Babiker Awadalla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Babiker Awadalla in den 1960er Jahren

Babiker Awadalla (auch Babikir Awadalla, Abu Bakr Awadallah) (* 2. März 1917 in Giteina, Weißer Nil) ist ein sudanesischer Politiker und vom 25. Mai 1969 bis zum 27. Oktober 1969[1] Ministerpräsident des Sudans.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Babiker Awadalla absolvierte ein Studium am „Law School Gordon Memorial College“. 1954 wurde er Sprecher des sudanesischen Parlaments. 1964 wurde er zum Präsidenten des obersten Gerichtshofes (Chief Justice) ernannt. Beim Militärputsch durch Dschafar Muhammad an-Numairi 1969 wurde Awadalla unter Panzerschutz zum Ministerpräsidenten des Sudans ernannt.[2] Seit 1972 lebt er in Ägypten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.rulers.org
  2. Zum Sudan/Putsch bei Spiegel Online „Vor Sonnenaufgang“, DER SPIEGEL 23/1969