Babette Kuschel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Babette Kuschel (* 1965 in Bad Saarow-Pieskow) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Babette Kuschel besuchte die Schule in Berlin und absolvierte eine Ausbildung zur Facharbeiterin für EDV.[1] Von 1984 bis 1988 studierte sie an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Seit 1988 ist sie am Theater Junge Generation (TJG) in Dresden engagiert.

2005 wurde sie mit dem Förderpreis des TJG ausgezeichnet.

Kuschel lebt in Dresden-Neustadt und hat einen Sohn.

Rollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Titelrolle in „Medea“ von Euripides
  • Anita in „West Side Story“
  • Frida Kahlo in „Allegria“
  • Titelrolle in „Antigone“
  • Katharina in „Der Widerspenstigen Zähmung“

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004: Der Dolch des Batu Khan als Archivarin Karin Hentschke, Regie: Günter Meyer

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biografie auf http://www.tjg-dresden.de/#/spieler-innen/babette-kuschel-6.html