feiert 125. Jubiläum mit großem Konzert. Website des Nordkuriers. Abgerufen am 21. März 2021.
  19. Kooperation für Erlebniszentrum. Website des Nordkuriers. Abgerufen am 24. März 2021.
  20. Lokschuppen Pomerania. Website des Lokschuppen Pomerania. Abgerufen am 21. März 2021.
  21. Jörg Schulze: 30 Jahre BUG-Gruppe. VBN Verlag B. Neddermeyer. Berlin 2020. S. 66.
  22. Gleisbauhelfer mit guten Chancen. In: Märkische Oderzeitung. 19. Juni 2012 (moz.de).