Bach an der Donau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Bach a. d. Donau
Bach an der Donau
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Bach a. d. Donau hervorgehoben
49.02083333333312.303888888889334Koordinaten: 49° 1′ N, 12° 18′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberpfalz
Landkreis: Regensburg
Verwaltungs­gemeinschaft: Donaustauf
Höhe: 334 m ü. NHN
Fläche: 14,82 km²
Einwohner: 1816 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 123 Einwohner je km²
Postleitzahl: 93090
Vorwahl: 09403
Kfz-Kennzeichen: R
Gemeindeschlüssel: 09 3 75 116
Gemeindegliederung: 3 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptstraße 47
93090 Bach a.d.Donau
Webpräsenz: www.bach-donau.de
Bürgermeister: Josef Peutler (CBV)
Lage der Gemeinde Bach a. d. Donau im Landkreis Regensburg
Landkreis Amberg-Sulzbach Landkreis Cham Landkreis Dingolfing-Landau Landkreis Eichstätt Landkreis Kelheim Landkreis Landshut Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm Landkreis Schwandorf Straubing Landkreis Straubing-Bogen Regensburg Forstmühler Forst Kreuther Forst Brunn (Oberpfalz) Alteglofsheim Altenthann Aufhausen Bach an der Donau Barbing Beratzhausen Bernhardswald Bernhardswald Brennberg Brunn (Oberpfalz) Deuerling Donaustauf Duggendorf Hagelstadt Hemau Holzheim am Forst Kallmünz Köfering Laaber Lappersdorf Mintraching Mötzing Neutraubling Nittendorf Obertraubling Pentling Pettendorf Pfakofen Pfatter Pielenhofen Riekofen Regenstauf Schierling (Oberpfalz) Sinzing Sünching Tegernheim Thalmassing Wenzenbach Wiesent (Gemeinde) Wörth an der Donau Wolfsegg (Oberpfalz) ZeitlarnKarte
Über dieses Bild

Bach an der Donau (amtlich: Bach a.d.Donau) ist eine Gemeinde und Dorf im Oberpfälzer Landkreis Regensburg in Bayern und Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Donaustauf.

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Bach an der Donau befindet sich unmittelbar an der Donau, südöstlich von Regensburg. Im Norden von Bach befinden sich der Scheuchenberg und der Sauberg. Die nächstgelegene Stadt ist Wörth an der Donau, 8 Kilometer östlich entfernt.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Es gibt drei Ortsteile [2]:

Eingemeindungen[Bearbeiten]

Im Jahr 1945 oder 1946 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Frengkofen eingegliedert.[3] Am 1. Januar 1978 kam Demling hinzu.[4]

Geschichte[Bearbeiten]

Pfarrkirche Mariä Geburt

Ortsname und Geschichte[Bearbeiten]

Der Name der Gemeinde leitet sich von dem bei Bach in die Donau mündenden Perlbach ab. Bis 1803 gehörte das Gemeindegebiet zum Hochstift Regensburg. Die Geschichte Bachs ist eng mit dem Weinanbau an der Donau, dessen Wurzeln bis in Römerzeit zurückreichen, verbunden.

Religionen[Bearbeiten]

Wie in der gesamten Oberpfalz ist auch in Bach der größte Teil der Bevölkerung römisch-katholisch.

Römisch-katholische Kirche[Bearbeiten]

Im Gemeindegebiet gibt es die katholische Pfarrei Bach an der Donau. Sie ist dem Bistum Regensburg zugeordnet.

Politik[Bearbeiten]

Der Bacherer Baierwein

Gemeinderat[Bearbeiten]

Der Gemeinderat hat zwölf Mitglieder.

(Stand: Kommunalwahl am 16. März 2014)

Bürgermeister[Bearbeiten]

Erster Bürgermeister ist Josef Peutler.

Wappen[Bearbeiten]

Wappen Bach an der Donau.svg

Blasonierung: „Unter von Blau und Silber im Wellenschnitt geteiltem Wellenschildhaupt durch einen silbernen Wellenpfad gespalten; vorne in Rot auf silbernem Berg ein silberner Nadelbaum, hinten in Rot über silbernem Berg eine silberne Weintraube mit einem Blatt.“

Die Farbgebung des neuen Gemeindewappens von 1983 orientiert sich am Wappen der Regensburger Patrizierfamilie Aunkofer (von Blau, Silber und Rot zweimal schräggeteilt). Die geographische Lage der Gemeinde an der Donau und an der Einmündung des Perlbachs wird durch das Wellenschildhaupt und den Wellenpfahl symbolisiert. Der Wellenpfahl „redet“ auch für den Ortsnamen. Der silberne Nadelbaum im vorderen Feld verweist auf den angrenzenden Forst, die Weintraube im hinteren Feld auf den heute noch gepflegten Weinbau. Die silbernen Berge erinnern an die Lage der Gemeinde am Rande des Bayerischen Vorwaldes.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Filialkirche St. Andreas Demling
Filialkirche St. Bartholomäus Frengkofen
  • Pfarrkirche Mariä Geburt in Bach: Saalbau mit eingezogenem Chor und Chorturm, 1712 (Langhaus 1979); mit Ausstattung
  • Filialkirche St. Andreas in Demling: Saalbau mit eingezogenem Chor und Flankenturm mit Zwiebelhaube und Putzgliederungen, 17. Jahrhundert, 1990/91 erweitert; Friedhofsmauer, barock
  • Filialkirche St. Bartholomäus in Frengkofen: Saalbau mit eingezogenem Chor und Dachreiter mit verschindelter Zwiebelhaube, um 1400, Umgestaltung 17./18. Jahrhundert, mit Hochwassermarke, Gusseisen, bezeichnet 1845
  • Baierwein-Museum im Weinpresshaus aus dem 14. Jahrhundert mit Weinlehrpfad
  • Schmucksteinbergwerk "Silberschacht" Kittenrain mit Tonbildschau und Führung „Wissenswertes über die Bergbautradition“

Alle Baudenkmäler[Bearbeiten]

In der näheren Umgebung[Bearbeiten]

Freizeit[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet ist gut mit Wander-, Rad- und Spazierwegen entlang der Donau und in den umliegenden Wäldern erschlossen. Im Jahr 2007 hat die DAK Regensburg einen Bewegungspark eingerichtet. Sechs verschiedene Lauf-, Wander-, Radfahr- und Nordic-Walkingstrecken werden angeboten. Die Länge der Strecken besteht zwischen 5,6 und 18 Kilometer. Der ortsansässige Wanderverein bietet darüber hinaus zwei Permanentwanderwege an. Bach ist Ausgangspunkt für Wanderungen im Fürstlichen Thiergarten, mit zahlreichen Wildarten und Naturschönheiten.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Die Gemeinde ist ausgestattet mit Grundeinrichtungen der Nahversorgung und es gibt zahlreiche Dienstleistungs- und Gewerbebetriebe.

Für den Betrieb der Abwasseranlagen und die Baulanderschließung hat die Gemeinde ein kommunales Unternehmen gegründet. Das Kommunalunternehmen Bach a.d.Donau (KBD) ist im Auftrag der Gemeinde für diese Aufgaben zuständig.

Weinbau[Bearbeiten]

Baierweinmuseum Bach an der Donau

Bereits seit der Römerzeit bis ins Mittelalter war der Ort als Weinanbaugebiet bekannt und besaß im 15. Jahrhundert ein eigenes Weinmeisteramt. Auch heute noch wird um Bach in geringem Umfang Wein angebaut und als Regensburger Landwein, auch Baierwein genannt, vermarktet. Im Jahr 1998 wurde in Bach an der Donau das Baierwein-Museum im historischen Biethaus eröffnet. Es wurde im Jahr 2008 renoviert und erweitert. Zahlreiche Weinlokale, in denen der Bacherer, ein naturbelassener Wein und der Federweiße ausgeschenkt wird, sind an der „Weinroute“ entstanden. Die Gemeinde Bach liegt im zweitkleinsten Weinanbaugebiet Deutschlands.

→ Hauptartikel Baierwein

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

  • Kindergarten
  • Kinderkrippe
  • Wertstoffhof
  • Kläranlage
  • Mehrzweckhalle

Bildung und Medien[Bearbeiten]

  • Grundschule

Mittelschulverbund[Bearbeiten]

Im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit wurde im April 2010 [5] der Mittelschulverbund Vorderer Bayerischer Wald - Donautal gegründet. Dieser Schulverbund gilt als Vorzeigeprojekt landkreis- und bezirksübergreifend.

Die Mitglieder des Schulverbundes sind:

Medien[Bearbeiten]

Im Gemeindegebiet erscheint die Donau-Post, eine Lokalausgabe des Straubinger Tagblatts und der Wörther Anzeiger, eine Lokalausgabe der Mittelbayerischen Zeitung sowie das Regensburger Wochenblatt, eine Ausgabe der Wochenblatt Verlagsgruppe.

Darüber hinaus können neben den überregionalen Programmen auch die Radiosender Radio Charivari, Radio Gong FM, Radio AWN und der regionale Fernsehsender TVA empfangen werden.

Sport und Vereine[Bearbeiten]

  • Fußball und Breitensport: VfB Bach
  • Schießsport: Weinbergschützen Bach und Donauschützen Frengkofen
  • Wandern: Scheuchenbergwanderer Demling

In der Gemeinde gibt es gut ausgebaute Sportstätten, einen Bolzplatz sowie eine Mehrzweckhalle. In der Donaugemeinde gibt es über 20 Vereine.

Die Freiwillige Feuerwehr Bach an der Donau sowie die Feuerwehren der Ortsteile sorgen für den Brandschutz und die allgemeine Hilfe im Gemeindegebiet und darüber hinaus.

Verkehr[Bearbeiten]

Die Donau im Gemeindegebiet
  • Staatsstraße 2125
  • Bundeswasserstraße Donau
  • ÖPNV RVV Buslinie 5

Radwege[Bearbeiten]

Im südlichen Bereich entlang der Donau durchquert der Tour de Baroque, der erste ostbayerische Fernradweg von Neumarkt in der Oberpfalz nach Passau sowie der Donauradweg die Gemeinde.

Schiffsanlegestelle[Bearbeiten]

An der Donau befindet sich eine Schiffsanlegestelle der Regensburger Personen-Schifffahrt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom 18. September 2014 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. Bayerische Landesbibliothek Online
  3.  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 555.
  4.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 657.
  5. Mittelschulverbund [1] Vorderer Bayerischer Wald, abgerufen am 14. Dezember 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bach an der Donau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien