Baba-aḫa-iddina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Baba-aḫa-iddina war neubabylonischer König. Er folgte auf Marduk-balāssu-iqbi, der von Šamši-Adad V. nach Assyrien verschleppt wurde. Seine Regierungszeit beschränkte sich wahrscheinlich im Wesentlichen auf das Jahr 812 v. Chr., woraufhin ihn dasselbe Schicksal wie seinen Vorgänger ereilte.

Literatur[Bearbeiten]

  • J. A. Brinkman, A Political History of Post-Kassite Babylonia 1158-722 B. C., Rom, 1968, S. 210–213.
Vorgänger Amt Nachfolger
Marduk-balāssu-iqbi König von Babylonien
813/812 v. Chr.
unbekannt