Baby Driver (Soundtrack)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Baby Driver (Music from the Motion Picture)
Soundtrack von Diverse

Veröffentlichung(en)

23. Juni 2017

Label(s)

30th Century Records
Columbia Records

Format(e)

LP, CD

Genre(s)

Soundtrack

Anzahl der Titel

30

Laufzeit

1:45:53

Produktion

Danger Mouse

Die Filmmusik zu Baby Driver (2017) von Regisseur Edgar Wright wurde von dem britischen Filmkomponisten und Oscar-Preisträger Steven Price komponiert. Die Songs aus dem Film wurden als Soundtrack-Album am 23. Juni 2017 von Columbia Records und 30th Century Records auf Doppel-CD, Doppel-Vinyl und als Download veröffentlicht.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Score zum „Car Chase Musical“[1] Baby Driver wurde von Steven Price komponiert und ist nicht Teil des erschienenen Soundtrack-Albums. Darüber hinaus hört der Zuschauer die Songs, die der Protagonist Baby im Film hört. Die dreißig Tracks aus Baby Driver bilden den eigentlichen Soundtrack zum Film.[2] Columbia Records (Tochter des Majorlabels Sony Music Entertainment) und Danger Mouses Label 30th Century Records veröffentlichten das Soundtrack-Album auf CD, Schallplatte und in digitaler Form.[3] Die Songauswahl umspannt Genres wie Pop, Rock, Soul, Blues, Funk, Jazz, Hip Hop und Punk.

Carsten Baumgardt von Filmstarts erklärt, die obligatorische Musikuntermalung erschallt wie normalerweise in Filmen nicht im Hintergrund, sondern sei permanent und penetrant ein aktiver Bestandteil der Handlung. Die Hauptfigur Baby gebe durch die Auswahl der Songs, die von dem zentralen Stück Easy von den Commodores über Jazz und Blues bis zu Barry White reicht, selbst den Takt für die folgenden Szenen vor, egal ob es sich dabei um eine rasante Fluchtfahrt oder einen entspannten Spaziergang zum Kaffeeholen handelt.[4] Bei dem Eröffnungslied handelt es sich um den Song Bellbottoms von The Jon Spencer Blues Explosion. Das im Film zu hörende Lied Baby Driver von Simon & Garfunkel gab dem Protagonisten seinen Namen.

Speziell für den Film wurde von Danger Mouse der Song Chase Me produziert, der ein Sample des Songs Bellbottoms von Jon Spencer Blues Explosion enthält und in Zusammenarbeit mit Run the Jewels und Big Boi entstand. Killer Mike von Run the Jewels ist im Film zudem in einer kleinen Rolle zu sehen.[3]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Jon Spencer Blues ExplosionBellbottoms
  2. Bob & Earl – Harlem Shuffle
  3. Jonathan Richman & The Modern LoversEgyptian Reggae
  4. Googie Rene – Smokey Joe’s La La
  5. The Beach BoysLet’s Go Away For Awhile
  6. Carla ThomasB-A-B-Y
  7. Kashmere Stage Band – Kashmere
  8. Dave BrubeckUnsquare Dance
  9. The DamnedNeat Neat Neat
  10. The CommodoresEasy (Single Version)
  11. T. RexDebora
  12. BeckDebra
  13. Incredible Bongo BandBongolia
  14. The Detroit Emeralds – Baby Let Me Take You (in My Arms)
  15. Alexis KornerEarly In The Morning
  16. David McCallumThe Edge
  17. Martha & the VandellasNowhere To Run
  18. The Button Down Brass – Tequila
  19. Sam & DaveWhen Something Is Wrong With My Baby
  20. Brenda HollowayEvery Little Bit Hurts
  21. BlurIntermission
  22. FocusHocus Pocus (Original Single Version)
  23. Golden EarringRadar Love (1973 Single Edit)
  24. Barry WhiteNever, Never Gonna Give Ya Up
  25. Young MCKnow How
  26. QueenBrighton Rock
  27. Sky FerreiraEasy
  28. Simon & GarfunkelBaby Driver
  29. Kid KoalaWas He Slow (Credit Roll Version)
  30. Danger Mouse (featuring Run the Jewels and Big Boi) – Chase Me

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle Bewertung
Allmusic [5]
Laut.de [6]

Normalerweise wählen Regisseure für den Soundtrack eines Films Musikstücke, die das untermalen sollen, was auf der Leinwand geschieht. In Baby Driver lässt Wright seinen Titelhelden jedoch solche Musik hören, die über sein Schicksal zu entscheiden scheint, so Peter Debruge von Variety.[7] Auch Eric Kohn von IndieWire sagt, Wright selbst habe Baby Driver zwar als einen Autofilm beschrieben, der von Musik angetrieben wird, doch sei es mehr ein Musikfilm geworden, der um Autos herum gestrickt wurde. Die im Film unaufhörlich gespielte Musik umfasst unter anderem Songs von Lionel Richie, Isaac Hayes und Queen, die die Geschichte des Films mitgestalten und stellt für Kohn den besten Soundtrack zu einem Film des Jahres dar.[8]

Auch Daniel Hecht von tonight.de meint: „Eine bessere Zusammenstellung cooler und zeitloser Oldies werdet ihr in diesem Jahr wohl nicht mehr finden!“[3]

Peter Travers von Rolling Stone spricht ebenfalls von dem besten Soundtrack des Jahres. Im Film verpasse Wright damit jeder Szene seinen unauslöschlichen Stempel, so Travers.[1]

Charterfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Soundtrack stieg am 30. Juni 2017 auf Platz 18 in die Album-Download-Charts[9] und auf Platz 4 in die Soundtrack-Album-Charts im Vereinigten Königreich ein, wo er in der Folgewoche Platz 1 erreichte.[10] Zu diesem Zeitpunkt stieg er auch auf Platz 10 in die US-amerikanischen Soundtrack Album-Charts[11] und auf Platz 141 in die Billboard 200 ein.[12] In der Folgewoche erreichte er in den Billboard 200 Platz 27.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grammy Awards 2018

  • Nominierung als Best Compilation Soundtrack For Visual Media[13]

Volume 2: The Score for A Score[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baby Driver Volume 2: The Score for A Score
Soundtrack von Diverse

Veröffentlichung(en)

13. April 2018

Label(s)

30th Century Records
Columbia Records

Format(e)

LP, CD

Genre(s)

Soundtrack

Anzahl der Titel

28

Laufzeit

49:25

Produktion

Danger Mouse

Am 14. März 2018 kündigte Edgar Wright mit Volume 2: The Score for A Score ein zweites Soundtrack-Album zu Baby Driver an, das neben weiteren Songs aus dem Film auch den Original-Score von Steven Price sowie Remixes, zwei unveröffentlichte Tracks und Dialoge der Figuren aus Baby Driver enthält.[14] Volume 2 erschien am 13. April 2018 als LP, CD und in digitaler Form über 30th Century Records und Columbia Records.[15]

Titelliste

  1. Steven Price – Robbery Arrival
  2. Danger Mouse (featuring Run the Jewels & Big Boi) – Chase Me
  3. Ennio MorriconeSecondo Intermezzino Pop
  4. Steven Price – Candy From Baby/ What’s In There Is Ours
  5. The FoundationsHarlem Shuffle
  6. Steven Price – Sunset That Ride
  7. Lily James & Ansel ElgortYou’re back! (Dialog)
  8. Barbara LewisBaby I’m Yours
  9. UnlovedCry Baby Cry
  10. Steven Price – Keep Driving and Never Stop
  11. The Steve Miller BandThreshold
  12. Boga – Nowhere to Run (Baby Driver Mix)
  13. Vinnie Maniscalco – TaKillYa (Baby Driver Mix)
  14. Run The Jewels – Run The Jewels
  15. Steven Price – Bananas
  16. Boards of CanadaReady Let’s Go
  17. Steven Price – Dumb-Ass Excuse
  18. Kid KoalaDebora
  19. Jon Hamm & Ansel Elgort – What did you do? (Dialog)
  20. Focus – Hocus Pocus (Baby Driver Mix)
  21. Ansel Elgort – My name is Joseph (Monolog)
  22. R.E.M.New Orleans Instrumentals No. 1
  23. Steven Price – Lucky Charm
  24. Steven Price – Run
  25. Sky FerreiraEasy (Baby Driver Mix)
  26. Steven Price – Postcards from Debora
  27. Jon Hamm & Ansel Elgort – Killer track (Dialog)
  28. Mint RoyaleBlue Song

Charterfolge Vol. 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volume 2 des Albums stieg am 20. April 2018 auf Platz 9 in die Soundtrack-Album-Charts im Vereinigten Königreich ein.[16]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Peter Travers: 'Baby Driver' Review: Buckle Up For Edgar Wright's Go-For-Broke Pulp Musical In: Rolling Stone, 28. Juni 2017.
  2. Ursula Schmied: Neuer Heist-Movie 'Baby Driver': Vier Typen und schnelle Autos In: gq-magazin.de, 13. März 2017.
  3. a b c Daniel Hecht: Reingehört: Neue Alben vom 23. Juni 2017 auf tonight.de, abgerufen am 7. Juli 2017
  4. Carsten Baumgardt: Baby Driver In: filmstarts.de. Abgerufen am 10. Juni 2017.
  5. Review von Stephen Thomas Erlewine auf AllMusic.com (abgerufen am 7. Juli 2017)
  6. Review von Kai Butterweck auf Laut.de (abgerufen am 7. Juli 2017)
  7. Peter Debruge: SXSW Film Review: ‘Baby Driver’ In: Variety, 12. März 2017.
  8. Eric Kohn: 'Baby Driver' Review: Edgar Wright’s Brilliant Car Chase Musical Casts Ansel Elgort As an Outlaw Fred Astaire – SXSW 2017 In: indiewire.com, 12. März 2017.
  9. http://www.officialcharts.com/charts/albums-downloads-chart/
  10. http://www.officialcharts.com/charts/soundtrack-albums-chart/
  11. Soundtracks. The Week of Juli 15, 2017 In: billboard.com. Abgerufen am 8. Juli 2017.
  12. Billboard 200. The Week of Juli 15, 2017 In: billboard.com. Abgerufen am 8. Juli 2017.
  13. 60th GRAMMY Awards: Full Nominees List In: grammy.com, 28. November 2017.
  14. Edgar Wright: Baby Driver Volume 2: The Score For A Score' will be released on April 13 auf Twitter.com (abgerufen am 19. März 2018)
  15. Baby Driver: Volume 2 Soundtrack Announced auf pitchfork.com (abgerufen am 19. März 2018)
  16. Official Soundtrack Albums Chart Top 50: 20 April 2018 - 26 April 2018 In: officialcharts.com. Abgerufen am 21. April 2018.