Anne Babette von Belderbusch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Babette Koch)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Babette Koch, anonymes Porträt, wohl Ende des 18. Jh.

Anna Barbara von Belderbusch, geborene Koch (* 28. Juni 1771 in Bonn; † 25. November 1807 ebenda) war eine Jugendfreundin Ludwig van Beethovens und Ehefrau von Anton Maria Karl von Belderbusch.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anna Barbara Koch, genannt Babette, stammte aus der Wirtsfamilie des Gasthauses Zehrgarten am Marktplatz von Bonn, der auch eine kleine Buchhandlung gehörte. Viele Gäste waren Studenten der Bonner Universität sowie Mitglieder der Bonner Lesegesellschaft, unter anderem Ludwig van Beethoven, mit dem sie freundschaftlich verkehrte. Babette Koch heiratete am 9. Juni 1802 den Grafen Anton Maria Karl von Belderbusch und lebte mit ihm auf Schloss Miel. Sie verstarb 1807 bei der Geburt ihres vierten Kindes.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Bonn ist der Babette-Koch-Weg nach ihr benannt; er liegt hinter dem Max-Planck-Institut für Radioastronomie.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Max Braubach: Von den Menschen und dem Leben in Bonn zur Zeit des jungen Beethoven und der Babette Koch-Belderbusch. Neue Forschungserkenntnisse. In: Bonner Geschichtsblätter 23/1969. S. 51–121.
  • Max Braubach (Hrsg.): Die Stammbücher Beethovens und der Babette Koch. Bonn 1995, ISBN 3-88188-008-9.
  • Josef Niesen: Bonner Personenlexikon. Bonn 2007, ISBN 978-3-416-03159-2.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Babette-Koch-Weg im Bonner Straßenkataster